Regensburger Tagebuch

Notizen von der nördlichsten Stadt Italiens

Freitag, 22. April 2016

Zweierlei - Ausstellung im Kulturstadel Hemau


Die Ausstellung, die ich hier vorstelle, kann man wegen der eingeschränkten Öffnungszeiten nur noch besichtigen:
  • 23.April 2016 (morgen)
  • 24. April 2016
  • 30. April 2016
  • 1. Mai 2016
Die Vernissage erlebte ich am letzten Sonntag, weil mich eine Bekannte dazu überredete. Und ich war so begeistert, dass ich meinen Lesern unbedingt davon erzählen möchte - auch wenn es Mitternacht ist, ich den ganzen Tag im Garten gearbeitet habe und ich hundemüde bin.

Meine Begeisterung bezieht sich sowohl auf die Kunstwerke der beiden Künstlerinnen - es sind nämlich zwei, daher der Titel - als auch auf den Kulturstadel, den ich seit meinem beruflichen Wegzug von Hemau das erste mal gesehen habe.

Außerdem war die Musik von Sepp Frank vom Feinsten.

Und eine angenehme Überraschung war auch der Kontakt mit Dr. Feuerer, der die launige Ansprache hielt und dessen engagiertes Portal ich erst vor kurzem im Internet entdeckt hatte. Das gelungene Konzept und die engagierte Arbeit der Kulturstadel-Betreiber generell haben mir auch gefallen.

Die Künstlerinnen

Die Künstlerinnen, das sind: 

Susane Ibler -  mit wunderbaren Papierarbeiten und interessanten Keramikarbeiten 
Martina Osecky - mit Collagen und großformatigen "gemalten Fotografien"




Lassen Sie sich auf die Kunstwerke ein! Manche mögen im ersten Moment nicht sonders spektakulär sein, aber dann merkt man, wie ausgereift und aufwändig sie sind. Andere begeistern von vornherein.



Ich würde gerne mehr schreiben. Aber das Medienecho war merkwürdig gering, und auch die Ankündigungen im Vorfeld sind etwas knapp.  Ich hatte also kaum Ressourcen für die Recherche. Auch ein Grund, warum der Artikel seit Montag im Entwurfsstadium lag, denn ich mag es nicht, einfach die Fotos hinzuklatschen.  Auf die Schnelle kann ich aber nur auf folgende beide Webseiten verweisen:
Wenn ich mehr Zeit habe, werde ich die Webseiten der Künstlerinnen heraussuchen und hier nachtragen. Auf alle Fälle: ich bin sicher, die beiden Künstlerinnen werden noch öfters hier auftauchen.

Übrigens - aus den Ansprachen entnahm ich, dass die Veranstalter von dem enormen Zuschauerandrang überrascht und überwältigt waren. Offenbar sind die Künstlerinnen doch recht bekannt und geschätzt.

Susanne Ibler, Dr. Feuerer, Martina Osecky


Sepp Frank







N.N. (muss ich noch recherchieren)

Von links: Martina Osecky, Susanne Niebler

Dr. Thomas Feuerer

Kulturstadel Hemau, gleich neben der Kirche (hinter dem Stadtplatz)
siehe auch: http://www.kulturstadel-hemau.de/41265.html