Regensburger Tagebuch

Notizen von der nördlichsten Stadt Italiens

Sonntag, 30. November 2014

Fotos vom Kabarett-Abend mit Lothar Kulzer

Die angenehme Überraschung für mich war: er ist der gewohnten Qualität treu geblieben. Keine Klischees über Männer und Frauen, wie der Titel befürchten ließ, sondern gewohntes Kabarett über die politischen und gesellschaftlichen Vorgänge in Bayern und der Region Straubing.

Lothar Kulzer hat dabei seine schon früher eingeführten Figuren genommen und sie über die jeweils passenden Themen sprechen lassen. Manche Pointen kann natürlich nur der Einheimische vollständig würdigen, aber lachen konnte man auch als Außenstehender.

Themen: der Wahlskandal in Geiselhöring, die Aufregung um Kunst im öffentlichen Raum, der seltsame Schwenk der bayerischen Politik in der energiepolitik hin zu Gaskraftwerken (die will wohl den Putin ärgern - der muss uns soviel Gas liefern, bis er pleite ist), die Rodung des Waldes in den oberen Bergregionen für neue Schneepisten, nachdem unten alles schneefrei bleibt, und mehr. Alles konnte ich nicht anhören, da ich in der Pause nach Regensburg zurück musste.


Einleitung zum neuen Kabarett-Programm von Lothar Kulzer - dem "Schweigen der Männer"

Regensburger Hilfsprojekt: Krankenhaus für Kikwit

Gastartikel von Andrea Rössler

Heute: Friends 4 Friends Regensburg und der Bau einer neuen Klinik in Kikwit, demokratische Rebublik Kongo

Ein neues Krankenhaus für Kikwit – Dr. Vincent Uluma

Wie viel Optimismus gehört eigentlich dazu, nach einer Ausbildung im reichen Europa wieder in die krisengeschüttelte, kranke und arme Demokratische Republik Kongo zurückzukehren?

Dr. Vincent Uluma (Foto: Andrea Rössler)

Viele Jahre war Dr. Vincent Uluma an Universitäten und Krankenhäusern in Europa, bis er seine Ausbildung als Arzt komplettiert hatte.

Heute ist Dr. Vincent Uluma der medizinische Direktor für 11 große Kliniken rund um Kikwit und für 140 Gesundheitsposten auf dem Land. Auf gut Deutsch: er ist für 3 Millionen Kongolesen zuständig, die in diesen Kliniken von einer Handvoll Ärzten behandelt werden. Erstaunlich, dass dieser Mann nicht an seiner Aufgabe verzweifelt. Ständig organisiert er Medikamente, Pflege und Essen für seine Patienten.


High-Tech in der Klinik (Foto: A. Rössler)

Zu viel für eine Person? Gott sei Dank hat Vincent seine Frau Celine, die ihn unterstützt. Und Freunde aus Belgien und natürlich aus Deutschland.

Samstag, 29. November 2014

PanAmericanArte, das internationale Kunstprojekt aus Regensburg



PanAmericanArte 2012 – 2014 . Das Kunstprojekt.

Ein Wahnsinnsprojekt, ein tolles Projekt, über das ich unbedingt berichten muss.

Zwei Regensburger haben es angepackt und sind noch mittendrin. Michael Schäffer, und Mariana Steiner.  Die beiden bereisten  die legendäre „Panamericana“ ab, von Alaska bis zum Feuerland. Und sie verbanden das mit der Idee dabei eine Art Gesamtkunstwerk zu schaffen,  einen Beitrag zur Völkerverständigung zu leisten. Dazu überredeten sie Künstler aus allen besuchten Ländern um Mitwirkung.

www.panamericanarte.com

Der neue Fotokalender für 2015: "Le notte di ratisbona"



Der neue Fotokalender für 2015:

"Le notte di ratisbona" 

mit einer Auswahl meiner schönsten Bildern Regensburger Nächte. Regensburg ist eben die  nördlichsten Stadt Italiens.

Direkt zum Kalender:
http://www.meinbildkalender.de/galerie.cfm?sesid=&shopid=669786&artid=31894


Achtung! Beim Bestellvorgang auf meinbildkalender.de vergessen viele den letzten (abschließenden) Schritt und glauben, die Bestellung ist schon raus. Dadurch blieben letztes Jahr einige Bestellungen quasi unvollendet hängen. Ärgerlich für die, die ihren Mitarbeitern Kalender als Weihnachtsgeschenk bestellen wollten. Sorry.

Freitag, 28. November 2014

Kartogramme und Diagramme Bayerns 1880

Immer wieder denkwürdig, was man findet, wenn man in historischen Archiven stöbert.

Direktlink: Digitale Bibliothek - Münchener Digitalisierungszentrum

Da fällt einem doch glatt das hier ein:
Skandal! Zahl sinnloser Studien laut Studie um 120 Prozent gestiegen
Meldung aus der Satirezeitung "Postillon" vom 13.3.2013

aus: Kartogramme und Diagramme zur Statistik Bayerns, München, [1880] 

Die um 1880 zusammengeführte Sammlung enthält Karten und Diagramme zur Statistik Bayerns aus den Jahren 1862 bis 1879. Diese veranschaulichen Sachverhalte wie Demographie, Landwirtschaft, Kriminalität oder Schulwesen.

Die einzelnen Kapitel des Buchs (direkt verlinkt):

Donnerstag, 27. November 2014

Sonntag 11.00 Matinee und Vernissage - Fred Andrade

Ich freu mich schon sehr darauf. Die 1. Panamericanarte Partner-Vernissage, mit einem hochangesehenen kolumbianischen Künstler, der mit 74 Jahren nochmals seine Heimat verlässt um uns zu besuchen. Dank panamericanarte.



Fred Andrade aus Kolumbien

Pura vida en colores“


Vernissage am Sonntag, 30. November 2014
um 11.00 Uhr
im "Atrium – Parkside"

(ehem. OBAG/EON) direkt am Stadtpark
Prüfeninger Straße 20, 93049 Regensburg

Musik: Andy Weiss Trio


Mittwoch, 26. November 2014

Hemau 1945

Nein, ich habe ihn  nicht vergessen, den Ort Hemau,  wo ich über 10 Jahre lang eine große Anwaltskanzlei führte - auch wenn die Erinnerungen gemischte Gefühle hervorrufen. Aber ich habe viele liebe Leute kennengelernt und die Gegend schätzen gelernt. Für mich gehört es noch zum Thema Regensburg, und daher erlaube ich mir, hier ein Video einzubinden, das ich auf youtube fand: Hemau im Jahre 1945, beim Einmarsch der Allierten. Natürlich ein Video der Allierten selbst.


Dienstag, 25. November 2014

Adele Neuhauser im TVA-Interview




Veröffentlicht am 24.11.2014 auf dem youtube-Kanal von TVA
Am Wochenende war die bekannte Tatort Kommissarin Adele Neuhauser zu Gast im Turmtheater Regensburg. Neuhauser ist in der Domstadt bestens bekannt, überregional gefeiert wurde sie als Mephisto in einer „Faust“ Inszenierung des Stadttheaters. In einer szenischen Lesung hat sie am Wochenende den skurrilen Reisebericht „die letzten ihrer Art“ zum Besten gegeben. Adele Neuhauser wurde von Sohn Julian auf der Jazz-Gitarre begleitet.

Finissage am 29.11.14 - Subansichten eines Rollkommandos


Am 7.11.2014 begann eine Ausstellung im Kunstverein GRAZ, die mir entgangen war - sonst hätte ich schon berichtet.

Die Vernissage mit der Performance von Mike Spike Froidl im Kunstverein GRAZ war aber ein so großer Erfolg, dass sich der Verein entschlossen hat, noch eine Abschlussveranstaltung, also Finissage durchzuführen.  Mike Spike Froidl wird auch am 29. November anwesend sein und agieren.

Finissage: Subansichten eines Rollkommandos


Künstler Hanna Woll, Mike Spike Froidl (Don Chaos), Stefan Fromberger
Kurator Pontus Bauknecht und Stefan Fromberger

Finissage: Samstag, 29. November um 20:00 Uhr

Sonntag, 23. November 2014

Lothar Kulzer am 27.11. in Straubing (Updated)

Lothar Kulzer hat ein neues Kabarett-Programm "Das Schweigen der Männer". Premiere am 27.11.2014 in Straubing Magnus Markmiller-Saal
  • 27.11.2014 in Straubing Markmiller-Saal,
    20.00 Uhr, Einlass ab 18.00 Uhr

Adresse: Markmiller-Saal in Straubing, Barmherzige Brüder,  Äußere Passauer Str. 60

auf google-maps anzeigen:    https://goo.gl/maps/lDCbq

Samstag, 22. November 2014

Morgen ist Kuchentag beim Hauner!

Morgen müsst Ihr genug Kuchen haben. Am Sonntag gibt es immer einen Run auf die Kuchenbar. Das sagte Frau Hauner, denn die Benefiz-Aktion der Regensburger charity-art-group läuft nicht zum ersten mal beim 1a-Hauner in Lappersdorf.

Also - morgen ist der zweite Tag, beim Hauner ist geöffnet, und wenn die Sonne morgen auch so scheint wie heute, wird das prächtig.

Kaffe und selbstgebackener Kuchen - Charity-Art-Group Regensburg

Frau Elisabeth Hauner

Das Cafe ist auf der Galerie, und man hat dort sowohl einen herrlichen Überblick über die Eingangshalle, als auch einen schönen Ausblick auf das Regental und Sallern in der Abendsonne. Rechts im Vordergrund: Gerhard Hauner im Gespräch mit Rita Dendorfer (charity-art-group) und anderen.


Regensburger Hilfsprojekt: Home of Good Hope

Gastartikel von Andrea Rössler, Regensburg

Heute berichte ich über das wohl bekannteste Projekt des Regensburger Vereins Friends 4 Friends:

Monica und das Home of Good Hope im Township Katutura bei Windhoek, Namibia


Ca. 500 Kinder jeglichen Alters in einer viel zu kleinen Wellblechhütte. Alle, auch die Kleinsten, singen Kirchenlieder. Das Ganze mit vollem Einsatz – tanzen, klatschen und in einer nicht überhörbaren Lautstärke. Wer hier nicht eine Gänsehaut bekommt und zu Tränen gerührt ist, dem ist wirklich nicht zu helfen. Dann wird das Essen ausgegeben


Foto: Andrea Rössler


Der Abwasch für diese große Anzahl an Kindern kann sich durchaus etwas in die Länge ziehen; aber viele, auch kleine Hände, helfen mit. Der schönste Teil der “Arbeit” beginnt danach; nämlich die Zeit, die mit den Kindern verbracht wird. Alle wollen ihre Streicheleinheiten, alle wollen in der Gegend herum getragen werden, die Buben möchten mit mir Fußballspielen, die Mädchen mit meinen blonden Locken spielen oder Gummihüpfen… und das alles gleichzeitig!

Foto: Andrea Rössler


Nicht leicht, jedem gerecht werden, aber dabei bleibt man wenigstens jung… Viele der Kinder sind Waisen, andere haben nur mehr einen Elternteil, wieder andere leben bei Tanten oder Großmüttern.



Donnerstag, 20. November 2014

Heute: Kurzfilme "Die Kunst der Komödie"

Do 20. Nov / 18.30 Uhr / FilmGalerie – Kino im Leeren Beutel
Die Kunst der Komödie: Kurzfilme

Kurzfilmprogramm - Die Kunst der kurzen Komödie präsentiert von der Internationalen Kurzfilmwoche Regensburg:


Eine gute Komödie zu kreieren ist wahrlich eine Kunst, unabhängig von der Länge des Films.

Anlässlich des diesjährigen Specials „Die Kunst der Komödie“ des Heimspiel Filmfests haben die Veranstalter der Kurzfilmwoche die gelungensten und beliebtesten Comedy-Shorts der letzten fünf Festivaleditionen zusammengestellt:  

Mittwoch, 19. November 2014

Das Kampala-Straßenkinder-Projekt


 
(Foto: Andrea Rössler, www.roessler-andrea.de)

Wie versprochen, stelle ich heute das erste der Projekte des Regensburger Vereins Friends 4 Friends vor:

Rhona und die Straßenkinder von Kampala, Uganda

Gastartikel von Andrea Rössler

Kirchenlieder – gesungen voller Inbrunst. Dazu rhythmisches Klatschen und Trommelwirbel. Der Gottesdienst am Rand der Slums ist nicht zu überhören. Mittendrin findet man Rhona, die Leiterin des Projekts “Streetkids of Kampala” und ihres Zeichens ausgebildete Predigerin.


Rhona, Leiterin des Projekts "Streetkids of Kampala" (Foto: Rössler Andrea)

Axel Hacke in Regensburg - heute im Antoniushaus

Eine Veranstaltung von Ulrich Dombrowsky, die aber nicht im Buchladen, sondern im Antoniushaus stattfindet:

Axel Hacke - "Das Beste aus aller Welt"
Mittwoch 19. November 2014, 20 h:
Antoniushaus Eintritt VVK 15,-/AK 18,-


Axel Hacke ist einer  treuesten Autoren der Buchhandlung Dombrowsky. Seit seinem berühmten  "Kleinen Erziehungsberater" kommt er regelmäßig, um seine neuesten Bücher vorzustellen.  Heut wird er ein "Best of..." aus seinen Büchern und Kolumnen lesen (u.a. auch aus "Fußballgefühle", seinem neuesten Buch)


Axel Hacke, 2015, bei einer Lesung
von Richard Huber (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons

Dienstag, 18. November 2014

Video Regensburg Luftaufnahmen - Flugroboter

Gefunden auf youtube: Regensburg Luftaufnahmen - Flugroboter


Auf youtube veröffentlicht am 06.05.2012
Infos: http://www.height-tech.com/de/
Flugroboter: HT-8-2000
Kamera: Panasonic GH-2
Pilot: Joseph Metz
Location: Regensburg/Germany

Montag, 17. November 2014

Charity-Aktion 2014 bei Hauner: Himmelspost und Kunstpfad




Auch dieses Jahr führt Gerhard Hauner in Zusammenarbeit mit der Charity-Art-Group Regensburg eine schöne Tradition fort: die Wohltätigkeitsaktionen im Hauner Gartencenter in Lappersdorf.

Dazu gehören:

Ausstellung KUNSTPFAD 2014  -  vom 18. November bis 20. Dezember 2014
Kauf Kunst und tue damit Gutes

Mitglieder der Charity-Art-Group Regensburg bieten Kunst für wohltätige Zwecke an:
Bilder in verschiedenen Techniken, sowie Skulpturen, Weihnachtskrippen und vieles mehr…

Spezielles Aktions-Wochenende am 22. und 23. November (ebenfalls für Benefiz-Zwecke):

  • selbstgebackene Kuchen zu Kaffeespezialitäten im Galeriecafe
  • TOMBOLA - jedes zweite Los gewinnt!  
  • für Kinder ist das beliebte Himmelspostamt ab 14 Uhr geöffnet
    Engerl Christina nimmt die Post entgegen
Kinder schreiben Wünsche ans Christkind  - eine Antwort vom Christkind kommt noch vor Weihnachten!


Ich werde diesmal auch mitwirken - letztes Jahr war ich verhindert. Vor ein paar Wochen haben wir uns die Örtlichkeiten angesehen - ich war begeistert. Die Anlage ist riesig, und viele Details zeigen, dass dieses Geschäft mit Liebe betrieben wird.

Samstag, 15. November 2014

Achtung Kreative - die neue Kulturdatenbank Regensburg

http://www.regensburg.de/kultur/kulturdatenbank

Ich hatte selbst schon überlegt, etwas Ähnliches für den Kunstbereich auf den Weg zu bringen. Aber die Stadtverwaltung hat das noch besser gemacht: Sie hat ein KULTURPORTAL für Interessierte angelegt, und sie hat eine KULTURDATENBANK für alle Akteure im Kulturbereich angelegt.

Es sollten sich zunächst  möglichst alle eintragen, finde ich. 

Nur dann ist die Datenbank wertvoll. Und dann funktioniert auch der Informationsdienst für das Publikum

Wer kann sich eintragen?

Akteure als auch Vermittler

  • Kultur-Akteure: Künstler, Musiker, Designer, Schauspieler, Schriftsteller, Sänger, Chöre ...
  • Kultureinrichtungen: Galerist, Theater, Bibliothek, Museum  ...
Zur genauen Gliederung der Datenbank siehe unten

Donnerstag, 13. November 2014

Allegorie auf den Berliner Mauerfall - ein Nachtrag zum 25 jährigen Jubiläum



Ich experimentierte vor kurzem mit Fraktalbildern, die ich  mit JWildfire (eine Software ähnlich Apophysis) schon vor Monaten erstellt hatte. Ich nahm ein Bild aus einer für sich schon sehr schönen und spektakulären Serie, bei der man eine Art gläsernen Tempel oder gläserne Kuppel sieht. Meine Überlegung war, ob man dieses Bild mit sehr weichen, schwungvollen Formen und gläsernen Strukturen nicht irgendwie aufbrechen kann.

Ich versuchte den Effekt des Tekno-Fragmentation, das ich die Software Repligator 15 bereithält - eine Software, mit der ich schon seit  17 Jahre Digital-Art-Bilder machte (www.sisyphus-art.de). Damit entstehen dreieckige Splitter, die so gar nicht zu dem weichen Originalbild passen, das nur Rundungen kennt.

Solche Kombinationen habe mich früher schon fasziniert, und auch dieses Ergebnis fand ich ganz interessant, auch wenn ich schon bessere Kombinationen dieser Art erzeugt habe. Aber da an diesem Tag gerade 25 Jahre Jubiläum Mauerfall gefeiert wurde - im Hintergrund lief der Nachrichtensender - wurde mir klar, dass ich hier eine schöne Allegorie geschaffen hatte.

Die Glocke oder Kuppel als Gefängnis, durch die Entwicklung der 80er Jahre schon fast durchsichtig aber immer noch undurchdringlich und somit nicht weniger brutal für die Eingeschlossenen - wie eine Voliere, oder wie die Kuppel in der Serie "under the Dome".

Dann, völlig überraschend, zersplittert dieses Glasgefängnis, explodiert fast. Keine Glassprünge als Vorwarnung, keine kleinen Lecks und Löcher, nein, die ganze westliche Kuppelwand zerbirst und macht das Land frei. Die restlichen Kuppelwände  haben keinen Sinn mehr, das Land ist frei. Die Leute, so überrascht wie  unschuldig Eingesperrte, die sich schon auf seinen Lebensabend im Kerker eingerichtet haben, und plötzlich das Sonnenlicht sehen, weil ein Naturereignis die  Gefängniswand weggesprengt hat.

Neuer Regensburger Verein: Friends 4 Friends




Ende August hatte ich in einem Artikel den neuen Verein "friends 4 friends e.V." vorgestellt und angekündigt, Näheres darüber zu schreiben. Die Zeit hierfür ist reif.


Was macht denn nun dieser Verein – das habe ich Andrea Rössler gefragt.

Hier ihre Antwort:
Derzeit fördern wir drei Projekte in Afrika. Alle Projekte kennen wir persönlich.
Bei Kampala Straßenkids und beim Home of Good Hope in Katutura bei Windhoek geht es vor allem um Schulbildung, Gesundheit, Hilfe bei der Jobsuche, also insgesamt letztendlich Hilfe zur Selbsthilfe.

Christoph Ludwig Agricola – ein vergessener Regensburger Künstler

Christoph Ludwig Agricola – Wikipedia

Christoph Ludwig Agricola (* 5. November 1665 in Regensburg; † 8. August 1724 ebenda) war ein deutscher Landschaftsmaler.
Christoph ludwig agricola.jpg
Christoph ludwig agricola“ von Christoph Ludwig Agricola (1665–1724) - 1. artnet.com 2. Bonhams. Bild ist Public domain über Wikimedia Commons.


Mittwoch, 12. November 2014

Regensburg-Allegorie aus 1729 - Ratisbona Politica

Aus dem Jahre 1729 gibt es Buch über Regensburg, das bei Antiquariaten sehr teuer gehandelt wird. Wer es nur mal lesen will, kann das kostenlos auf google-books tun (Link weiter unten). Interessant ist das Titelblatt, das "Frontispiz" dieses Buchs.

Hier ist ein Kupferstich zu sehen, der Regensburg symbolisch (allegorisch) als  Schiff darstellt.

Das Buch wird unter Sammlern schon mal für über 2.200 Euro gehandelt - je nach Zustand natürlich. Auf amazon findet man ein Angebot über 1.700 Euro.


In diesem Artikel zeige ich hochauflösende Details des Bildes.
 Dazu musste ich eine PDF-Version in hoher Auflösung finden, und die Seite mit dem Bild extrahieren, vergrößern, und Einzelausschnitte anfertigen. Die entsprechenden Arbeiten habe ich 2012 erledigt.

Außerdem liefere ich eine kurze Erklärung  über die Bedeutung des  Bildes,  die ich vor kurzem bei einem Online-Auktionseintrag des Antiquariat Bierl fand.

Schließlich habe ich eine google-book-Version hier im Artikel verlinkt. Das Buch ist für jedermann downloadbar, mann kann aber auch im Buch online blättern.

Montag, 10. November 2014

Neues Buch zur Geschichte von Regenstauf

Ist es Zufall, dass ausgerechnet jetzt dieses Buch erscheint? Gerade in den letzten Monaten habe ich viel geschichtliches Material zu Regenstauf gesucht - und wenig gefunden. Vieles ist in den Archiven und noch nicht online. Und jetzt diese Chronik.

Bewerten kann ich das Buch allerdings noch nicht, und auf amazon fehlen ebenfalls noch Bewertungen zu dieser brandneuen Chronik. Ich weiß nur aus den diversen Heftchen der Marktgemeinde, dass es verdammt interessantes Material über die Geschichte dieses fast 1000 jährigen Ortes gibt.

Zum Beispiel alte Stiche, oder die Geschichte über die steinzeitliche Feuersteinstraße, die am Regen entlang auch durch Regenstauf ging.





Regenstauf - eine Chronik. Geschichte und Geschichten
Die Geschichte Regenstaufs lässt sich bis ins 10. Jahrhundert zurückverfolgen. Im Jahre 1196 wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt.

Sonntag, 9. November 2014

Samstag, 8. November 2014

Im Atelier von Heinrich und Bettina Glas

Regensburger Tagebuchschreiber (links), Heinrich Glas (rechts)
Anlässlich des Tags des offenen Ateliers im Landkreis - 12.10.2014 - besuchte ich zusammen mit Petra Schmidt von Terre des Langues ein Atelier in Undorf - und lernte ein sympathisches Künstler-Ehepaar kennen. Heinrich Glas, der plastisch arbeitet, und Bettina Glas, die malt. Beide ehemalige Lehrer, beide talentierte Künstler.

Teil 2 - im Atelier von Heinrich und Bettina Glas


Auf den oberen Etagen gibt es viel zu entdecken:

Am Schloßberg in Regenstauf



Anlässlich einer Fotodokumentation besuchte ich den Schlossberg in Regenstauf. Dort spielte ich als Kind mit meinen Freunden. Zu meiner Überraschung stellte ich fest, dass der Bereich um den Aussichtsturm wunderschön angelegt ist. Bis zu  dieser Stelle bin ich schon seit vielen Jahren nicht mehr durchgedrungen.

20. Kurzfilmwoche-Special: Die Kunst der Komödie

Gérard Depardieu als Frischhaltebox-Vertreter, zwei schrullige Brüder auf der Suche nach Kim Basinger, ein Hund als Retter in der Liebesnot, ein Rentnerpärchen mit äußerst morbidem Humor, Nietzsche in Brasilien oder ein Neonazi in einem asiatischen Stripclub: Die 20. Internationale Kurzfilmwoche Regensburg 2014 präsentiert die witzigsten Kurzfilme der letzten Jahre.

Eine gute Komödie zu kreieren ist wahrlich eine Kunst, unabhängig von der Länge des Films. Anlässlich des Specials „Die Kunst der Komödie“ des diesjährigen Heimspiel Filmfests haben die Macher die gelungensten und beliebtesten Comedy-Shorts der letzten fünf Festivaleditionen zusammengestellt.

Das Kurzfilmprogramm sowie das weitere Heimspielprogramm gibts hier:

http://www.heimspiel-filmfest.de/filme/die-kunst-der-komoedie-kurzfilme/

Und das ist der Trailer für die 20. Kurzfilmwoche von  Clemens Rudolph.
Damit gewann er den Wettbewerb Internationalen Kurzfilmwoche Regensburg 


Trailer für die 20. Internationale Kurzfilmwoche Regensburg from Clemens Rudolph on Vimeo.

Freitag, 7. November 2014

„Song poets“ bei Dombrowsky

Gastartikel von Rüdiger Baumgärtner

Foto: Dombrowsky

Ulrich Dombrowsky und seine Frau Daniela sind nicht nur mehrfach ausgezeichnete Buchhändler, sondern inzwischen auch als Veranstalter von Lesungen und Konzerten in ihren Räumen weit bekannt.

Ein Konzert der besonderen Art war sicherlich der Auftritt von vier Größen der Regensburger Musikszene, die sich am 31. Oktober in der Buchhandlung am Kassiansplatz trafen. Sepp Frank (Trio Trikolore, Folk Projekt), Christian Veith (Letzte Bestellung, früher u.a. Chambergrass). Yankee Meier (Voice & Strings, Folk Projekt) und Robert Hasleder (Trio Salato, Mistle Toe & Ivy) hatten als „Song poets“ speziell für Ulrich Dombrowsky ein Programm zusammengestellt, das sich drei großen amerikanischen Singer-Songwritern widmete, die durch ihre gehaltvollen Texte aus der Masse herausragen. Waren diese Künstler dem Großteil der Zuhörer anfangs noch unbekannt, so änderte sich dies bald durch die fundierte Einführung zu jedem Song.

Veranstaltungen Dombrowsky November 2014

Dombrowsky-Buchhandlung am Kassiansplatz.
Die Veranstaltungen von Dombrowsky sind immer interessant. Nicht umsonst ist er zum Buchhändler des Jahres gekürt worden.
Wenn der Platz in seiner Buchhandlung nicht reicht, organisiert er entweder den Antoniussaal oder andere Orte.

Spektakulär für den November dürfte der Besuch von Axel Hacke sein. Ein Klassiker ist natürlich die Lange Nacht der Bücher.

Besonders hinweisen möchte ich auf die Leseförderungs-Vorträge zum Thema Lesen mit Daniela Dombrowsky, Diplom-Sozialpädagogin.


 Di 11. November 2014, 20 h:  - Lesung fällt aus

Do. 13. November 2014, 16 h: Andreas Steinhöfel liest aus seinem neuesten Kinderbuch "Anders"
Amberger Salzstadel, Brücksaal (Nahe Steinerne Brücke) Eintritt: € 10,-

Do 13. November 2014, 20 h: "Italiens Weinwelten" mit Steffen Maus
Buchhandlung Dombrowsky in Kooperation mit enoteca italiana Eintritt: € 13,- incl. Weinverkostung

Sa 15. November 2014, 20.30 h: "Lange Nacht der dicken Bücher" mit Petra Hartlieb
Buchhandlung Dombrowsky Eintritt: € 5,-

Mi 19. November 2014, 20 h: Axel Hacke "Das Beste aus aller Welt"
Antoniushaus Eintritt VVK 15,-/AK 18,-

Fr 21. November 2014 20 h: Dan Reeder in concert (special guest: Peggy Reeder)
Buchhandlung Dombrowsky Eintritt: € 12,- (AK 15,-)

Mo 24. November 2014, 20h: Ernesto Cardenal und Grupo Sal Duo
Dreieinigkeitskirche Eintritt: VVK € 16,50, AK € 19,-

Di 25. November 2014, 20h: Adriana Altaras liest aus "Doitscha - Eine jüdische Mutter packt aus"
Buchhandlung Dombrowsky Eintritt € 10,-/erm. € 8,-

Dienstag, 4. November 2014

Seltene Hasenart in Regenstauf

Als ich einen Hügel bei Regenstauf erklomm, um ein paar Panoramafotos von diesem Ort zu schießen, entdeckte ich eine mir unbekannte Hasen-Art am Rande eines Maisfeldes. Kennt zufälligerweise jemand diese Rasse?





Regensburg - Tag und Nacht Zeitraffer Video

Gefunden auf youtube: Impressionen von Regensburg im Zeitraffer. Keine der üblichen 08-15-Zeitraffer, sondern wirklich wunderschöne, besondere Bilder, genial komponiert zu einem beeindruckenden Video. In meinen Augen ein kleines Meisterwerk. Vor allem wenn man bedenkt, dass bei einer Fotoserie, die vom Tageslicht bis zur Nachtaufnahme geht, die Kamera-Einstellungen wirklich stimmen müssen. Noch dazu ist das Video sehr lang - 20.000 Bilder sind hier gespeichert. Wir haben im Kollegenkreis das Video schon mehrfach angesehen, ohne satt zu werden.

Regensburg - Tag und Nacht, Sommer wie Winter - Zeitraffer - Timelapse - FHD



Renn, Buddy, renn!



Sonntag, 2. November 2014

Bald ganz zugewachsen - das Süd-Panorama


Regensburg, 1. November 2014. Auf der Augustenhöhe, östlich des Fernsehturms, hat man den südlichen Panoramablick auf Regensburg. Dort sind einige historische Bilder und Stiche entstanden. Das Gegenstück findet man auf den Winzerer Höhen, dort hat man ein Panorama von Norden aus. Dass das Südpanorama bald zugewachsen sein wird, weil die Bäume am Hang so unglücklich gepflanzt wurden, hatte ich schon früher notiert. Darum nutze ich jede Gelegenheit, bei der ich in der Nähe bin, um den Blick auf die Altstadt zu erhaschen.


Samstag, 1. November 2014

EBW-Kurs "Einführung Hochdruck und Tiefdruck" - bald Anmeldeschluss

Die Überschrift sollte ursprünglich heißen: Ein Besuch in Martin Burgheims Atelier. Das ist am Ölberg / Waffnergasse, und da gingen wir heute spazieren. Ich sah Martin, den ich bei einem Künstlertreffen im Obermünsterviertel kennen gelernt hatte, in seinem Atelier sitzen.

Also schnell mal rein zum Händeschütteln - aber raus kamen wir erst eine dreiviertel Stunde später. Denn da gab es soviel Interessantes zu hören und sehen - über die verschiedenen Drucktechniken, oder die Hintergründe zu seinen Drucken, und mehr. Ich dachte eigentlich immer, ich hätte schon ein ordentliches Grundwissen über Drucktechniken - pah, von wegen. Also löcherte ich ihn so lange mit Fragen, bis ich verstand.





So nebenher erfuhren wir, dass er demnächst wieder einen Kurs anbietet, über das Evangelische Bildungswerk (Am Ölberg). Der findet in seinem Atleir statt, Waffnergasse 1, und man dabei nicht nur über Hochdruck und Tiefdruck, sondern auch über das lustige Verfahren der Kitchen-Radierung (ich glaube, so nannte er es). Das funktioniert tatsächlich: man benötigt keine Druckerpresse und keine gekaufte Lithotinte, vielmehr findet man alles Nötige in der Küche - Alupapier, bestimmte Getränkerest, die ätzend wirken, und so weiter. Aber das ist natürlich nicht der Schwerpunkt.


Der Theresienweiher


Regensburg, 1. November 2014. Ich zeige einem Bekannten ein paar versteckte Stellen der Stadt Regensburg, die nicht im Führer stehen. Darunter der theresienweiher, der vom Vitus-Bach gespeist wird. Von dort läuft der Vitusbach unterirdisch weiter bis in das Gelände des Fürsten, geht dort in den Fischweiher, und versickert dann in einer stillgelegten Kanalleitung. Bis zu den 90er Jahren ist der Vitusbach sogar noch weiter bis zur Donau gelaufen, unter der Bachgasse hindurch, aber das wurde bei der Umstellung des Klärstystems geändert.