Regensburger Tagebuch

Notizen von der nördlichsten Stadt Italiens

Montag, 31. März 2014

Das BRK Minoritenhof

Anlässlich der Vorbereitung einer neuen Ausstellung habe ich das BRK Minoritenhof kennengelernt, das ich kurz vorstellen möchte:








Der rätselhafte Turm in Dechbetten




In dem Buch Denkmalpflege in Regensburg Band 9, fand ich eine Abbildung des "versinkenden" Turms in Dechbetten von 1830.

Dieser nur noch in alten Bildern existierende Turm gab von jeher den Forschern Rätsel auf. Denn der Turm ist gotisch, stammt aus der Zeit von 1300, und niemand weiß, wie er entstand.

Samstag, 29. März 2014

Vernissage im Kunstkabinett: H. Becking und G. Riessbeck



Ausstellungseröffnung:

Freitag 4. April 2014 um 20 Uhr

Musik: Helmut Kagerer und Manfred Hartlieb
Die Künstler sprechen über ihre Arbeiten
 H O R S T B E C K I N G
Eine Reise in den Sonnenuntergang - Mischtechnik auf Papier

G E R H A R D R I E S S B E C K
Eine Reise in die Kälte - Öl auf Leinwand






Mittwoch, 26. März 2014

Leo Klenze, Walhalla im Donautal

Das ist das zweite Bild von Klenze über die Walhalla, die hier allerdings nur im Hintergrund zu sehen ist.

In einer früheren Fassung dieses Artikels schrieb ich, dass die Kirche im Vordergrund heute eine Ruine sei - das stimmt nicht. Alexander Löhr hat mich darauf hingewiesen. Die Kirche im Vordergrund sei St. Salvator. Sie erfreut sich einer relativ guten Erhaltung. Ursprünglich noch im ausgehenden 14. Jh. errichtet, wurde sie später barockisiert und von Klenze reromanisiert. Eine Besonderheit sind die erhaltenen Wandmalereien von italienischen Künstlern um 1400.




Künstler: Klenze, Leo von
Entstehungsjahr: 1839
Maße: 80 × 125 cm
Technik: Öl auf Leinwand
Aufbewahrungsort: Regensburg
Sammlung: Stadtmuseum
Epoche: Klassizismus
Land: Deutschland
Permalink: http://www.zeno.org/nid/20004107845
Lizenz: Gemeinfrei

Auch von diesem Bild habe ich eine zoombare Version auf zoom.it erstellen lassen. Lasst Euch überraschen von den herrlichen Details auf dem Bild:

Dienstag, 25. März 2014

Die Walhalla bei Regensburg, von Leo Klenze,


Von Klenze gibt es mehrere Ansichten der Walhalla. Dies ist ein besonders schönes Bild aus dem Jahre 1836, gefunden auf zeno.org, und beim Onlinedienst zoom.it in eine zoombare Version umgewandelt:


http://zoom.it/TvR


MUSIKKULT im Goldenen Fass am 28.03. - Panhandle Mystery Band

Und noch eine MUSIKKULT-Veranstaltung, diesmal im Goldenen Fass


PANHANDLE MYSTERY BAND
28. März ab 19 Uhr
GOLDENES FASS in der Regensburger Spiegelgasse 10

Montag, 24. März 2014

Der geheimnisvolle Teich

IMG_7745.JPG


Er wird vom Vitusbach gespeist, und kaum ein Regensburger kennt ihn. Dabei war er früher bei Regensburger Besuchern durchaus bekannt, denn den damals existierenden Turm inmitten dieses Sees sah man von den südlichen Toren der Stadt aus, und war beliebter Ausflugspunkt. Jetzt ist er hinter Klostermauern bzw. Kirchenmauern versteckt. Ausnahmsweise markiere ich diesen Standort NICHT auf googlemaps, damit ich Ihnen die Ratefreude nicht nehme. Permalink: http://regensburg-365.blogspot.co.uk/2012/11/der-geheimnisvolle-teich.html

Nachtrag, April 2014: o.k., hier ist die Auflösung:

Sonntag, 23. März 2014

Märzspaziergang - Stadtamhof und Steinerne Brücke


Frühling am 14. März in Regensburg. Ein Abend-bis-Nacht-Spaziergang von Stadtamhof über die Steinerne Brücke in die Altstadt und zurück.

Wir beginnen den Spaziergang nach einem ABendessen im Biergarten des Katharinenspitals (Spitalgarten) in Stadtamhof. Ganz langsam wird es kühler an diesem sonnig-warmen Tag.




Samstag, 22. März 2014

Donnerstag, 20. März 2014

MUSIKKULT im Kneitinger Keller: Phil's Blues Rules - 27. März 2014




Aus dem MUSIKKULT-Newsletter von Giselher Golwitz werden wir auf die Phil Blues Rules hingewiesen.

Musikkult im Kneitinger Keller:


Phil's Blues Rules.
Donnerstag, 27. März um 18:00
Kneitinger Keller: Galgenbergstrasse 18, 93053 Regensburg

Montag, 17. März 2014

Spaziergang in das Abendrot - ein Abend am unteren Wöhrd

Sonnenuntergang neben der königlichen Villa

 Das Ganze begann als Abendspaziergang mit Yorki am unteren Wöhrd

Blick rüber nach Reinhausen/Weichs zum Neubaugebiet

Sonntag, 16. März 2014

OB-Wahl Videos

Nach der Bekanntgabe der Wahlergebnisse kommt als erster Kandidat Joachim Wolbergs in den Leeren Beutel
Ich habe die Videomitschnitte in diesen gesonderten Beitrag gepackt, damit die Ladezeit für den Beitrag mit den Bildern nicht zu hoch wird.






Wahlkrimi Regensburger OB-Wahl 2014





Ich höre es im Autoradio: die ersten Ergebnisse weisen auf eine Sensation hin.  SPD-Kandidat Wolbergs  hat knapp über 50 % und es könnte sein, dass es keine Stichwahl gibt - wie alle erwartet haben. Also hole ich die Kamera und radle in den Leeren Beutel, um die Stimmung einzufangen. Und die Entwicklung zu verfolgen.

Die Zahlen sinken im Laufe der halben Stunde im Leeren Beutel, bleiben aber über 50 %. Erst im allerletzten Moment, bei der letzten Wahlbezirks-Auszählung, fällt das Ergebnis unter 50 %.

49,96 % genau und damit ist eine Stichwahl obligatorisch. Konkurrent Schlegel von der CS hat allerdings nur 32 %, so dass Wolbergs gefeiert wird.

Die Ergebnisse finden Sie auf:
http://www.regensburg.de/wahl/ergebnisse/362000_000889/

Mauricio Mendes, am 26.03.2014 wieder in Donaustauf

http://mendes-mauricio.blogspot.de/
Live-Veranstaltung für die 3 Sinne: Ohren, Gaumen, Augen!

Endlich bewiesen: Fritzi ist ein Schlitzohr



Suchen Sie Ihren Heimatort. Auf der Apiankarte von 1568


Suchen Sie Ihren Heimatort. Auf der legendären Bayern-Karte von Phillip Apian aus dem Jahre 1568, bestehend aus 24 Tafeln, gescant und zusammengefügt auf dieser zoombaren Gesamtkarte auf bavarikon.de:



Das macht wirklich Spaß. Und wenn man bedenkt, dass diese Karte aus dem Jahre 1568 ist - Respekt.


Freitag, 14. März 2014

Vorfrühling am unteren Wöhrd


9. März 2014. Die warmen Tage, die noch folgen sollten, kündigen sich bereits an. Ich mache mit Yorki einen Spaziergang und wähle mal wieder den unteren Wöhrdzipfel, dort beim Pesthof, östlich der Nibelungenbrücke. Von dort spaziere ich flussaufwärts.

Mittwoch, 12. März 2014

Mauricio Mendes, heute in Donaustauf


Mi, 12.03.2014, 20 Uhr
Bossa Nova Musik mit Mauricio Mendes

Ort: Casa dei Matti, Donaustauf, Maxstraße 24

Laufende Ausstellung von Mouna Arnaut "pitture al forno"

http://mendes-mauricio.blogspot.de/
http://mendes-mauricio.blogspot.de/


Das war ein Tipp von
Sita Angelika Völkel, Galerie am Ölberg
www.galerieamoelberg.de

Dienstag, 11. März 2014

Regensburg, 1589 - Wahrhaftige Contrafactur 2. Teil (Südost)

Im Nachtrag zu dem letzten Artikel (Regensburg, 1589 - Wahrhaftige Contrafactur (Südwest))
zeige ich hier das zweite Werk, das den linken Teil der Ansicht von Regensburg zeigt, also mit Blick auf Südost. 

Bernhard Segerer hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass das erste Bild den Dom nicht zeigt, sondern nur die Stadt westlich des Doms. Das veranlasste mich, nach dem zweiten  Hälfte  zu suchen. 



Dieses zweite "Bild" (es ist eine Digitalisierung derjenigen Holztafeln, die zusammen die linke Hälfte der Gesamtansicht ergibt) zeigt - wieder vom Dreifaltigkeitsberg aus gesehen, den linken Teil der Sicht auf Regensburg, also von Burgweinting bis zur Stadtmitte.


Auch hier findet man unglaublich viele Details - das Bild lässt sich sehr stark "zoomen".


Montag, 10. März 2014

Regensburg, 1589 - Wahrhaftige Contrafactur (Südwest)

Regensburg, 1589, Bild von Norden nach Süden. Blick nach Südwesten
(es gibt ein zweites Bildmit Blick nach Südosten)



Bild, 1589: Warhafftige Contrafactur des heiligen Römischen Reichs Freistatt Regenspurg mit Irer Gelegenheit gegen Mitternacht]

Zoombare Version mit höchster Auflösung, gefunden auf:
http://bavarikon.de/de/image/kpbO-BSB-BAR-0000000000154054#

Auf bavarikon sind kaum Daten. Die zugehörigen Daten fand ich hier:
[Warhafftige Contrafactur des heiligen Römischen Reichs...
Danach ist die Grafik von: Kirchmaier, Franz, Winhart, Dietrich, Monogrammist I. S., 1589

Lasst Euch nicht von dem scheinbar verschwommenen Bild täuschen. Beim Heranzoomen entdeckt Ihr  fantastische und gestochen scharfe Details aus dem Alltag von Regensburg. Seht Euch folgende Ausschnitte an:

Entwicklung in Regenstauf West


Ich gehe oft mit yorki in Regenstauf spazieren. So manches mal auch unten, am Regen. Dort wo ich früher in den Kindergarten ging. Dort wo das Vogelhaus ist. Dort wo die Biber Bäume fällen. Das war früher einfach nur eine abgelegene Gegend, die keiner beachtet hat. Jetzt entwickelt sich das Viertel und wird immer schöner. Hier ein paar Fotos aus dem März 2014:

Das Gelände der ehemaligen Feuerwehr.





Yorki guckt ganz neugierig






Unten am Regen sehen wir uns die neuesten Biberschäden an.





Drüben das Neubauviertel in Diesenbach, von dem ich kürzlich berichtet habe



Ein neues Gebäude, rechts von dem Kindergarten, gibt mir Rätsel auf. Das Erdgeschoß bietet nur Parkmöglichkeit, das Haus steht sozusagen auf Stelzen. Bauvorschrift?

Mein ehemaliger Kindergarten. Wie hießen die Schwestern doch gleich wieder? Monika und Lydia? Irgendwie oder so ählich.








Drüben das ehemalige Gasthaus Schwarz, jetzt ist es ein NKD-Laden und mehr

Die Regenstaufer Brücke über den Regen, hin zur Schwandorfer Straße.






Die Vogelstation Regenstauf