Regensburger Tagebuch

Notizen von der nördlichsten Stadt Italiens

Freitag, 30. September 2016

Regenstauf im Morgennebel




 Immer wieder schön: der Anblick von Regenstauf im Morgennebel, wenn man die Autobahn verlassen hat und nach Diesenbach fährt.

Donnerstag, 29. September 2016

Neue Fraktal-Art-Bilder - Sterne lügen nicht





Für die Verfilmung des Liedes "Sterne lügen nicht" (Os astros nao mentem )von  Mauricio Mendes möchte ich ein neues Video erstellen. Eines, das einzelne Sequenzen mit Sternen enthält.

Meine Idee war, eine Serie von Fraktal-Bildern mit Sternen und. Galaxien zu erstellen, möglichst kombiniert mit herzförmigen Strukturen. Für ein Liebes-Video darf man schon ein wenig an die Grenze zum Kitsch gehen.

Die Idee habe ich mittlerweile umgesetzt und entsprechende Bilder erstellt. Gearbeitet habe ich mit jwildfire, von dem ich wusste, dass es zwei mathematische Funktionen enthält, mit dem die gewünschten Effekte zu erzielen sind. Nach entsprechenden Experimenten mit den Kombinationsmöglichkeiten und den Parametern hatte ich die gewünschten Entwürfe.

Kein einziges der Bilder ist zufallsgeneriert - ich habe an jedem Bild so lange die Parameter und Farben geändert, bis ein passables Ergebnis herauskam.

Eines der Bilder habe ich mit einem Bild aus der Session mit dem Fotomodell "Luzie" aus dem Jahre 2012 kombiniert.   Ich möchte es als Eingangsbild für die Video-Slideshow benutzen.


 Im Moment bin ich noch dabei, die Fraktalbilder in ihrer endgültigen Form zu generieren. Hier sind einige der schon fertigen Ergebnisse, die ich möglicherweise im Video verwende.



Mittwoch, 28. September 2016

Der Brandlberg Teil 2


In diesem Artikel folgen die versprochenen Fotos aus den Jahren vor 2016, genau genommen vom 2.8.2011, vom 4.10.2011 und vom 6.1.2015

Fotos vom 4.10.2011


Dienstag, 27. September 2016

Bilder-Video vom Galerienabend 2016

Von den Fotos zum Galerienabend 2016 habe ich ein Video in Form einer Slideshow  erstellt


Direktaufruf auf youtube: https://youtu.be/YSn3dzRoFEQ

Oder gleich hier:





Jahreslesung 29.9. - Regensburger SchriftstellerInnen stellen neueste Werke vor

Von Carola Kupfer erhalte ich gerade die Nachricht, dass übermorgen wieder eine  Art Speed-Lesung stattfindet. Dabei stellen Regensburger Schriftstellerinnen und Schriftsteller ihre neusten Werke im Rahmen vor. Der organisierende Verband nennt es eine Jahreslesung.

Das sei kurzweilig, mitunter skurril und oft auch Inspiration für die nächste Lektüre, schreibt Carola Kupfer.

Auf der Webseite von http://vs-ostbayern.de/ fand ich folgende Daten:

Jahreslesung des Verbands deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller
(VS Ostbayern)
Donnerstag, 29. September 2016, Beginn 20.00 Uhr
Die Autorinnen und Autoren des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller n ver.di, Regionalgruppe Ostbayern, stellen in einer Gemeinschaftspräsentation ihre aktuellen Veröffentlichungen vor.

Für die musikalische Umrahmung sorgt Benedikt Dreher mit seinem Fagott

Ort: Kunst- und Gewerbeverein,
Ludwigstraße 6, 93047 Regensburg

Der Eintritt ist frei.

Es lesen u. a. Carola Kupfer, Rolf Stemmle, Elfi Hartenstein, Marita A. Panzer, Julia Katrin Knoll


Jahreslesung 2016

Baugebiet Brandlberg - die Zeitenwende.


Dieser Artikel informiert über die Entwicklung in Brandlberg, vermittelt Fundstellen für weitere Infos und zeigt vor allem eine kleine Fotodokumentation von dem gegenwärtigen Zustand, nämlich

das auf die Bebauung wartende Gelände, erste Straßenrodungen, die Anlage des Sportvereins BSC mitten im Abbruch...  Ein Gelände im Umbruch.
  


 Seit Jahren hört man, dass das Gebiet am Brandlberg erschlossen wird. Aber irgendwie blieb es bei den regelmäßigen Zeitungsmeldungen, ohne dass man etwas sah - außer dass 2014 das Gebäude neben dem Sportplatz abgerissen wurde, und aktuell die Anlagen des BSC demontiert werden.


Das ist ca Stand 2014, denn im Januar 2015 zeigen meine Fotos, dass das Gewerbegebäude neben dem Sportplatz verschwunden ist




Drei neue Videos mit Musik von Mauricio Mendes

Am Wochenende habe ich drei neue Videos mit Auskoppelungen aus der CD von Mauricio Mendes erstellt.

Mauricio brauchte kurzfristig  Demos dieser  drei von ihm komponierten und getexteten Songs.

Zur Not hätte es ein Foto der CD-Hülle getan, das mit dem entsprechenden Lied vertont wird. Das habe ich aber nicht übers Herz gebracht und lieber einige Stunden an diesem Wochenende investiert. Ich verwendete eigene Fotos von diversen Auftritten und ihm privat, eine Auswahl aus meinen Blumenbildern, und das eine oder andere Motiv.

Daraus produzierte ich eine Slideshow, und zwar mit einem einfachen Programm, statt mit iMovie. Da die Zeit knapp war, habe ich auf höhere Ansprüche verzichtet. Aber unter diesen Umständen bin ich mit dem Ergebnis zufrieden.

Mauricio will die mp3-Videos der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Dementsprechend habe ich die Videos nicht nur auf seiner Webseite eingebunden, sondern auch auf youtube hochgeladen. Dort könnt ihr euch die Videos ansehen, herunterladen oder selbst einbinden.

Das sind die Links zu den Videos auf youtube:

Mit diesen vier Videos hat der Interessent auch praktisch die mp3-Version, und zwar kostenlos.

Mauricio will weitere Lieder auf diese Weise zur Verfügung stellen. Sämtliche Songs der vorhergehenden CD "Fabrica di Sonhos" hat er schon vor einem Jahr auf youtube zur Verfügung gestellt: (Mauricio Mendes da Vitoria auf youtube)

Die Sterne lügen nicht

Hier ist die Auskoppelung "Os astros nao mentem", was etwa heißt "Die Sterne lügen nicht" (Lied Nr. 8 aus der CD "Boms Sentimentos")

Oder direkt auf youtube: https://youtu.be/028DX3Mf8S0


Tag der offenen Ateliers am 16.10.2016

Fast noch interessanter als der Galerienabend ist der vom BBK ausgerufene  "Tag der offenen Ateliers", wo man die Künstler selbst ihre Werkstätten offen haben.

Das muss kein Maler-Atelier sein, auch Bildhauerwerkstätten sind dabei, und dort sieht man unzählige Exponate, die man in den Galerien nicht findet. Ferner gibt es die Ateliers von Grafikern, die ebenfalls eine Fülle von Überraschungen bieten.

Der Tag der offenen Ateliers 
ist am 
Sonntag den 16.10.2016
12.00 bis 18.00 Uhr

Wenn Sie jetzt verwirrt sind, weil es doch schon im April so eine Veranstaltung gab: Das war eine Aktion speziell des Andreasstadels, wo Künstler ihre Ateliers haben, und der Tag nannte sich auch "Offene Ateliers", also irgendwie auch ein Tag der offenen Ateliers (siehe meinen Bericht vom April 2016 oder den Eintrag im Stadt-Kalender)


Sonntag, 25. September 2016

Bericht vom Regensburger Galerienabend 2016

Der Galerienabend 2016 war in meinen Augen eine rundherum gelungene Aktion.




Diesmal hatte ich mehr Zeit als im Vorjahr, und ich kam  sehr sehr spät nach Hause. Denn ich sah so viel interessante Kunst und traf so viel sympathische Leute, dass mich die Nachtkälte nicht vertreiben konnte.

Freitag, 23. September 2016

Verschwende deine Zeit nicht mit Gedanken über das, was andere angeht

Frage an den Leser: was haben folgende philophische Betrachungen einer berühmten Persönlichkeit mir Regensburg zu tun?:

Verschwende deine Zeit nicht mit Gedanken über das, was andere angeht, es sei denn, daß du jemand damit ersprießlich sein kannst.
Du versäumst offenbar notwendigere Dinge, wenn dich nichts weiter beschäftigt, als was der und jener macht und aus welchem Grunde er so handelt, was er sagt oder will oder anstellt.
So etwas zieht den Geist nur ab von der Beobachtung seiner selbst. Man muß alles Eitle und Vergebliche aus der Kette der Gedanken zu entfernen suchen, vorzüglich alle müßige und nichtswürdige Neugier, und sich nur an solche Gedanken gewöhnen, über die wir sofort, wenn uns jemand fragt, was wir gerade denken, gern und mit aller Offenheit Rechenschaft geben können, so daß man gleicht sieht: hier ist alles lauter und gut und so, wie es einem Gliede der menschlichen Gesellschaft geziemt, hier wohnt nichts von Genußsucht und Lüsternheit, nichts von Zank oder Neid oder Mißtrauen, nichts von alle dem, wovon der Mensch nur mit Erröten gestehen kann, daß es seine Seele beschäftige.

Drei PanamericanArte-Künstler ab 2.10. im AURELIUM

PanamericanArte-Organisator Michael Schäffer weist auf eine Ausstellung im Aurelium hin:

Magia Silvestre - Wilde Magie
02.10. – 05.11.2016
AURELIUM – Lappersdorf

Vernissage
2.10.2016, 11 Uhr vormittags

Veranstalter: Markt Lappersdorf in Kooperation mit der PanAmericanArte-Galerie

Mit der Kunst-Ausstellung „Magia Silvestre – Wilde Magie vom 2. Oktober – 4. November 2016 präsentieren sich erstmals namhafte Künstler aus Ecuador mit Ihren ausdrucksstarken Werken.

Veranstaltungsort ist das Foyer des Lappersdorfer Kultur- und Begegnungszentrums AURELIUM

Nicolas Herrera aus Ibarra, sowie Eduardo Segovia und Boris Ordóñez aus Cuenca zeigen Malereien und Kunstkeramiken ihrer Andenheimat. Die Künstler werden voraussichtlich zur Eröffnungsmatinee am 2. Oktober um 11:00 Uhr im AURELIUM persönlich anwesend sein.

Öffnungszeiten:
Freitag 13-17 Uhr
Samstag 13-17 Uhr
Sonn- und Feiertage 11-17 Uhr
sowie während anderer Veranstaltungen 



Link zur entsprechenden Webseite auf aurelium.de:



PanamericanArte-Webseite:





Stadtamhof im Jahre 1687


Soeben gefunden auf ZVAB: ein Kupferstich von Gustav Kraus, 1687, 8 x 14 cm.
Eine Grafik, die ich bisher noch nirgends gesehen habe.

Verkäufer Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat (Eurasburg, Deutschland)

Zu Gustav Kraus:
https://de.wikipedia.org/wiki/Gustav_Kraus
ferner
http://www.bavarikon.de/object/bav:BSB-CMS-0000000000000581

 


Weitere Bilder von Gustav Kraus mit Bezug auf Regensburg:

Mittwoch, 21. September 2016

Ausstellung in der Erdel-Galerie: Das magische Viereck

Die Vorbereitungen zur Ausstellung im Erdel Artspace


Zum Auftakt der neuen Kunstsaison gibt es eine interessante Themenausstellung in der Galerie des Erdel-Verlags (Artspace Erdel) am Fischmarkt:

Das magische Viereck – Realität und Wahrnehmung im Rahmen 
im Artspace Erdel am Fischmarkt 3 in Regensburg.
24. September – 27. Oktober 2016
Vernissage am Galerienabend: 24. September 2016

Die Galerie des Erdel-Verlags zeigt vom 24. September – 27. Oktober 2016 Arbeiten verschiedener Genres. Thema ist jeweils: die magische Verwandlung von Wirklichkeit und Fiktion, sobald unsere Vorstellung sie in das Viereck des Abbildes fasst.

Da es eine Themenausstellung ist, gibt es mehrere Künstler. Darunter übrigens auch der Galeriebetreiber selbst: Wolf Erdel. Ich bin schon sehr lange der Meinung, er soll endlich mit seinen eigenen Werken an die Öffentlichkeit gehen.

Mitwirkende Künstler

EBW-Vortragsreihe zur Stadtbahn - Bündnis für einen hochwertigen ÖPNV in Regensburg

Foto: P. Burkes, Straßenbahn in der Ostengasse, Juli 2016

Regensburg - stets nahe am Verkehrskollaps. Und dass das schlimmer wird, ist vorprogrammiert. Immer mehr Autos, immer mehr Einwohner. In Wien z.B. parken die Anwohner ihre Autos längst außerhalb und fahren fast nur mit den öffentlichen Mitteln. Also Straßenbahn ("Bim"), Bus und U-Bahn. Öffentlicher Personen-Nahverkehr also, ÖPNV

Das Thema Verkehr dürfen wir nicht  der Stadtverwaltung allein überlassen. Schon von jeher haben Bürger und Bürgerinitiativen an Stadtentwicklungen mitgewirkt, ja, mitwirken müssen. In Regensburg wie in anderen Städten. In früheren Jahrhunderten, Jahrzehnten,  bis heute.

Derzeit macht eine neue Gruppe von sich reden:

Bündnis für einen hochwertigen ÖPNV in Regensburg. 

Das Bündnis wird getragen von 19 Vereinen und Einrichtungen. Zusammen mit dem Evangelischen Erwachsenenbildungswerk (EBW) gibt es eine Vortragsreihe zum Thema

  • Eine Stadtbahn für Regensburg – Ideen für einen hochwertigen ÖPNV in unserer Stadt

Auf der Webseite des Erwachsenenbildungswerks heißt es:

Was nach Meinung vieler Bürgerinnen und Bürger fehlt, ist ein leistungsfähiges und attraktives ÖPNV Netz. Seit der Erwähnung im Koalitionsvertrag der regierenden Stadtratsfraktionen ist das Thema Stadtbahn wieder ins Gespräch gekommen. Derzeit arbeitet eine Expertengruppe an einer Machbarkeitsstudie, ein Bündnis für einen attraktiven Nahverkehr hat sich gegründet. Kommt jetzt Bewegung in die Sache?

In einer Vortragsreihe und einer Podiumsdiskussion wird der Frage nachgegangen. Dabei wertet man auch Erfahrungen aus anderen Städten aus.

Termine der Vortragsreihe:

Montag, 19. September 2016

Strange Flowers Nr. 5 - Vergissmeinnicht

Es gibt in paar neue Digitalart-Blumenbilder auf meinem account auf 23hq.com. Zum Beispiel dieses stürmische Vergissmeinnicht

.

Liebeslieder auf bayerisch - in Tom's Bühne, Regenstauf

Veranstaltungshinweis:

Liebe und andere Wirrungen“
Duett Komplett (Dagmar Dengel und Walter Heigl)


Freitag, 23.9.2016 
 
Tom's Bühne, Regenstauf


Beginn 20:00 Uhr, Einlass 19:15 Uhr
Eintritt VVK: 10 € AK: 12 €

Weitere Informationen unter www.toms-regenstauf.de und auf Facebook unter Tom’s Bühne.

Kartenvorverkauf in Tom’s Cafe, Tel. 09402 9302 44, 14 – 17 Uhr und Samstags 9 - 17 Uhr


Stadtentwicklung rund um die Kumpfmühler Brücke - Teil 1



Blick in die Vergangenheit - die Schenker-Hallen von der Kumpfmühler Brücke aus, in der Abendsonne
Das Gebiet westlich der Kumpfmühler Brücke liegt brach und wartet auf die Bebauung. Fotos wie die nachfolgenden -  Schenker-Hallen in der Abendsonne - sind mir wertvolle Erinnungsstücke geworden. Überhaupt hat sich die Gegend rund um Kumpfmühler Brücke in den letzten 10 Jahren unglaublich verändert. Das wollte ich in dieser Artikelserie aufzeigen.


Sonntag, 18. September 2016

Der aktuelle v-mag Wochenreport

Der Wochenreport 37/2016 des Regensburger Verbrauchermagazins v-mag.net (verbraucher-magazin.net). Wie immer handverlesen und kritisch redigiert.

An dieser Stelle wieder mal ein Dankeschön an Manu für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement bei der Redaktion



Der Wochenreport erscheint nur 1 x wöchentlich und ist gesondert abonnierbar. 

Die Idee war, Lesern eine wöchentliche Zusammenfassung zu bieten, damit sie nicht beim Newsletter-Bezug nicht von Meldungen erschlagen werden. Die Zusammenfassung ist handgemacht, nicht automatisiert.

Der aktuelle v-mag Wochenreport Nr. 37 gemäß Newsletter:

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Rückruf: einzelne Sorten von Joghurts und Desserts der Marken Sachsenmilch, Ursi und Desira. Details: hier
  • Rückruf bei ALDI NORD: verschiedene Sorten Ursi® Grieß Knixx. Details: hier
  • Rückruf bei Ring Automotive: Powerbanks im Coca-Cola Design. Details: hier
  • Rückruf bei ALDI SÜD: Desira Grießdessert, verschiedene Sorten. Details: hier
  • Rückruf: Bio Gerstengras Tabletten von Hanoju. Details: hier
  • Rückruf von Amlodipin Winthrop® 5 mg Tabletten, 100 Stück. Details: hierRückruf von Sesam und Saatenmischung auch bei Alnatura: "Alnatura Sesam, 500 g", "Alnatura Sesam, 250 g" und "Alnatura Saatenmischung 250 g". Details: hier
  • Rückruf: basic Sesam und basic Saatenmischung. Details: hier
  • Rückruf: „dmBio Sesam ungeschält 500 g“. Details: hier

Neueste Öko-News und Tests:

Links zu weiteren Artikeln:  hier



Samstag, 17. September 2016

Rudolf Maison - Museum Regensburg startet Ausstellung



Er starb überraschend mit 49 Jahren: der Bildhauer Rudolf Maison, der 1854 in Regensburg geboren wurde.

Das Historische Museum Regensburg, schon seit 1913 im Besitz vieler Modelle aufgrund einer Stiftung der Witwe, plante nach über 100 Jahren eine Ausstellung. Das Museum startete deshalb Anfang dieses Jahres eine Suche nach weiteren Werken, die sich in Privatbesitz oder bei Antiquitätenhändlern befinden.

Diese Ausstellung beginnt nun:

Rudolf Maison (1854-1904) Bildhauer für König, Kaiser und andere "kunstliebende Laien" 

Sonderausstellung im Historischen Museum Regensburg,
18. September bis 2. April 2017



Begleitend zur Ausstellung erscheint die Publikation: Rudolf Maison (1854–1904)
in der Reihe: Regensburger Studien und Quellen zur Kunstgeschichte, Band 22 , Karin Geiger · Sabine Tausch (Hg.) ca. (?)  29,95 Euro.


Wer ist Rudolf Maison?

Rudolf Maison wurde als Bildhauer bekannt. Geboren wurde er am 29. Juli 1854 in Regensburg, Steinweg Nr. 18 (heute Schwandorfer Straße 35). Er lebte hier bis zu seinm 14. Lebensjahr, besuchte die zuständige Volksschule und als Schreinerlehrling schließlich auch die Kreis-Gewerbeschule in
Regensburg.

Vermutlich aus wirtschaftlichen Gründen verließ seine Eltern und er im Jahre 1868, den Heimatort und zogen nach München. Dort studierte Rudolf Maison am Polytechnikum Architektur. Das Studium musste er mangels ausreichender Mittel abbrechen. Es gab wohl kein BaföG damals.


Freitag, 16. September 2016

Gastbeitrag: Freiwillige im "Home of Good Hope"

Gastbeitrag Barbara Bitschnau,
vom Regensburger Verein "Friends 4 Friends e.V."


Neue Volunteers für's HoGH

Volunteers brauchen wir immer und einer zu werden ist gar nicht so schwer - vor allem dann nicht, wenn der Zufall seinen Lauf nimmt:

Der eine oder andere weiß vermutlich, dass Andy, die erste Vorsitzende unseres Vereins, hauptberuflich Vorträge, u.a. über Afrika hält. Gerne auch an Schulen. Da sitzen natürlich vor allem Schüler und Schülerinnen im Saal, aber natürlich auch diverse Lehrer, um die jungen Leute im Zaum zu halten.

Eine Lehrerin war anscheinend derart von unserem Straßenkinderprojekt angetan und angesichts der Lebenssituation der Kinder so betroffen, dass sie ganz spontan den kompletten Inhalt ihrer Geldbörse gespendet hat.

Damit nicht genug. Kurze Zeit später hatte Andy eine junge Frau am Telefon – mit dem gleichen Nachnamen wie die spendenfreudige Lehrerin; es war ihre Tochter, die auf der Suche nach einem Projekt war, wo sie und ihr Freund Florian sich einbringen können. Man unterhält sich, man versteht sich.

Das passende Projekt war bald gefunden und deswegen sind die zwei wenige Wochen später ins Home of Good Hope gereist. Seit einer Woche sind die beiden Helferlein nun dort und können sich vor Eindrücken und Aufgaben kaum retten... aber hört selbst:






Vielen Dank an Mareen und Florian für diesen lebendigen Eindruck in ihre tägliche Arbeit!

Einfach so ein Altstadtspaziergang

Fotos vom 11. September 2016 in der Altstadt von Regensburg. Nichts Besonderes. Aber zu schade für die Festplatte.


Donnerstag, 15. September 2016

Was stellt ihr euch eigentlich unter einem CHOR vor?

Wie der geneigte Leser weiß, war ich jahrelang Mitglied in einem Chor, und zwar dem "Heart Chor."

Das waren sehr spaßige, interessante Jahre, in denen ich viel über Musik gelernt habe.

Dass diese Chor-Welt anders aussah, als ich mir vorgestellt hatte, lag sicher auch an dem Ausnahmecharakter des Heart Chors, der dank seines genialen Chorleiters gleichzeitig mit gut gelaunter Musikauswahl als auch mit hoher Qualität auftritt. Mein erster Übungsabend jedenfalls sah ganz anders aus, als ich vermutete - und zwar viel schöner.

Nun, genau dieses Thema - Vorstellungen und Wirklichkeit - ist Gegenstand des aktuellen Projekts: "So kann Chor!".


Aus dem Heartchor-Konzert 2008: Nachdem ich (links bzw. hinten) mich mit einem anderen Heartchor-Darsteller (rechts bzw. vorne) um eine Frau duelliert hatte, lagen wir gar grauslich tot und  darniedergestreckt am Bühnenboden - und mussten den Rest des Liedes nicht mehr mitsingen. So lustig-brutal ging es bei uns zu.


Nun - die Sommerpause ist vorbei und der Heart-Chor Regensburg arbeitet mit Eifer an den letzten Vorbereitungen für diesen neuen Projekt: 
  • "So Kann Chor".
Hier die genauen Termine:

  • Samstag, 08.10.2016 um 20:00 Uhr im Kolpinghaus, Regensburg
  • Samstag, 22.10.2016 um 20:00 Uhr im Aurelium, Am Anger 1, 93138 Lappersdorf

Mittwoch, 14. September 2016

Regensburger Künstler Josef Achmann 1885-1958

Diesmal stelle ich einen verstorbenen Regensburger Künstler vor. Es handelt sich um den Grafiker und Maler Josef Achmann, 1885 bis 1958. Achmann wurde in Regensburg geboren  und betrieb zeitweise auch ein Atelier im Runtingerhaus . Ansonsten wohnte er im Bereich München, sofern er sich nicht zu Studienzwecken im Ausland aufhielt.

Das Problem bei diesem Künstler ist natürlich, dass keine gemeinfreien (also urheberrechtsfreien) Bilder existieren, mit denen ich die Arbeit von Achmann vorstellen könnte. Dazu müsste er schon früher verstorben sein, nämlich vor 1946. Deshalb bleiben solche jüngst-Verstorbene Künstler im Internet relativ unsichtbar. Länger Verstorbene werden ausgiebig im Web präsentiert, und lebende Künstler können sich selbst vermarkten.

Beim Künstler Achmann, auf den ich vor kurzem nur zufällig stieß, gibt es aber glücklicherweise Abbildungen seiner Werke, und zwar auf der Webseite der Regensburger Galerie

Kunstkontor-Westnerwacht,

die die hinterlassenen Werke von Josef Achmann verwaltet. 


http://kunstkontor-westnerwacht.de/hp2004/JOSEF-ACHMANN.htm


Dort findet man Informationen über die Vita des Künstlers, ferner viele Fotos von Radierungen, Holzschnitte und andere Werken. Sehen Sie selbst, es sind durchaus sehenswerte Werke

Die Bilder selbst kann ich hier natürlich aus urheberrechtlichen Gründen nicht zeigen.


Die übrigen Informationen über Robert Achmann habe ich hauptsächlich in Wikipedia gefunden.

Über den Künstler Josef Achmann


Josef Achmann (geboren 26. Mai 1885 in Regensburg; gestorben  25. Oktober 1958 in Schliersee) war ein deutscher Maler und Grafiker.


Sonntags morgen am Unteren Wöhrd

Sonntag morgen, 11. September. Es soll wieder ein heißer Tag werden. Deshalb gehe ich mit Yorki möglichst früh an seiner Lieblingsstrecke am Wöhrd spazieren. Noch ist niemand da - aber im Laufe des Tages werden sich an diesem Uferabschnitt viele Badegäste sammeln. Während Yorki Grasbüschel für Grasbüschel abschnuppert, nehme ich mir Zeit für Fotos. Unspektakuläre Bilder, zugegeben, und an dieser Stelle schon oft genug geschossen, aber mir wird sonst langweilig. Außerdem: die Strecke ist immer wieder schön.




Dienstag, 13. September 2016

Künstlerische Experimente mit Regensburg-Münzen


"Regensburg an der Donau" von Peter Burkes, Bildmontage, 2016

Vor einigen Monaten begann ich mit kreativen Experimenten, bei denen ich ausgewählte Regensburgfotos mit den Strukturen alter Regensburg-Münzen kombinierte.

Technisch kann man die Kombination mit 3D-Bumpmapping aber auch mit gewöhnlichen Bildüberlagerungen realisieren, wobei es sich nicht lohnenswert zeigte, die verschiedenen Spezial-Methoden der "Einbindung" (Blenden-Modi, Ebenen-Modi, siehe z.B. hier) zu verwenden.

Das größere Problem ist die Wahl der geeigneten Fotos und die Kombination von Motiven.

Zuerst musste ich aus zigtausenden von Regensburg-Fotos diejenigen heraussuchen, die generell für Kombinationen geeignet schienen - das war schon ein größeres Stück Arbeit. Bei der anschließenden Kombinationsversuchen  mit jeweils einer Münze reduzierte sich die Auswahl wiederum auf einen verschwindend kleinen Teil der Fotos, wenn ein einigermaßen stimmiges Bild herauskommen sollte. Man bekommt im Laufe der Zeit ein Gefühl dafür, welche Vordergründe,  Hintergründe, Farbflächen und Bildstrukturen geeignet sind und experimentiert nur mit der verbliebenen Auswahl.

  Wenn ein passendes Bildpaar gefunden ist, musste ich oft noch die beiden Bildebenen so lange verschieben (bzw. Bildausschnitte und Vergrößerungen erstellen) bis sie zusammen passten.

Im Folgenden zeige ich neben einer Auswahl der Ergebnisse auch einige Negativbeispiele






Montag, 12. September 2016

Impressionen vom Kulturpflaster 2016


CLAP CLAP CIRCO, mit der Zirkustheatershow "Gulp"

Bildhauer Stefan Fromberger

In der aktuellen Ausgabe des Kulturjournal (August/September 2016; dort S. 14 ff) fand ich ein Interview mit dem Regensburger Künstler Stefan Fromberger, auf das ich meine Leser hinweisen möchte.

Stefan Giesbert Fromberger in seinem Atelier im Andreasstadel, April 2016

Sonntag, 11. September 2016

Jahresschau 2016 Kunst- und Gewerbeverein eröffnet

Reiner R. Schmidt, 3. Vorsitzender

Am Freitag abend war die Ausstellungseröffnung zur

"90. Jahresschau Oberpfälzer und niederbayerischer Künstlerinnen und Künstler, Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker 2016"

Malerei-Grafik-Fotografie-Skulptur-Plastik-Objektkunst-Installation-Kunsthandwerk

vom 10. September bis 16. Oktober 2016

Unglaubliche Schwüle in den Räumen ließen so einige Besucher kapitulieren, die nach der ersten Begrüßungsrede in die angrenzenden Ausstellungsräume oder auf die Straße flüchteten. Andere hielten tapfer durch.

Tag des offenen Denkmals am Sonntag 11.09.2016



Das Programm zum Tag des offenen Denkmals, speziell für Regensburg, findet man etwas versteckt hier:

Mittwoch, 7. September 2016

Straßenthater 8.-11.9. und Auftaktveranstaltung im Velodrom

Nochmals der Tipp: Auftaktveranstaltung zum diesjährigen Straßentheaterfestival (Kulturpflaster) am 8.9.2016: Compagnie Defracto im Velodorom  (siehe meinen Artikel vom Juli)

Im Anschluss an das Programm gibt es einen  Empfang im Foyer des Velodroms mit Live-Musik der "Los Boozan Dukes" (New Orleans Creole Jazz aus Barcelona).  Olé !

Video: https://www.youtube.com/watch?v=QQPlvISktSs


Compagnie Defratco – „Flaque“ (Foto von Pierre Morell)


Außerdem: Das diesjährige Straßentheater-Festival namens "Kulturpflaster" findet diesmal rund um den Haidplatz statt, und zwar gleich vier Tage statt wie bisher drei Tage:

8.9. bis 11.9.2016
5. REGENSBURGER KULTURPFLASTER:

49 Künstler – 11 Länder – 8 Plätze – 1 Stadt.



Das Pflaster der Altstadt wird zum Kulturpflaster für regionale und internationale KünstlerInnen und Künstlergruppen aus Australien, Uruguay, Spanien, den Niederlanden, Italien, Kanada, Finnland, Irland, Israel und natürlich Regensburg.

Das Programm an den neun Spielorten wechselt stündlich. Jeder Zuschauer kann so selbst wählen, welchen Künstler er wann sehen möchte – je nach Interesse stellt er sein eigenes Kulturpflasterprogramm zusammen.

Nähere Informationen auf der Homepage: www.kulturpflaster.org

Veranstalter: der Kulturverein Mischkultur e.V.