Regensburger Tagebuch

Notizen von der nördlichsten Stadt Italiens

Samstag, 28. April 2012

Gott sind die süüüß! Die Entenküken von Regenstauf

Bei den Eckert-Schulen in Regenstauf laufen dieses Jahr wieder zwei junge Entenfamilien herum, und zwar im Hof zwischen Schule 1 (Berufsförderwerk) und Schule 2 (Techniker). In den Pausen stehen Schüler, Studenten und Dozenten an den Fenstern und finden es putzig, wenn die Entenküken den Müttern hinter her laufen. Auch die Männer!

Grund für mich, meine Spiegelreflex zu schnappen (neuerdings eine Canon 550D, da die 1000D zu Bruch ging) und Fotos und Videos zu machen.


Ich habe die Bilder auf Picasa hochgeladen, die Filme kommen gelegentlich auf youtube.

Freitag, 27. April 2012

Regensburg historisch: der Haidplatz, Teil 3

Im Jahre 1673 stürzte ein Seiltänzer auf dem Haidplatz zu Tode. Hierüber gibt es eine Flugblattmeldung und zwei Bilder.



Der Witz dabei: Irgendwann in den siebzigern, ich vermute ca 1970, gab es erneut einen Todessturz, wieder vom Seil, wieder auf dem Haidplatz.

Schönste Natur-Fotografien kommen in den Hauptbahnhof Regensburg

Wettbewerb „Europäischer Naturfotograf des Jahres 2011“ zeigt faszinierende Momente von Tier und Natur



GDT ENJ 2011,Ana Retamero Olmos

Einen Kuckuck dabei zu ertappen, wie er sein Ei im fremden Nest unterbringt, einen kleinen Polarfuchs genau dann abzulichten, wenn eine Küstenseeschwalbe ihm sichtlich schmerzhaft ins Ohr beißt oder Wale beim Schlafen zu beobachten – all dies sind einmalige Momente, die von deutschen und europäischen Fotografen im vergangenen Jahr festgehalten wurden. Jetzt werden ausgewählte Naturfotografien des renommierten Wettbewerbs „Europäischer Naturfotograf 2011“ der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) ab dem 1. Mai 2012 im Hauptbahnhof Regensburg ausgestellt.

GDT ENJ 2011, Constant Couteille

 Die Deutsche Bahn und die Geschäfte der Bahnhöfe präsentieren die faszinierenden Bilderwelten als Wanderausstellung in sieben Bahnhöfen. Nun kommen die atemberaubenden Bilder für elf Tage lang in den Regensburger Hauptbahnhof. Die Ausstellung richtet sich an Interessierte jeden Alters.

Donnerstag, 26. April 2012

Schönste Natur-Fotografien kommen in den Hauptbahnhof Regensburg

Wettbewerb „Europäischer Naturfotograf des Jahres 2011“ zeigt faszinierende Momente von Tier und Natur


Ausgewählte Naturfotografien des renommierten Wettbewerbs „Europäischer Naturfotograf 2011“ der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) werden ab dem 1. Mai 2012 im Hauptbahnhof Regensburg ausgestellt.

Die Deutsche Bahn und die Geschäfte der Bahnhöfe präsentieren die  Bilderwelten als Wanderausstellung in sieben Bahnhöfen. Nun kommen die  Bilder für elf Tage lang in den Regensburger Hauptbahnhof. Die Ausstellung richtet sich an Interessierte jeden Alters.

Die folgenden Ausstellungstermine sind:
• Regensburg Hbf 01.05. bis 10.05.2012
• Mannheim Hbf 01.07. bis 11.07.2012
• München Hbf 02.08. bis 10.08.2012
• Halle (Saale) Hbf 21.09. bis 30.09.2012
• Frankfurt (Main) Hbf 18.10. bis 28.10.2012

Frecher Kuckuck bringt Gesamtsieg
Das Gesamtsieger-Foto des Wettbewerbs mit dem Titel „Gewinn und Verlust“ schoss der Tscheche Oldřich Mikulica. Seine Frontalaufnahme des hinterlistigen Kuckucks beschreibt er als extrem seltenen Schnappschuss: „Nach jahrelanger Erfahrung lernt man, wie ein Kuckuck zu denken. Daher konnte ich in etwa vorausberechnen, in welches Rohrsängernest das Kuckucksweibchen sein nächstes Ei legen würde… Doch es war einfach nur Glück, dass in diesem kurzen Moment alles passte“, freut sich der Fotograf und Filmemacher, der seit 25 Jahren jeden Tag während der Brutzeit der Vögel das Schilfgebiet vor seiner Haustür beobachtet.

Fabelhafte Momentaufnahmen in allen Kategorien
Der renommierte Wettbewerb „Europäischer Naturfotograf“ wird seit dem Jahr 2001 jährlich von der GESELLSCHAFT DEUTSCHER TIERFOTOGRAFEN ausgeschrieben, um mit den Mitteln der Fotografie das Verständnis für die Natur zu wecken und so den Naturschutzgedanken zu fördern. Unterstützt wird der Wettbewerb durch das Bundesamt für Naturschutz unter der Schirmherrschaft von Professor Dr. Beate Jessel.

Der Preis wurde von der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen zum 11. Mal vergeben und richtet sich an Amateur- und Profifotografen aus ganz Europa. Eingereicht wurden rund 14.000 Arbeiten von knapp 1.000 Fotografen aus 39 Ländern. Eine international besetzte Jury aus Naturfotografen und Bildredakteuren wählte in acht Kategorien je ein Siegerfoto, einen Zweitplatzierten und acht zu lobende Werke.

Farben, Formen und nicht zuletzt die Eleganz des Fluges bestechen in der Kategorie „Vögel“, ebenso wie die Porträts in der Gruppe „Säugetiere“, die vorranging das Wesen des Tieres darzustellen versuchen.

Auch „Unter Wasser“-Fotografien wurden prämiert. Weitere Tierarten sind in der Rubrik „Andere

Montag, 23. April 2012

Regensburger-Tagebuch-Feed auf meinestadt.de

Vor über einem Jahr fragte das Städteportal meinestadt.de bei mir an, ob sie die News von meiner Webseite (den "Feed" also) einbinden können. Ich war damit einverstanden und seitdem erscheinen unter "www.meinestadt.de/regensburg/"

Eine unvermischte Liste findet man auch auf der speziellen Autorenseite:

http://aktuell.meinestadt.de/regensburg/author/regensburger-tagebuch/


Dass sich durch den hackerbedingten Umstrukturierung des Blogs die Feed-Adressen geändert haben, hat meinestadt.de offenbar selbst bemerkt und die Pfade korrigiert.


Sonntag, 22. April 2012

Jazz-Freunde

Ein Tipp für alle Freunde der Gitarrenmusik und der Jazzmusik: Reza Pezeshki, Inhaber  der DIBA-Cafebar, gibt auf seinem facebook-Kanal seit langem hervorragende Tipps über Platten, Videos oder Events.



Samstag, 21. April 2012

Ergebnisse des Fotowettbewerbs der FGR

Die Ergebnisse des Fotowettbewerbs "Technik im Detail" der Fotografischen Gesellschaft Regensburg stehen fest und können auf dieser Seite angesehen werden:

http://fgr.donau.de/wettbewerbe/technik_im_detail/wertung.htm



Tipp: Wer die Ergebnisse der früheren Wettbewerbe sehen will, soll ganz links oben auf den Pfeil nach links klicken.

Dienstag, 17. April 2012

Romantische Bischofshof Arcaden



Die "Bischofshof Arcaden", gleich neben der Porta Praetoria, erstrahlen nach der Renovierung in 2010 in neuem Glanz. Das Gebäude gehört der Brauerei Bischofshof und wurde zu einem Nobelhotel umgebaut. Dabei entdeckte man Teile der Mauer des Legionslagers „Castra Regina“.




Sonntag, 8. April 2012

Regensburg historisch: der Haidplatz Teil 2

Fortsetzung von http://www.regensburger-tagebuch.de/2012/04/regensburg-historisch-der-haidplatz.html

Ich erinnere nochmals an den Wikipedia-Eintrag:
Der Platz geht auf eine langgestreckte Wiese („Heide“) westlich des ehemaligen Römerlagers zurück. Die Form des später bebauten dreieckigen Platzes beruht auf einer Gabelung einer Straße. Im Mittelalter wurden hier Ritterturniere abgehalten.
Aber gibt es Karten, die diese Wiese zeigen? Ich konnte mich nicht erinnern, derartiges je gesehen zu haben, und ich sammle intensiv alte Karten, nicht nur aus Regensburg. Also bin ich zunächst nocheinmal meine Bildersammlung durchgegangen und habe vorhandene Karten herausgesucht, auf denen der Haidplatz mit erscheint:

Ein alter Plan des Regensburger Historikers "Steinmetz" aus dem vorletzten Jahrhundert, wo er den von ihm  vermuteten Römerkastell-Grundriss auf die damalige Stadtkarte übertrug. Links vom Kastell, also westlich des Lagers im Bereich zwischen Haidplatz und Emmeransplatz, hat er die Fläche grau eingefärbt: das sollte das Zivillager kennzeichnen.


Eine der historisch überlieferten Stadtkarten aus 1700 (zu finden u.a. auf wikicommons)


Samstag, 7. April 2012

Regensburg historisch: Der Haidplatz, Teil 1

Anlässlich des kürzlichen Aprilscherzes über den Haidplatz werde ich das Thema Haidplatz noch einmal aufgreifen und die schon lange geplante Artikelreihe über das historische Regensburg beginnen.

In den ersten Artikelserie  geht es um den Haidplatz.  Ich werde zunächst Material aus meiner historischen Bildersammlung zum Thema Haidplatz aussortieren und mit Informationen über den Haidplatz kombinieren.

Im ersten Teil zeige ich alte Postkarten und Stiche.

Im zweiten Teil werde ich mit Ihnen gemeinsam nach alten Karten recherchieren, denn gemäß Wikipedia war der Haidplatz ursprünglich eine dreieckige Wiese westlich des Römerlagers, das für Turniere benutzt wird.

Im dritten Teil gibt es paar Schmankerln, Bilder und Infos, die bisher nicht oder kaum bekannt waren.

Donnerstag, 5. April 2012

Neu: Ratzibon-Bilder auf Regensburg 365


Auf dem Webprojekt "Regensburg 365" sieht man bekanntlicherweise jeden Tag mindestens ein Foto von Regensburg. Irgendwann fing ich an, Sonntags Extra-Bilder zu veröffentlichen, nach dem Motto "und Sonntags gibt es zwei". Vor einigen Wochen habe ich mich entschlossen, auf diesen Sonntags-Extras meine Ratzibon-Bilder zu platzieren. Vielleicht ist es dem einen oder anderen schon aufgefallen.

Mittwoch, 4. April 2012

Kabarett-Tipp: eine klare Richtlinie, wie viel Bier ein bayerischer Politiker vertragen muss, damit er ernst genommen wird


Die Mitteilung vom Turmtheater klingt interessant:  Kabarett "Überstunden" im Turmtheater - 9.4.2012 und 15.4.2012



Aus dem Infotext:

Überstunden“  - ein amüsanter Abend zwischen Komödie und Kabarett. Im Mittelpunkt steht ein Psychogramm eines fiktiven CSU-Politikers. Aus dem Landtag gewählt, bei der Bürgermeisterwahl gescheitert, plant er nun die große Renaissance bayerischer Brachialpolitik:

„Beim Strauß ham d’Wahlplakate ausgschaut wie a Einladung zum Oktoberfest, heut’ schauns aus wie Fahndungsfotos.“ 


Deswegen hat er die interne „Aktionsgruppe Restraußifizierung“ ins Leben gerufen:


„Wir haben eine klare Richtlinie verabschiedet, wie viel Bier ein bayerischer Politiker vertragen muss, damit er ernst genommen wird.“ 


Und so mutiert das heimische Wohnzimmer zum Trainingscamp für Trunkenheit und Bierzeltparolen, sehr zum Leidwesen einer entnervten Gattin...

Montag, 2. April 2012

Greenday-Aktion am Haidplatz; Update: Saublöd - Tagebuchschreiber auf eigenen Aprilscherz hereingefallen

So was Saublödes. Weil er  immer so vergesslich ist, benutzt der Regensburger Tagebuchschreiber sein Blog als Notizkalender - und fand den Hinweis auf die angebliche Greenday-Aktion, bei der alle grün bekleidet kommen sollen. Und so erschien er im Goldenen Kreuz mit grasgrünem Hemd und grünen Socken. Mit ihm allerdings auch andere aus dem Freundeskreis, die auf ein kostenloses Frühstück hofften. Und ein paar Eingeweihte, die sich solidarisch grün anzogen.




Der ursprüngliche Artikel (erschienen am 31.3. und 1.4.):

"Greenday-Aktion am Haidplatz auf 11.30 verschoben "

Die morgige Greenday-Aktion (diesjähriges Motto: "Begrünt den Haidplatz wieder") findet nicht, wie vorgesehen, um 11.00 Uhr, sondern um 11.30 Uhr auf dem Haidplatz statt.

Spielplan Turmtheater im Mai 2012

 Das ist der Spielplan des Turm-Theaters für April 2012.

Vorverkauf gibt es über ok-ticket.

Mei Fähr Lady gibt es leider erst wieder ab Mai