Regensburger Tagebuch

Notizen von der nördlichsten Stadt Italiens

Freitag, 29. Juni 2012

Sommerfest im Fürstlichen Schlossgarten - 29. Juni bis 1. Juli 2012

Von 29. Juni bis 1. Juli  wird der romantische Park von Schloss St. Emmeram zur Kulisse für das „Sommerfest auf Schloss Thurn und Taxis“.Das Programm können Sie auf sommerfest-regensburg.de nachlesen. Ich werde wahrscheinlich am Sonntag nachmittag dort sein, wenn Mauricio Mendes mit Band spielt. Für viele dürfte auch das Grasselli Terzett am Samstag nachmittag interessant sein - Swing Jazz der 20er und 30er Jahre.


Mauricio Mendes & Band bei einem Auftritt 2010 Blaue Regensburger Nacht

Tanz in die Sommernacht

Freitag- und Samstagnacht wandelt sich die Premium-Veranstaltung zum Sommernachtsball, heißt es im Programm. An der Hauptbühne vor dem Ostflügel des Schlosses laden  Ensembles mit heißen Rhythmen auf die großzügige Tanzfläche.

Donnerstag, 28. Juni 2012

Eröffnung der Charity-Aktion 2012 im Regensburger DEZ

Gestern war die Eröffnung der Charity-Aktion 2012, veranstaltet von der Regensburger Charity Art Group zugunsten der Projekts "Urmel" des Thomas Wiser Hauses

Ein Blick auf die Uhr: huch, es ist schon 17.00 Uhr vorbei, ich versäume die Eröffnungsreden. Also schnell die Kamera geschnappt und los.

Schuhe wechseln? Keine Zeit, meine ausgetretenen Slipper werden schon niemand auffallen. Ich werde nur schnell mal ein paar Fotos mache und meinem alten Bekannten K.-H. Weiß die Hände schüttle. Woher soll ich denn ahnen, dass ich eine Menge neuer Leute vorgestellt werde, Bekannte wiedertreffe,  und einen sympathischen Plausch mit Bayerns First Lady, Karin Seehofer halten werde. Die ist übrigens wirklich so freundlich, wie man mir sagte.



Mittwoch, 27. Juni 2012

Fritzi telefoniert






Fritzis erstes Telefonat. Dauert ein bisschen länger. Seine Katzenmutti hat angerufen. Warum er sich so selten meldet. Eigentlich nie, bisher.

Ja, Mama ....

Montag, 25. Juni 2012

Mein Tipp: Charity Aktion mit Bossa Nova und mehr - 27.06.2012

Darauf möchte ich gleich aus vielen Gründen gerne hinweisen:
 
Eröffnung der Charity-Aktion 2012
veranstaltet von der Regensburger Charity Art Group
zugunsten der Projekts "Urmel" des Thomas Wiser Hauses

am Mittwoch, 27. Juni 2012 um 17.00 Uhr im DEZ

im Donau-Einkaufszentrum (Fläche vor Sparda Bank, 2. Flur)






Die Feier wird musikalisch umrahmt vom
  • Duo RetroNova mit Slow Flow, Bossa Nova und Balladen mit Petra Soden (Gesang) und Klaus Schwarz (Akustikgitarre) (mein persönlicher Tipp!)
  • Performance der Gruppe „Zauberblume“ des Thomas Wiser Hauses

Sonntag, 24. Juni 2012

Fritzi liebt Tucholsky

Nachdem ich von Teilnehmern einer Steuerfachausbildung zum Abschlied einen Tucholsky-Band geschenkt bekam, verbinde ich das gleich mit einem neueren Foto von Fritzi the Cat, vebunden mit einem Zitat von Kurt Tucholsky.

Offenbar hat unser Tucho schon vor 100 Jahren erkannt, dass die Katzen die heimliche Weltherrschaft ausüben: "Die Katze ist das einzige vierbeinige Tier, das dem Menschen eingeredet hat, er müsse es erhalten, es brauche aber dafür nichts zu tun."


Donnerstag, 21. Juni 2012

Galerist und Künstler Konrad Schlichtmeier gestorben

Trauer um den Meister vom Stärzenbach.

Konrad Schlichtmeier (2. v. rechts) bei einer Vernissage am 12.11.2008


Zuerst war er Drucker, dann Buchbindermeister, schließlich Künstler, indem er die Buchbinderei zur Kunst machte: Bücher, die nicht zum Lesen sind, sondern die zu kleinen Skulpturen werden. Skulpturen  mit hintersinnigem Schalk. Das „book to go“ zum Beispiel -  ein Buch, das auf zwei abgeknickten Gabeln steht,  wie ein Vogel. Ein abgebogener Teelöffel dient als Klammer.

Von Weisswurschtis, Donikkl und Monique Sonnenschein

Bei den Bildern vom Abensberger Nachtmarkt  habe ich auch die Weißwurschtis-Gruppe und ihr Mitglied Monique Sonnenschein erwähnt. Die Gruppe ist doch relativ bekannt, aber es gibt auch Verwechslungen, wie ich bei Gesprächen merkte.

Die Gruppe Weißwurscht'is


MODELL AUTO - Lesung am 22. Juni um 20 Uhr im GRAZ

Mobilität als Lebensmodell 

Peter Geiger hat sich mit Mobilität beschäftigt und forscht ihren Transformationen in Kunst, Wissenschaft und Alltagskultur nach / Lesung: 22. Juni um 20 Uhr im GRAZ


Die große Mobilmachung, die mit der Erfindung des selbstfahrenden Wagens – des Autos also – verbunden war, dauert nunmehr schon etwas mehr als 125 Jahre an. Wir leben in autogerechten Städten, sind als nomadisierende Monaden unterwegs, verstauen unser Hab und Gut im Kofferraum und hoffen darauf, noch einen letzten Tropfen Lebenssaft aus der Zapfsäule tanken zu können.

Von Anfang an setzte das Vehikel Fantasien in Gang und faszinierte: Nicht nur Otto-Normalverbraucher, sondern auch Maler und Schriftsteller reagierten begeistert auf die neue Art der Weltwahrnehmung, die sich aus dem Wagen heraus bot. Die Spuren, die das Auto in Kunst, Wissenschaft und Alltagskultur hinterlassen hat, sind ebenso vielfältig wie verwirrend.

Peter Geiger, Führerscheinbesitzer seit 1984, hat sich Mobilität als Lebensmodell kursorisch beschäftigt und bietet eine ebenso amüsierende wie zur Verzweiflung anregende Text- und Toncollage, von den Roaring Zeros bis in die elektrisch surrende Gegenwart.

Donnerstag, 14. Juni 2012

Fritzi the Cat: der erste Tag im Büro

Tja, was wäre ein Blog schon ohne Katzenbilder. Sorgt mehr für SEO als mühsam recherchierte Reportagen. Also kommt hier das neueste von Fritzi.

Heute war er das erste mal im Büro. Und auf einmal war er verschwunden. Entdeckt haben wir ihn im Aktenregal. Schlafend auf den Ordnern, unbequem und hart.




Dienstag, 12. Juni 2012

Bilder zur Ausstellung "Regensburg leuchtet"



Die in einem der letzten Beiträge erwähnten Bilder zum Thema "Regensburg leuchtet" habe ich mittlerweile auf ein Picasa-Webalbum eingestellt. Einige dieser Bilder werde ich auf dem Abensberger Nachtmarkt am 16. Juni 2012 anbieten.

Link zum Web-Album Regensburg leuchtet


Diashow gleich hier ansehen:

Freitag, 8. Juni 2012

Fritzi am PC

Fritzi fühlt sich sichtlich wohl bei uns. Er wächst mit enormen Tempo - ungefähr einen halben Meter pro Tag, und vertilgt entsprechend viel - etwa ein Kilo Katzenfutter und eine Dose Spinat. Und er ist fasziniert vom PC. Sofern er nicht einschläft, wie hier.


Logitech Webcam iVm Mac-Software Photo Booth

Hier neuere  Fotos aus den letzten drei Wochen:


Donnerstag, 7. Juni 2012

Update: Nachtmarkt in Abensberg - mit Einweihung des Kunstwegs

Achtung, Programmänderungen. Dieser Beitrag wurde am 7. Juni neu gefasst, dem ursprünglichen Artikel lag das Programm des letzten Jahres zugrunde.



Die zauberhafte Stadt Abensberg - bekannt u.a. durch Gillamoos und Hundertwasserturm - lädt zusammen mit dem Werbekreis Abensberg zum 14. Nachtmarkt ein.

Am 16. Juni, von 18 – 23 Uhr haben viele Geschäfte in der Innenstadt geöffnet, und auf den Straßen gibt es zahlreiche Stände. Der Abend ist so eingerichtet, dass Sie Einkaufen, Kunst, Essen, Trinken und Fußball an einem Abend unterbringen!


Dienstag, 5. Juni 2012

Blick nach Abensberg, Teil 2: historische Karten

Abensberg auf alten Karten


Da mittlerweile immer mehr hochauflösende Scans von historischen Landkarten im Internet zu finden sind - aber nicht leicht gefunden werden können, habe ich mir die Mühe gemacht, für diesen Artikel die interessantesten Karten aufzusuchen und Details mit Abensberg zu fotografieren.

Leider ist es immer noch so, dass man für sehr detaillierte Ansichten (also "hochauflösende" Bilder) in das Ausland gehen muss, denn die Digitalisate, die von deutschen Institutionen zur Verfügung gestellt werden, sind relativ unergiebig. In diesem Fall musste ich auf die Karten der so genannten Moll-Sammlung zurückgreifen, die sich sehr versteckt auf den Webseiten einer tschechischen Museums befinden (siehe meinen früheren Artikel über die Moll-Sammlung)




Blick nach Abensberg

Durch Gillamoos und Hundertwasserturm ist das  Städtchen Abensberg immer mehr Regensburger ein Begriff geworden. Dabei haben sie vielleicht auch die zauberhafte Altstadt in dem geschichtsträchtigem Ort entdeckt, die besonders in Sommernächten zur Geltung kommt. Wir wollen uns den Ort ein bisschen näher ansehen.

Abensberg um 1700 (Kupferstich von Michael Wenig)