Regensburger Tagebuch

Notizen von der nördlichsten Stadt Italiens

Dienstag, 26. Februar 2013

Bunter Regensburger Nachtspaziergang


Ein kleiner, winterlicher Nachtspaziergang  zeigt, wie pittoresk Regensburg sogar im Winter ist. Sofern man die Augen aufmacht, denn man übersieht gern das Farbenschauspiel.

Eigentlich war es kein richtiger Spaziergang - ich besuchte eine Vernissage in der Städtischen Galerie im Leeren Beutel, ging dann rüber in die Schäfferstraße, wo ebenfalls eine Vernissage stattfand, und ging am Parkhaus vorbei wieder zurück.

Ein kleiner unscheinbare Wegstrecke im Osten der Altstadt, werden Sie sagen. Aber sehen Sie selbst. Eingefangen habe ich die Stimmungen mit einer einfachen Spiegelreflex (Canon EOS 550D) und einem gewöhnlichen Superzoom von SIGMA (18-200) ohne Stativ und ohne künstlerische Absichten. Zeitpunkt: 14.12.2012.

Als Slideshow-Video auf youtube:




Die einzelnen Fotos:

Samstag, 23. Februar 2013

Kunstschaunacht in der Künstlerkolonie Kallmünz

Bald steht wieder die Kunstschaunacht in Kallmünz an.  Vielen Regensburgern ist gar nicht klar, dass Kallmünz eine traditionelle Künstlerhochburg ist.



Nicht nur weil Kandinsky dort lebte, sondern weil die architektonischen und landschaftlichen Gegenheiten dafür sorgten, dass sich dort Künstler wohlfühlten.



Kallmünz ist also nicht nur wegen der idyllischen Lage einen Ausflug wert. Und  der Standort Regensburg wird in kultureller Hinsicht durch Kallmünz aufgewertet - wobei unsere Stadt alleine weit mehr in Sachen Kunst zu bieten hat, als den meisten Regensburgern bewusst ist.

Freitag, 22. Februar 2013

2. Teil des Indienvortrages am 28.02. in Regensburg

Der 2. Teil von Andrea Rösslers Indien-Reihe kommt, und zwar am 28.02.2013 in Regensburg.

Auf der Suche nach Indien 
Live-Multivisionsshow von Andrea Rössler
2. Teil: Südindien: Bunte Tempel, Backwaters und Ayurveda


Samstag, 16. Februar 2013

Nachträglicher Nachruf - Konrad Schlichtmeier von Galerie & Raumstatt

Wegen meines Krankenhausaufenthaltes im Sommer 2012 kam ich nicht mehr dazu, den Nachruf für den verstorbenen Galeristen und Künstler Schlichtmeier zu veröffentlichen.


Konrad Schlichtmeier (2. v. rechts) bei einer Vernissage am 12.11.2008

Das habe ich heute nachgeholt und einen entsprechenden Artikel veröffentlicht, allerdings rückdatiert unter dem Datum 20.06.2012.

Deshalb erscheint er in der Auflistung im Juni 2012.

Hier geht es zu dem Artikel: Galerist und Künstler Konrad Schlichtmeier gestorben

Montag, 11. Februar 2013

Mein erstes Regensburger Foto-Mosaik


Dies ist das erste Experiment mit einer französischen Mosaik-Software.


  • Das Gesamtbild in Gigapixelgröße misst 10.000 x 6.660 Pixel.
  • Es besteht aus 3.648 Einzelbildern

Damit Sie es betrachten können, hatte ich mit zoom.it  eine zoombare Version erstellt. Sie konnten das Mosaik auch unter diesem Link ansehen: http://zoom.it/tAU9

Nachtrag: Microsoft hat diesen Dienst eingestellt, darum funktioniert die  bisher eingebundene zoombare Version nicht mehr und ich musste sie entfernen. Für eine Ersatzlösung hatte ich noch keine Zeit.


Sonntag, 10. Februar 2013

Neu: Facebook-Fanpage

Um eine bessere Verknüpfung mit Facebook zu ermöglichen, habe ich eine FanPage für das regensburger-tagebuch eingerichtet. Diese repräsentiert das Tagebuch innerhalb der facebook-community. Dort werden auch immer die neuesten Beiträge angekündigt.

Außerdem kann man das Tagebuch unterstützen, indem man den Gefällt-Button drückt und somit Dritte auf das Tagebuch aufmerksam macht. Ich hatte einen Besuchereinbruch, als ich durch den hackerbedingten Serverumzug Ende 2010 vollkommen neu anfangen musste. Alle Beiträge und Fotodokumentationen von 2007 bis 2010 sind verschwunden, die Stammleser verloren. Das war ein unermesslicher Schaden, den ich wohl nie mehr aufholen werden kann. Und der mir zeitweise etwas die Lust am Schreiben genommen hat. Aber je mehr Feedback ich erhielt, desto mehr motiviert war ich, zu schreiben und zu dokumentieren.

Freitag, 8. Februar 2013

Videoclip: Rundschwenk an der Donau - romantischer Bayernhafen

Ein Kameraschwenk am Donauufer, östlich der Stadt Regensburg, zeigt wie idyllisch die Lage dort ist. Nachdem in den nächsten Jahren das Ufer verbaut werden wird - Stichwort Schlachthof beziehungsweise Marina Quartier - möchte ich dieses kurze Video zeigen. Es entstand bei einem Spaziergang mit Yorki beim Vereinshaus des Fischervereins im Bayerhafen, in den Ferien, also im Juli 2011.

Ich hatte mich am Ufer niedergelassen und mit meinem - damals relativ neuem -  Galaxy Tab die emails und News abgerufen, ferner Musik angehört, als mir einfiel: das Ding kann ja auch filmen. Und ein Kameraschwenk zeigt hier die Atmosphäre besser als ein Panoramafoto.


Mittwoch, 6. Februar 2013

Franz Weickmann in der Kleinen Galerie

Beim Vorbeigehen notiert, fotografiert und hiermit kolportiert (da die Galerie keine Webseite hat): Derzeitige Ausstellung in der Kleinen Galerie in der Gesandtenstraße: Tierbildhauer aus Landshut, Franz Weickmann, Titel: AFRIKA, Erinnerungen.

Kohlezeichnungen und Kreidezeichnungen, Plastiken, Holz und Edelmetall.

Montag, 4. Februar 2013

Calvarienberg-Bild von Poppel in zoombarer Gigapixelversion

Beim Stöbern in den Untiefen meiner Festplatten - bzw. beim Versuch, alte Tagebuch-Artikel zu rekonstruieren, stieß ich auf den Stich von Friedrich Poppel, "Calvarienberg", aus dem Jahre 1860. Genaugenommen, auf die eine Gigapixel-Version, die ich vor zwei Jahren entdeckte.

Anzusehen auf: http://zoom.it/Qh9r oder weiter unten in diesem Beitrag


Freitag, 1. Februar 2013

Tipp: Afghanistan-Vortrag am 20. Februar in Wenzenbach



Titel:
Unter Taliban, Warlords und Drogenbaronen:
eine bayerische Familie kämpft für die Kinder Afghanistans
Veranstalter: 

Gewerbeverband Wenzenbach-Bernhardswald und
Kiwanis Club Regensburg
Vortragender: 
der ehemalige Oberstabsarzt Dr. med. Reinhard Erös,

Eintritt frei, Spenden erwünscht.



Dr. R. Erös ist bekannt aus Vorträgen und aus seinem fast gleichnamigen Afghanistan-Buch "Unter Taliban ..." bekannt. Er leitet seit seit mehr als 20 Jahren eine Hilfsorganisation und wird als charismatische, sympathische Person geschildert. Der Vortrag ist spannend und empfehlenswert