Regensburger Tagebuch

Notizen von der nördlichsten Stadt Italiens

Mittwoch, 29. Mai 2013

3. Teil: Neue Regensburg-Bilder von William Turner

Fortsetzung

Ein besonders schönes Bild gibt es über die Eröffnungsfeier der Walhalla im Jahre 1842. Dieses Bild finden Sie natürlich nicht über Stichwortsuche "Regensburg", ich bin deshalb eher zufällig darüber gestolpert.




Dienstag, 28. Mai 2013

Tipp: Bronzeskulptur von Antonio Iniguez


Gerade hereingekommen in der Kunstzelle in der Obermünsterstraße: eine Bronze-Skultpur des mexikanischen Künstlers und Bildhauers Antonio Medina Iniguez "Mythologie der Ggensätze", bestehend aus Bronzeguss (Wachsausschmelzverfahren) und einem Sockel aus Granit. 44x67x73 cm, 45 kg.


Mythologie der Gegensätze von Iniguez; Foto P. Burkes, Galaxy Tab, 25.5.2012



Spaziergang vom Ostentor zur Donaulände

Einen Spaziergang mit Yorki im Sommer 2011 habe ich mit dem damals neuen Galaxy Tab und der eingebauen Kamera dokumentiert. Eigentlich ist es ein Abschnitt aus einem noch größeren Spaziergang durch den Ostteil des Alleengürtels. Die Fotos waren auch ein Test, ob die Kamera im Galaxy-Tab-Handy brauchbare Bilder macht und wie lange der Akku hält.

Die Bilder habe ich auf der Sonderseite "Mit dem Galaxy Tab durch Regensburg" eingestellt, möchte sie aber auch hier zeigen, um dem Leser zu zeigen, wo es schöne Ecken in Regensburg gibt. Und wo man spazieren gehen könnte, wenn das blöde Mistwetter mal mitmachen würde.


Montag, 27. Mai 2013

Fortsetzung: Neue Regensburg-Bilder von Williams Turner

Fortsetzung


Neue Regensburg-Bilder von William Turner im Web entdeckt

Eher zufällig habe ich bei einer internet-Recherche neue, bisher nicht im Internet veröffentlichte Bilder des (vollkommen zu Recht) berühmten Malers William Turner entdeckt, die er bei seinen Deutschlandreisen in Regensburg und Walhalla machte.



Ein paar kannte ich von früher. Eines der Bilder, mit dem Obermünster im Bild, konnte ich nur im Kleinformat aufspüren. Es war offenbar bei einer Auktion aufgetaucht und noch nicht von einem Kunstmuseum eingescant. Allerdings gibt es Zeichnungen aus seinem Skizzenbuch, von denen ich bisher nichts wusste, die die Tate-Galerie in London auf ihrer Webseite veröffentlicht.

Ich musste alle Register an meinem PC ziehen, um an die maximale Auflösung der Bilder zu kommen, außerdem habe ich Screenshots von den Webseiten mitsamt Erklärung gemacht. Von einigen Bildern habe ich außerdem beim Online-Dienst zoom.it zoombare Versionen erstellt, die Links findet der geneigte Leser unten.


Samstag, 25. Mai 2013

Kühling - oder: Zum Sommer ist es noch weit

Ausschnitt aus einemFoto, das ich im Sommer 2012 in meinem Garten  gemacht hatte. Canon 550D und gewöhnliches Sigma-Tele 18-200.
Nein, Sommer ist noch nicht da. Wir befinden uns in einer neuartigen Jahreszeit, dem sogenannten oder auch

KÜHLING, 

zwischen Frühling und Sommer liegend.

Freitag, 24. Mai 2013

Buchvorstellung: Stadtatlas Regensburg,

Auch mal interessant:  Stadtatlas Regensburg,

Hinter dem Namen steckt mehr, als man zuerst denkt.



Eine kleine Vorschau kann in folgender PDF-Datei einsehen:

stadtatlas_regensburg.pdf


Einleitung:

So hat man Regensburg bisher noch
nicht gesehen! Der Stadtatlas Regens-
burg zeigt das frisch gebackene Welt-
kulturerbe aus einer Perspektive, wie
sie bislang nur für wenig deutsche
Städte vorliegt. Nach Köln, München,
Leipzig und Düsseldorf ist Regensburg
die fünfte Stadt im Bundesgebiet, über
die ein aufwändig gestalteter Band mit
thematischen Karten über die Stadt-
struktur und -gestalt veröffentlicht wor-
den ist. Ein buntes Feuerwerk an Kar-
ten, die manchmal erst bei genauerem
Hinsehen ihren eigentlichen Inhalt
preisgeben, vermittelt einen neuartigen
Einblick in den „Kosmos“ Stadt.

Der  Preis ist allerdings schon hoch. 100 DM in echtem Geld. Allerdings dürfte das Buch viel Aufwand gekostet haben.  Ich weiß nicht, wer hier die eigentliche Zielgruppe ist; der normale Bürger wohl weniger.

Schreibe ich wirklich um Mitternacht meine Beiträge?

Um das klar zustellen, vor allem gegenüber allen Geschäftspartnern, die auf Erledigung von Aufträgen warten: Ich schreibe nicht wirklich jede Nacht einen Artikel, und gebe ihn um 0.00 Uhr frei.

Es gibt immer wieder Artikel, die habe ich zeitlich vorprogrammiert, so dass sie automatisch erscheinen, wenn ein bestimmtes Datum erreicht wird. Meist stelle ich die Uhrzeit auf 0.00 Uhr, so dass man erkennt, dass der Artikel vorprogrammiert wurde.

Manche programmiere ich auf Monate im voraus, andere nur um ein, zwei Tage, damit nicht zuviel auf einmal erscheint. Veranstaltungsankündigungen schreibe ich, sobald ich Zeit habe, lasse sie aber erst ein paar Tage vor der Veranstaltung erscheinen.

Dazwischen kommen wieder ganz aktuelle Artikel.

Ein paar der vorprogrammierten Artikel. Es gibt mehr, aber andere sind noch als Entwurf gespeichert und müssen noch bearbeitet werden, bevor sie in der Liste für GEPLANT erscheinen.

Donnerstag, 23. Mai 2013

Enten und Entenküken

Eine Zusammenstellung von Fotos über die Entenfamilien, die sich im Mai letzten Jahres auf einem Geländeteil der Eckert-Schulen aufhielten. Ein paar bilder hatte ich bereits gezeigt.
 

Mittwoch, 22. Mai 2013

Werbung: Bücher zum Thema Regensburg und Kunst



Folgende Zusammenstellung von Büchern über Regensburg und Kunst sind redaktionell NICHT aufbereitet.


Montag, 20. Mai 2013

Neue Webseite: Mit dem Galaxy-Tab durch Regensburg







Vor zwei Jahren schaffte ich mir das Galaxy Tab an, eine Kombination von Handy und Tablet-PC. Es hat meinen Alltag revolutioniert, aber vor allem auch das Bloggen über Regensburg gewaltig erleichtert. Denn zu meiner Überraschung war die eingebaute Kamera, deren bequeme Bedienung und die Panoramafunktion, äußerst hilfreich, um Regensburg zu dokumentieren.

Viertausend Bilder sind entstanden. Um diese zu zeigen - die meisten sind bisher unveröffentlicht - habe ich eine eigene Webseite geschaffen. Die ersten tausendzweihundert Bilder habe ich bereits in 52 Beiträgen verarbeitet und gespeichert, wöchentlich werden es mehr.

Ähnlich wie beim Projekt regensburg-365.blogspot.de werden auch hier noch viele Artikel zeitlich vorprogrammiert erscheinen.

Die Webseite lautet:



Darf ich vorstellen: Cloudy.

Darf ich vorstellen: Cloudy. meine Fotografenwolke. Treuester Begleiter seit vielen Jahren. Seit über 40 Jahren, um genau zu sein. Seit ich fotografiere. Sie ist immer da, wenn ich Außenaufnahmen bei Sonnenlicht machen will. Wie ein Schutzengel. Meine ganz persönliche Schutzengelwolke.



Cloudy, meine ganz persönliche Fotografenwolke


Ihre Aufgabe: mich vor Sonnenblendung zu schützen. Das habe ich ganz alleine herausgefunden!. Denn sobald ich den Fotoapparat zücke, schiebt sie sich vor die Sonne. Seit vielen Jahren.  Ganz fürsorglich. Auch wenn ich das nicht will.

Aber Schutzengel wissen es besser, sie sind wie fürsorgliche Mütter. Was weiß das Kind denn schon, was gut ist.

Sonntag, 19. Mai 2013

Buchtipp: In einer Stadt vor unserer Geschichte 10 Spaziergänge durch die Geschichte von Regensburg

Durch Zufall gefunden, und zwar anhand einer Leseprobe im Internet. Der Inhalt ist spannend und sehr detailliert, auch und gerade für Regensburger.


In einer Stadt vor unserer Zeit - 10 Spaziergänge durch die Geschichte von Regensburg -
von Heike Wolters, unter Mitarbeit des P-Seminars Geschichte am Gymnasium Neutraubling


Das Buch hat zu Recht beste Bewertungen auf amazon. Was ich an dem Buch besonders finde:

  • es werden ganz genau die Orte und Wege beschrieben
  • es sind zusätzlich Geo-Caching-Daten angegeben, falls jemand mit GPS arbeiten will
  • Durch die  Epochen führt jeweils eine Person aus dieser Zeit, die dann ganz persönlich erzählt und damit das Buch lebendig hält
  • Die Ausführungen sind nie oberflächlich, sondern sehr detailliert und informativ.Man kann sich davon überzeugen, wenn man die Leseprobe auf amazon durchsieht
Für 12,90 Euro ist das Buch auch günstig.

In einer Stadt vor unserer Zeit - 10 Spaziergänge durch die Geschichte von Regensburg
 
In einer Stadt vor unserer Zeit - 10 Spaziergänge durch die Geschichte von Regensburg
Von Heike Wolter
Preis: EUR 12,90 Kostenlose Lieferung 

Verfügbarkeit: Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Versand und Verkauf durch Amazon.de

31 neu oder gebraucht verfügbar EUR 12,90
Durchschnittliche Kundenbewertung:
(7 Kundenrezensionen)
Produktinformation
Amazon-Verkaufsrang: #193095 in Bücher
Veröffentlicht am: 2013-03-12
Einband: Broschiert
72 Seiten


Die Spaziergänge im Einzelnen: 1) Per aspera ad astra. Römisches Regensburg, 2) Auf der Suche nach einem alten Talisman. Regensburger Sagen und Geschichten, 3) Warum man bei uns auf großem Fuß lebt. Regensburg im Mittelalter, 4) Schalom. Jüdisches Leben in Regensburg, 5) Hexenwerk. Der Prozess gegen Katharina Kepler, 6) Sir Etherege in Pracht und Prunk. Regensburg zur Zeit des Immerwährenden Reichstags, 7) Auf den Spuren jener von Thurn und Taxis. Ein fürstlicher Stadtspaziergang, 8) Von der Kutsche zur Dampflok. Industrialisierung in Regensburg, 9) Im Zeichen des Hakenkreuzes. Regensburg 1933 bis 1945, 10) Marmor, Stein und Eisen bricht, aber unser Regensburg nicht. Regensburg als Welterbe







Freitag, 17. Mai 2013

Ausstellung "Lebensräume" im Art Affair ab 17. Mai


Wenn ich heute nicht Stefan Bircheneder getroffen hätte, der mich darauf hinwies - dann wäre das untergegangen. Denn in den Medien wird es kaum beworben. Eine Ausstellung in der Galerie Art Affair (Waaggasse) mit dem Titel "Lebensräume".

Nach allem was ich weiß - oder schon kenne - dürfte das sehenswert sein.






17.05. – 08.06.2013

Vernissage: 17. Mai um  19.00 Uhr

(nicht 11.00 Uhr, wie ursprünglich geheißen)

Das Wetter zum Pfingstwochenende in Regensburg


Mittwoch, 15. Mai 2013

Caroline Gmachl und ihre Hexerei


Am Anfang der Obermünsterstraße, gegenüber dem ehemaligen Donaustrudelquariter, hat vor kurzem ein uriges Geschäft aufgemacht: Caroline Gmachls "Hexerei".

Es hat sich schnell als beliebter Treffpunkt für die Geschäftsleute und Bewohner im Viertel entwickelt. Es gibt dort nämlich nicht nur österreichische Spezialitäten zu kaufen, sondern auch zu essen.

Die Betreiberin, Caroline Gmachl, kommt aus Salzburg und gewinnt mit ihrem österreichischen Charme schnell die Sympathien der Besucher. Und sie weiß sehr viel Interessantes über die einzelnen Leckerein zu erzählen. Und wenn Sie das Essen serviert, kommt man sich ein bisschen vor wie auf einer Hütte. Aber mit optimaler Sicht auf das Treiben in der Obermünsterstraße.


Dienstag, 14. Mai 2013

Wieder geöffnet: Dominikanerkirche am Bismarckplatz - ab 12. Mai wieder geöffnet



Die Dominikanerkirche - ein Meisterwerk der Gotik. Sie ist am Wochenende nun wieder geöffnet. Erstmals: am 12. Mai, geistliche Führung in St. Blasius




Sie ist ein Meisterwerk der Gotik und eine der bedeutendsten Bettelordenskirchen Deutschlands: die Dominikanerkirche St. Blasius aus dem 13. Jahrhundert. 

St. Blasius - das ist die von außen etwas düster wirkende Kirche neben der Filmbühne am Bismarckplatz, gegenüber dem Palais (eigentlich ist es der Albertus-Magnus-Platz, aber das weiß kaum jemand).

Sonntag, 12. Mai 2013

Fortsetzung - Bilder von der Kunstschaunacht Kallmünz 2013

Teil 2 der Fotodokumentation

Cafe und Galerie Blaue Lilie

Bilder von der Kunstschaunacht Kallmünz 2013

So richtig Atmosphäre kommt erst bei Einbruch der Dunkelheit auf, bei den Kunstschaunächten in Kallmünz. Diesmal habe ich aber nicht lange durchgehalten, und kann nur ein paar Fotos einstellen, die ich noch vor Sonnenuntergang machte. Der Grund: ich war den ganzen Tag wegen Samstagvorlesungen auf den Beinen, und meine Füße machten irgendwann nicht mehr mit. Schade.

Zwecks Dokumentation und ohne große Kommentierung stelle ich hier ein paar Fotos ein:


Die Galerie in der Mülhle, dieses Jahr das erste mal mit dabei

Samstag, 11. Mai 2013

Tipp: Muttertagskonzert mit Romy Börner u.a. in der Klosterkapelle Strahlfeld

Zugegeben, es ist nicht gerade in der Nähe. Kloster Strahlfeld liegt bei Roding.  Aber wenn man es mit einem Ausflug verbindet, lohnt es sich: das Konzert mit Frühlingsliedern von Romy Börner.




Muttertagskonzert : Frühlingslieder & Marienlieder 


 12.05.2013 - 16.00 Uhr

Klosterkapelle StrahlfeldAm Jägerberg 2, 93426 Roding

Gesang: Romy Börner,
Klavier Monika Gottwald,
Geige Oliver Hien


Wer aber ist Romy Börner? Eine Musiklehrerin, Sängerin, Künstlerin, Schauspielerin aus der Gegend von Cham. Hat auch ein eigenes Quartett, und wirkt in der Kabarettgruppe "Weibsbilder". Ist spritzig, fröhlich, hat eine gänsehautproduzierende Stimme, und schauspielerisches Talent.

Bei den hier genannten Auftritt schöpft sie aus der  klassischen Seite ihres Repertoires.

Die Werbung für diese Veranstaltungen ist minimalistisch, eher schon eine Mund-zu-Mund-Propaganda, und wieder mal viel zu spät (hab's auch grad erst erfahren). So dass solche Veranstaltungen meist nur unter Insidern bekannt sind. Leider.  Daher mache ich mir die ganze Mühe hier

Romy Börner, Homepage Romy-Börner-Quartett

Freitag, 10. Mai 2013

Taubenkueken vorher - nachher

Vorher: die Geschwister am 21.4.2013. Die Taube im Ei ist ein paar Stunden später geschlüpft

 

Frühling in Regendorf

 Fotos vom 25.04.2013: kleine Spazierpause mit Yorki bei der Heimfahrt von den Eckert-Schulen Regenstauf nach Regensburg. Ort: Regendorf



Donnerstag, 9. Mai 2013

Der Wolpertinger im Jazz - Beitrag zur Museumsnacht im Leeren Beutel


Der einst als Getreidespeicher genutzte „Leere Beutel“ dient heute auch als Städtische Galerie und ist in die Museumsnacht eingebunden. 

Aktuelle Sonderausstellungen:
  • „Ente gut- alles gut. Disneys große Zeichner“ im 2. OG.
  • „Wunden der Welt. Magnum-Fotografien vom Spanischen Bürgerkrieg bis zum Arabischen Frühling“, 1. OG.

Von 19.00 Uhr – 23.00 Uhr (jeweils zur vollen Stunde): Führung durch die Ausstellung „Ente gut – alles gut. Disneys große Zeichner“ im 2. OG.

21:30 Uhr: Führung durch die Dauerausstellung im 3. OG.

Und um 22:30 Uhr: 

Musik mit dem Trio GRUBRANZL – Der Wolpertinger im Jazz.

Grubranzl spielt eigene Kompositionen, spontane Improvisationen, Interpretationen großer Jazzklassiker oder Melodien klassischer Größen.


Mittwoch, 8. Mai 2013

Das volle Programm – Homemade, im Jazzclub Leerer Beutel am 16.05.2013


Tipp für Jazzfreunde: Anka Draugelate

"Das volle Programm – Homemade"

16. Mai 2013, 20.00 Uhr / Veranstaltungsort: Jazzclub im Leeren Beutel / Veranstalter: Jazzclub Regensburg








Montag, 6. Mai 2013

Homöopathie-Vortrag von Dankesreiter am 16. Mai


Bild von Gerd Altmann, public domain, aus pixabay


Für alle Skeptiker mein Tipp: Der Vortrag von Markus Dankesreiter, Physiker, Musiker, Informatiker, Chorleiter, und jetzt, nach entsprechender Ausbildung, auch Heilpraktiker, vielen Regensburgern als absolut seriöse Person bekannt und vertraut:

Vortrag am 16. Mai 2013

„Da ist ja gar nicht drin!“

Belege für die Wirksamkeit der Homöopathie



Die Homöopathie wird in den Medien häufig negativ dargestellt: als harmlose Placebo-Medizin oder auch als gefährlicher Humbug. Doch wie fundiert sind diese Darstellungen? Der Vortrag geht auch die Argumente der Homöopathiegegner ein, klärt über die aktuelle Studienlage auf und regt zum rationalen und kritischen Denken in beide Richtungen an.

Also meine Anmerkung dazu: es hat mir vor Jahren bombastisch geholfen, obwohl ich nicht daran geglaubt hatte. Es hat nicht immer geholfen, z.B. im letzten Jahr bei einer anderen Sache, obwohl ich zu diesem Zeitpunkt bereits darauf geschworen habe.

Grabungsarbeiten an der Donaulände

Die Bilder dokumentieren den Stand der Arbeiten an der Donaulände - ehemaliger Donauparkplatz - am 28. April 2013.


Sonntag, 5. Mai 2013

Tipp: radio-string-quartett-vienna spielt Zawinul Klassiker im Jazzclub

14.05.2013 im Jazzclub Regensburg:

Das "radio string quartet vienna" mit "Posting Joe"

Klassiker von Joe Zawinul, akustisch gespielt, atemberaubend, anders

20.00 Uhr / Veranstaltungsort: Jazzclub im Leeren Beutel / Veranstalter: Jazzclub Regensburg
Für Jazz-Freunde dürfte das ein Leckerbissen sein, aber auch für alle, die angefangen haben, ihre Bayern-3-versauten Hörgewohnheiten hinter sich zu lassen und sich in Klassik und Jazz und ähnliche Musik einzuhören.

Zugegeben, die Zawinul-Stücke sind für Anfänger eine Herausforderung, für Fortgeschrittene aber kein Problem



Nichts für Bayern3-Weichei-Ohren: Posting Joe, von radio-string-quartet-vienna.
Das Demo-Video auf youtube ist übrigens auch filmtechnisch ein ästhetischer Leckerbissen







Dass das RADIO.STRING.QUARTET.VIENNA (r.s.q.v), das seit seiner Gründung 2003 die Definition des Genres Streichquartett genial erweitert hat, sich auf seinem fünften Album „Posting Joe“ nun mit dem größten Wiener Jazz-Genius Joe Zawinul beschäftigt, ist ein Glücksfall.
 
Nun, das Skurrile daran ist, dass Joe Zawinul damals elektrisch spielte, möglichst so, dass es akustisch klang, das  Winer String-Quartett aber akustisch spielt, also mit Geigen, und trotzdem Zawinuls Electric-Jazz-Musik vermittelt.

Aber es klingt gut, ich habe mir ein Demo-Video auf youtube angehört.



Joe Zawinul?

Wer ist eigentlich dieser Joe Zawinul, von dem schon jeder mal eine Komposition gehört hat und der zu größtern "Beeinflussern" der modernen Musik gehört? Nicht  nur im Bereich Jazz!?

Ein Wiener! Einer, der in den berühmtesten Jazzgruppen mitspielte, oft als einziger Weißer. 

Einer der Kompositionen schrieb, die bis heute von anderen interpretiert werden, im Soul, im Pop, im Jazz. 

Einer, der mit WEATHER REPORT berühmt wurde. Einer, der zusammen mit Miles Davis die Ära der "Fusion-Musik" einleitete, des Electric Jazz" also, Jazz mit elektrischen Instrumenten statt mit akustischen Instrumenten. Was damals ein Sakrileg war. 


Ausstellung "Stadtgeschichten" im GRAZ "bella-figura" in der OSTWESTKUNST-Galerie


Am 3. 5.2013 gab es zwei parallel laufende Vernissagen in der Altstadt, bei denen in beiden Fällen der Kunstverein GRAZ beteiligt war.

Direkt im GRAZ wurde die Ausstellung "Stadtgeschichten" eröffnet, eine interessante Gemeinschaftsausstellung mehrer Künstler.


Donnerstag, 2. Mai 2013

Geschenkidee für Kinder: Tatort Regensburg, von Mouna Arnaout

So brandneu, dass Amazon das Titelbild noch nicht  hat. Aber man kann es bestellen. Und vor allem, man bekommt es bei Regensburger Buchhändlern. Seit dem 18. April, um genau zu sein:


Tatort Regensburg
Ein Malbuch

Ich habe es heute abend gesehen, bei einem Treffen von Kunstschaffenden aus dem Obermünsterviertel, organisiert vom Verein Obermünster, und das Buch gefiel mir. Es ist ein Buch zum Ausmalen, mit einer versteckten Geschichte.

Die Künstlerin hatte ein Exemplar dabei, Frau Mouna Arnaout, und sie meinte, die erste Auflage sei schon fast aufgekauft; vor allem, nachdem sie es den Buchhändlern vorgestellt hatte.



Tipps zum Abschluss des spanischen Festivals Cinescultura

Mit Palo Santo und einer explosiven Mischung aus Cumbia, Sambaraggae, Ska und Folklore verabschiedet sich das spanische Film-und Kulturfestival cinEScultura am Samstag, 4. Mai 2013 um 20:30 in Club Alte Mälzerei. Eintritt: 10 Euro, anschließend Party. Die Veranstalter versprechen mitreißende Musik, die Grenzen sprengt und Menschen zusammenbringt. Klingt doch gut.

Und doch - so ganz ist damit nicht Schluss.

Denn in diesem Jahr laufen die Kunstausstellungen über die Festivaldauer hinaus weiter: