Regensburger Tagebuch

Notizen von der nördlichsten Stadt Italiens

Montag, 31. März 2014

Der rätselhafte Turm in Dechbetten




In dem Buch Denkmalpflege in Regensburg Band 9, fand ich eine Abbildung des "versinkenden" Turms in Dechbetten von 1830.

Dieser nur noch in alten Bildern existierende Turm gab von jeher den Forschern Rätsel auf. Denn der Turm ist gotisch, stammt aus der Zeit von 1300, und niemand weiß, wie er entstand.



Man könnte meinen, der Zeichner hat in eigener Bildregie "aus kompositorischen Gründen", die "den Turm gleichsam nach Westen versetzt". Aber das täuscht. Genaugenommen lassen wir uns täuschen von der Autobahn, die heute zwischen ehemaligem Turm und Kirche  läuft. Jawohl - zwichen Turm (Mitte des Bildes) und Kirche (rechts davon) läuft die Autobahn, und trotzdem ist das Bild perspektivisch korrekt.

Aus verschiedenen Bildern, Katasterblättern und heutigen Schrägaufnahmen hat Martin Kempter den Turm, die Kirche, die Gloriette und das Haus Defreggerweg 10 im 3D-Programm Sketchup nachkonstruiert und in GoogleEarth eingebunden. Und siehe da - die Ansicht ist ziemlich genau so, wie auf der Lithographie.


Das zeigt, dass die Künstler auch früher ziemlich genau zeichneten.

Nun, es gäbe noch viel zu sagen, über den Turm selbst. Aber dazu ein ander mal. (oder gibt es historisch interessierte Helferlein, die mein Material für Artikel nutzen wollen?)

vor der Autobahn - ca 1943 (rechts Karte aus 1829)

nach der Autobahn, 2012 (rechts Karte aus 1829)