Regensburger Tagebuch

Notizen von der nördlichsten Stadt Italiens

Sonntag, 29. Juni 2014

Charity Kunst-Aktion 2014

Wie schon angekündigt, gibt es eine Benefizaktion der Regensburger Charity Art Group 2014, an der auch ich als ausstellender Künstler beteiligt bin.

die Benefizaktion ist diesmal zugunsten von
  • Aktion Sonnenschein Regensburg e.V.,
  • Thomas Wiser Haus und die
  • Streetworker
Zum feierlichen Empfang anlässlich der

Charity-Aktion 2014
der Regensburger Charity Art Group

am Dienstag, 8. Juli 2014
um 19.30 Uhr

im Donau-Einkaufszentrum
(Fläche vor Sparda Bank, 2. Flur)

laden wir alle Interessierten ein.

Die Feier wird musikalisch umrahmt von

PICASSODUO
Petra Soden (vocal)
Stephan Nierwetberg (keyboard)


Samstag, 28. Juni 2014

Forumstheater: ueTheater stellt Theaterstücke zur Verfügung

Das ueTheater Regensburg stellt  auf seiner Webseite die kompletten Texte der bisherigen Forumtheaterstücke zur Verfügung. Zudem Hintergrundinfos und Videos.

Kurt Raster möchte damit andere anregen, selber ein, zwei, viele Forumtheater zu machen!



www.uethater.de/...


Natürlich würden wir uns freuen, wenn ihr uns bei Verwendung eine kleine Benachrichtigung schreiben würdet.

Auch wäre es schön, wenn ihr die Quelle nennen könntet. Natürlich stehen wir auch jederzeit für Fragen zur Verfügung. Bilder, Kritiken etc. von unseren Aufführungen der Stücke sind im Archiv versammelt.






Armut-Plakat

Forumtheater zum Thema "Armut"

Armut in Regensburg

> Text

> Archiv







MobileArt - Interaktive Ausstellung im KunstvereinGRAZ e. V.

Bringt Euere Handys oder Euere Fotos mit. Denn diese fließen mit ein:
Titel der Ausstellung: MobileArt
Künstler/Kurator: Christian Havlicek
KunstvereinGRAZ, Schäffnerstr. 21/Hinterhof, 93047 Regensburg

Ausstellungseröffnung: Freitag, 04. Juli 2014, 20 Uhr

Ausstellungsdauer: 05. - 26. Juli 2014
Öffnungszeiten: Fr., Sa. 16:00 – 19:00 Uhr


Finnisageabend: 25. Juli 2014, ab 20 Uhr, Sommerfest mit Überraschungen



Christian Havlicek (GRAZer der ersten Stunde) versucht in seiner Ausstellung Grenzbereiche der Kunst auszuloten. Er stellt sich die Frage: „Ist es möglich mit dem Alltagsgegenstand Handy (mobile phone), Kunst zu produzieren?“ 
 
Die Besucher/innen der interaktiven Ausstellung werden aufgefordert zu fotografieren, bzw. eigene Fotografien auf Handy mitzubringen. Diese werden im GRAZ bearbeitet und auf DIN A3 ausgedruckt.

Nach Ende der Ausstellung können die nicht verkauften Arbeiten abgeholt werden.

Mit freundlichen Grüßen,

Renate Christin

Freitag, 27. Juni 2014

Die letzten Strahlen der Abendsonne



Nicht gerade fotografische Meisterleistungen, die Fotos. Aber ich wollte nur die Stimmung einfangen, als ich mit Yorki am alten Eisstadion spazieren ging. Also habe ich einfach draufgedrückt.


Regenstauf auf historischen Landkarten Vol 2

Teil 2 der Sammlung historischer Kartenausschnitte mit Regenstauf



Donnerstag, 26. Juni 2014

Regenstauf auf historischen Landkarten, Vol 1

Aus meiner Sammlung historischer Karten: Ausschnitte von Regenstauf.

Regenstauf hat eine besondere Bedeutung für mich. Hier habe ich die Kindheit und Jugend verbracht, hier wohnen noch meine eltern, die ich regelmäßig besuche, hierher komme ich laufend beruflich, wenn ich für die DIPLOMA-Fernhochschule oder für die Eckert-Schulen oder das Fernlehrinstitut FLE tätig bin.


Mittwoch, 25. Juni 2014

Hier sehen Sie die künftige Continental-Arena. Im Bau.


25. Juni 2014. Seit heute 10.00 Uhr ist es offiziell. Das künftige Jahn-Stadion wird Continental-Arena heißen. 

http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg/artikel/arena-continental-zahlt-eine-million/1083176/arena-continental-zahlt-eine-million.html

Dass ich vor ein paar Tagen die Baustelle fotografiert hatte, ist eher Zufall - ich war in der Nähe, hatte die Kamera dabei, und wollte schon lange diese Großbaustelle dokumentieren.


Auf der Homepage des SSV (http://www.ssv-jahn.de/home/stadion/news/2078) liest man heute:
Die neue Arena mit Tagungs- und Veranstaltungszentrum in Oberisling wird künftig den Namen „Continental Arena“ tragen. Dies gaben Oberbürgermeister Joachim Wolbergs und Helmut Matschi, Mitglied des Vorstandes Continental AG, am 25. Juni 2014 auf einer gemeinsamen Pressekonferenz bekannt.

„Wir haben demzufolge auch die Weichenstellung für die neue Arena mit Tagungs- und Veranstaltungszentrum mit regem Interesse verfolgt. In den geführten Gesprächen hat sich herauskristallisiert, dass das Konferenzzentrum für Continental sehr gute Möglichkeiten in der Nähe unseres Standorts schafft, größere Tagungen und Mitarbeiterveranstaltungen für bis zu 1000 Teilnehmer dort abzuhalten. Deswegen unterstützt die Continental Automotive GmbH ab 2015 durch ein Fünf-Jahres-Sponsoring das Tagungs- und Veranstaltungszentrum und bekommt dafür das Namensrecht „Continental Arena“ für den gesamten Komplex“, so Helmut Matschi, Mitglied des Vorstands der Continental AG. „Dadurch unterstreichen wir auch unser Engagement als attraktiver Arbeitgeber in der Region.“

Ehe die Vertragsverhandlungen mit Erfolg abgeschlossen werden konnten, hatte der Regiebetrieb Arena Regensburg zusammen mit Continental in mehreren Workshops die unterschiedlichen Bedürfnisse bewertet und schließlich in ein Vertragswerk zusammengeführt.

Montag, 23. Juni 2014

Neues von Monique Sonnenschein

Gestern traf ich bei einer privaten Geburtstagsfeier alte Bekannte: Monique Sonnenschein, bürgerlich Monique Menzel-Ummenhofer, und ihr Mann Umi.



Monique Menzel-Ummenhofer (Künstlername Monique Sonnenschein) und ihr Mann "Umi"



Ich hatte sie vor zwei Jahren erstmals bei dem Abensberger Nachtmarkt kennengelernt, wo ich einige meiner Bilder ausgestellt hatte.

 Im "Regensburger Tagebuch"  habe ich sie bereits  vorgestellt, ebenso ihr Umfeld: die bekannte Gruppe "Donikkl" um den Musikpädagogen Andreas Donaue, die Gruppe Weißwurtschis (Bayern-Reggae) und  die pädagogischen Projekte aller Beteiligten (siehe Artikel im Regensburger Tagebuch: "Von Weisswurschtis, Donikkl und Monique Sonnenschein")

Gestern spielten sie exklusiv für das Geburtstkind gemeinsam auf Gitarre und Geige, und ich erhielt außerdem eine gewidmete CD mit diesen lyrischen Stücken, die sie vor zwei Jahren aufgenommen hatten.

Donnerstag, 19. Juni 2014

Ausstellung von Mata-Rosas: Verlängerung und Begleitprogramm

Gerade bekomme ich von Antonia Kienberger den Hinweis, dass die Ausstellung des Fotografen Mata-Rosas verlängert wird. Es gibt auch ein Begleitprogramm zur Ausstellung





Hier die Infos:



Francisco Mata Rosas (*1958 in Mexiko Stadt) gehört zu den weltweit angesehensten Fotojournalisten. Die Stärke seiner Bilder liegt in der einfühlsamen Nähe zu den von ihm porträtierten Menschen. In seinem aktuellen Projekt bereist er seit 2012 in Abschnitten die über 3000 km lange Grenze zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und Mexiko.

Die Fotoausstellung "La Línea" ist noch bis zum 25. Juli 2014 in der Stadtbücherei Regensburg (Haidplatz 8) zu sehen.
Öffnunszeiten: Dienstag - Freitag: 10 - 19 Uhr und Samstag von 10 - 16 Uhr.

Montag, 16. Juni 2014

Ausstellung und Vernissage: Spacige Welten

"Spacige Welten" von Delio Vargas
Vernissage am Freitag, 20. Juni 2014, 
15 h bis 18 h (nur bis 18.00 Uhr, siehe unten)
Bild: Delio Vargas

Ausgestellt werden die einzigartigen Lackbilder des aus Portugal stammenden Künstlers Delio Vargas in der Galerie am Ölberg.

Sonntag, 15. Juni 2014

Wie sieht es auf der Steinernen Brücke aus?

Bei einem Spaziergang im Mai mit Besuchern aus Hof nutze ich die Gelegenheit, um den Stand der Arbeiten an der Steinernen Brücke zu dokumentieren.

Samstag, 14. Juni 2014

Kunstwerke und Gerätschaften des Mittelalters und der Renaissance


Lesetipp - kostenloses ebook:

Kunstwerke und Gerätschaften des Mittelalters und der Renaissance - Google Books

Kunstwerke und Gerätschaften des Mittelalters und der Renaissance, Band 3 (Google eBook). Natürlich sind auch Stücke aus Regensburg dabei. Aber auch die anderen Gegenstände vermitteln ein Bild aus dem Mittelalter, und somit auch aus dem Alltag im damaligen Regensburg.




1863 - 66 Seiten, farbig illustriert


Freitag, 13. Juni 2014

Das Jesuitengässel

Früher gab es mal eine Verbindung zwischen Petersweg und Obermünsterstraße - das Jesuitengässel. Beim Bau des Parkhauses in den sechziger Jahren wurde das Gässel dichtgemacht. Beim Neubau im Jahre 2012-2014 will man es wieder aufleben lassen.



Situation im Schlachthofgelände?

Von der Ferne sieht man die Kräne. Aber wie sieht es aus der Nähe aus, das Schlachthofgelände? Sind die ersten Häuser schon fertig? Hier ein paar Impressionen zur Dokumentation des Fortschritts. Aufnahmedatum 26.05.2014


Regensburg am Ende des zweiten Weltkriegs

Ein Video auf youtube zeigt Original-Filmaufnahmen vom Einmarsch der Allierten in Regensburg vom 27. April 1945
Bei Minute 1:45 sieht man Aufnahmen vom Ostentor


Donnerstag, 12. Juni 2014

1 Sailer gegen 6 Parkplätze

Huch - wo kommt denn der auf einmal her.  Da ist ein Denkmal auf dem Emmeramsplatz.

Das ist Bischof Sailer. Das Denkmal stand seit 1951 beim Bahnhof, Mitte Mai 2014 wurde es auf seinen früheren Platz zurückgeführt: auf den Emmeramsplatz, wo es bis 1942 stand.




Hier stand die Statue früher schon mal, dann wurde auf dem Platz vor St. Emmeram ein Löschweiher angelegt. Die Statue musste weichen,  wurde nach Hamburg zum Einschmelzen gebracht, blieb jedoch relativ unbeschädigt.  Schon 1951 konnte sie, gemeinsam mit der König Ludwigs I., vor dem Bahnhof aufgestellt werden. Nach Renovierung wurde sie wieder auf den  alten Platz gebracht

Kostet allerdings 6 Parkplätze. Passend für die Stadt ohne Parkplätze.

Hier ist eine alte Ansichtskarte aus der Zeit vor 1942, mit dem Denkmal im Vordergrund.


Mittwoch, 11. Juni 2014

Brandanschlag an die Ostdeutsche Galerie im Stadtpark

Nach einem Abendessen im Biergarten der Alten Linde benutze ich die Gelegenheit, die Brandschäden am Eingang der Ostdeutschen Galerie zu dokumentieren.



In der Nacht vor der Eröffnung der Ausstellung "Heimat" haben  Unbekannte die Stoffverkleidung an allen vier Säulen vor dem Eingang in Brand gesetzt. Die Säulenummantelung ist  ein Werk der tschechischen Künstlerin Magdalena Jetelová.

Dienstag, 10. Juni 2014

Freudige Begrüßung


Tipp: Bücher von Heike Wolter

Linktipp bzw. Lesetipp: Lilly ist ein Sternenkind. Für Kinder, die ein Geschwisterteil verloren haben.
Ein Buch von der Regensburger Autorin Heike Wolter (Regensburg/Obertraubling)



Lilly ist ein Sternenkind: Das Kindersachbuch zum Thema verwaiste Geschwister:

Und übrigens auch die anderen Bücher von Heike Wolter sind allesamt sehr gut bewertet!

Montag, 9. Juni 2014

Mein Abschied vom Obermünsterviertel

Das ist eigentlich der zweite Teil der Artikels über die Peterswegparkhaus und das Obermünsterviertel.

Ich habe ihm aber einen eigenen Titel gegeben. Denn hier geht es auch um einen persönlichen Aspekt: meine Erlebnisse in der Obermünsterstraße, die Kontakte, und unsere Entscheidung, die Obermünsterstraße mit unserer Galerie "Die Kunstzelle" vorzeitig zu verlassen.



Gegenüber dem Bagger, gleich neben Sanitätshaus Reiss: Obermünsterstraße 15, vor einem Jahr war hier die Galerie "Die Kunstzelle", Betreiber: Rita Dendorfer, Beate Stich, Ulrike Böck und ich.




Dieses Projekt bot für mich viele Überraschungen. Denn ich lernte das Obermünsterviertel von einer neuen Seite kennen. 

Sonntag, 8. Juni 2014

Seutter - Der Strudl an der Donau - historisch Darstellung des Donaustrudel

(Update 9. Juni 2014)

Der Strudl an der Donau
Autor: Seutter, Matthäus, 1678-1756

Dieser Stich entstand zwischen 1730 und 1760. Auf der Webseite des Moll-Museums gibt es eine zoombare Version, die noch höhere Auflösungen zulässt: Der Strudl an der Donau



Der Strudl an der Donau Memorabilis Danubii Cataracta, vulgo der Strudl, 2 1/2 Milliaridbus ab Urbe Ipsio, in Confinio Superioris et Infer. Austriae / Matth. Seutter Sac. Caes. Maj. Geogr. Aug. Vindel

Verlagsangaben: Aug. Vindel. : Matth. Seutter, [zwischen 1730 und 1760]

Für die ganz Faulen oder Respektlosen: Screenshots von gezoomten Details. Erst wer sich die Details ansieht, bekommt Respekt von dem Wert dieser alten Stiche. Es lohnt sich also.

Sammlung Moll

Ein deutscher Diplomat namens Bernard Paul Moll besaß im 18. Jahrhundert eine Sammlung historischer Stiche, Bilder und Landkarten, den "Katalog von Bernhard Paul Moll". Diese befindet sich in der "Mährischen Landesbibliothek", das wiederum diese Sammlung (und möglicherweise mehr) unter der domain "mapy.mzk.cz" online zur Verfügung stellt.

Die einzigartige Kartensammlung von Bernhard Paul Moll, erhielt die Bibliothek in der ersten Hälfte des 19. Jahrhundert. In zwei ihrer Teile – dem Atlas Austriacus und dem Atlas Germanicus befinden sich 10.000 Blätter: einfarbige und manuell kolorierte Stiche, Karten, Veduten, Plänen und Ansichten verschiedener Städte oder geografischer Lokalitäten. Die Sammlung wird durch ein handschriftliches Register ergänzt.

Jedes der Bilder, das viel Material zu Regensburg und Bayern enthält, ist bis in das kleinste Detail erforschbar (Zoom-Funktion wie bei google-maps und google-earth)


 


Zur Sammlung Moll
Die Bezeichnung "Sammlung Moll" hat sich als Name für den Atlas eingebürgert, den der deutsche Diplomat Bernhard Paul Moll. im 18. Jahrhundert angelegt hat. Die Sammlung umfasst - entsprechend der damaligen Auffassung eines Atlas - sowohl grafische Abbildungen von Städten und Landschaften als auch deren generalisierte schematische Darstellungen – Landkarten. Auf Bestellung des Sammlers wurde er mit einer Reihe von Zeichnungen von Bergwerken und antiken Denkmälern ergänzt.

Für das Werk, das Anfang des 19. Jahrhunderts Teil der Sammlungen des Franzensmuseums (später Mährisches Landesmuseum) wurde, äußerte ganze Jahrzehnte lang kaum jemand Interesse. Beachtung fand es erst Mitte des 20. Jahrhunderts, als der erste gedruckte Katalog ausgearbeitet war. Um die Jahrtausendwende wurde eine Rekatalogisierung durchgeführt, die das Werk in der elektronischen Datenbank zugänglich machte, und schlussendlich wurde es komplett digitalisiert.

Donnerstag, 5. Juni 2014

Vernissage Birgit Stern - La Dolce Vita

Impressionen von der Ausstellungseröffnung zu "La Dolce Vita" in der Seniorenresidenz, Donnerstag, 5. Juni 2014.

von links nach rechts: Silvia Brunner (Kuratorin), G. Maltz-Schwarzfischer (Bürgermeisterin), Birgit Stern (Künstlerin)




Gute Stimmung, überraschend viele Besucher, hervorragende Musik, herrliche Bilder, und neue Kontakte mit sympathischen Menschen. Das ist meine persönliche Zusammenfassung.


Das Parkhaus Petersweg und das Schicksal des Obermünsterviertels

Mai 2014 - das Parkhaus Petersweg hat aufgemacht. Erholt sich jetzt das Obermünsterviertel? Eine Fotoreportage und gleichzeitig ein Rückblick auf unsere Zeit als Galeriebetreiber in der Obermünsterstraße.
Innen hui! Das muss man sagen. Schön und geräumig. Das neue Parkhaus Petersweg


Zwei Jahre lang draufgezahlt:  Betreiber der Pizzeria Paccin. Wird er sich erholen können?



Zwei Jahre lang draufgezahlt: der Betreiber der Pizzeria Paccino musste mit Umsätzen von 30 % des Üblichen "leben" und überleben, solange das Parkhaus wegfiel. Trotzdem musste er sich und seine Familie über Wasser halten. Er war in 2013 mein Nachbar, als wir nebenan die Galerie Kunstzelle betrieben. Die ebenfalls ohne Umsatz auskommen musste, bis sie in die Thundorferstraße umzog.

Andere Geschäftsinhaber hatten in dieser Zeit ganz aufgegeben. Die Obermünsterstraße glänzte mit leeren Läden. Das ist etwas, was ich aus meiner Anwaltszeit bei der Betreuung von Geschäftskunden oft erlebt habe: Brutale Umsatzausfälle wegen Straßenarbeiten oder anderer kommunaler Maßnahmen. Und niemand ersetzt das. Das ist einfach so. Kommunen zucken mit denSchultern, wenn Existenzen draufgehen. Dasselbe Problem derzeit auch in der Wollwirkergasse (vgl. Aufsatz von Wiedamann in der MZ)

Die Donau - in alten Stichen


            

Aus der Moll-Sammlung gibt es auch eine Sektion mit alten historischen Karten von der Donau und anderen Flüssen, ferner von alten Stichen mit Ansichten verschiedener Orte an der Donau:

Gewässer Deutschlands

Gesamt- und Spezialkarten der Donau, Karten der Flüsse Iller, Lahn, March, Main, Neckar, Inn, Reka, Mosel, Rhone, Save; des Genfer, Zürcher, Vierwaldstätter, Zirknitzer und anderer Seen.

Darunter findet man wiederum interessante Karten von der Donau.

Diese habe ich hier herausgefiltert und zusammengestellt:

Montag, 2. Juni 2014

Meine Bilder auf der Charity-Ausstellung 2014

Dieses Jahr klappt es endlich mit der Beteiligung an der Charity-Art-Ausstellung im DEZ. Letztes Jahr kamen gesundheitliche Probleme dazwischen.

Die Ausstellung findet statt vom

3. bis 19. Juli 2014

Einen feierlichen Empfang gibt es am

 14. Juli 2014, abends 

Da viele  meiner Bilder noch im BRK-Minoritenhof hängen, weiß ich noch nicht, welchen Themenschwerpunkt ich wählen werde.