Regensburger Tagebuch

Notizen von der nördlichsten Stadt Italiens

Mittwoch, 7. Juni 2017

Brasilianische Klänge in der Blumenstraße

Der  Wegfall von Gerlinde Munoz - der Donaustrudel widmete ihr in der letzten Ausgabe eine Ehrenseite-  hatte auch in der Blumenstraße ein Loch gerissen. Denn  25 Jahre lang bereicherte und prägte sie unsere Hausgemeinschaft mit ihren dreihunderprozentigen Lebensfreude, Kontaktfreude, sozialen Engagement und ihren lyrischen und darstellerischen Talenten.

Nun kommen tröstliche Klänge ins Haus, von zwei würdigen und sympathischen Nachfolgern. Gerlinde kannte und wertschätzte einen von ihnen, nämlich den brasilianischen Musiker Mauricio Mendes. Er brachte einen zweiten brasilianischen Musiker: Silvio (Machado) Fortes.

Silvio ist ein langjähriger Freund von Mauricio, den ich schon bei einigen Auftritten gesehen hatte, und der schon seit einiger Zeit von München nach Regensburg umsiedeln wollte. Beide bereichern jetzt die Hausgemeinschaft, und ich denke, Gerlinde wäre sehr zufrieden damit gewesen.

Mauricio Mendes und Silvio Fortes bei einer spontanen Session anlässlich eines nachbarschaftlichen Besuchs





Mit Silvio Fortes hat Regensburg einen brasilianischen Musiker, Gitarristen, Komponisten, Musiklehrer und Produzenten bekommen. Im Gegensatz zu Mauricio, der seine Musik von jeher nur nebenberuflich betreibt (derzeit absolviert er wieder Fortbildungen im Pflegebereich) lebt Silvio nur von der Musik.

Er ist viel unterwegs, da seine Auftritte von jeher überregional gestreut sind: in Bayern, in Deutschland, im Ausland. Nur für den Musikunterricht fährt er noch oft nach München zu seinen bisherigen Schülern.



Auf seinem youtube-Kanal sind 21 Live-Videos und dort kann man auch sehen, dass er weitaus mehr komponiert und spielt, als die typische brasilianische Musik - da entdeckt man z.B. auch Jazz.





Die Infos über ihn auf seiner Webseite  (https://silviofortes.jimdo.com/) sind nicht sehr ergiebig und die Seite ist auch nicht auf dem neuesten Stand, wie er zugibt. Man findet bei anderen Portalen mehr über ihn, und so konnte ich folgendes zusammentragen:


  • Zuletzt, nämlich ab 2010, lebte er in München. Dort  arbeitete er u.a.  als  Musiklehrer.
  • Bekannt wurde er durch die Beteiligung an Elmar-Schmidt-Projekten  wie die Gruppe Banda Brasil, die er 2007 mit Christiane Ruvenal gründete, ferner die Show "Aquarales do Brasil" oder die Brasil-Connection.
  • Vorher schon debütierte er in seiner Heimat als Komponist von brasilianischer Instrumentalmusik  seine eigene Show im Theatro Treze de Maio - in Santa Maria, 2009.  
  • Seinen Musikerweg begann er  1991, als er mit Gitarre  durch die Stadt Santa Maria zog. Repertoire war brasilianische und kubanische Musik und natürlich internationale Popmusik-Standards.
  • Als Sideman nahm er dann an  nationalen und internationalen  Projekten und Aufnahmen teil.  Dort spielte er mit renommierten Musikern
  • Von 2001 bis 2003 bereiste er  Länder wie England und Kanada und  studierte danach Musikerziehung an der Bundes-Universität von Santa Maria. Das Studium als Musikpädagoge absolvierte er 2008. Nach der schon genannten Show im Theatro Treze de Maio kam er nach München und ist jetzt, seit ein paar Wochen, in Regensburg.
Fotomontage: P. Burkes


Was er gerne macht, ist Straßenmusik. Schon seit Jahren machen er und Mauricio Ausflüge in alle möglichen Städte (von Landshut bis Lissabon) um dort zu musizieren.


https://youtu.be/3ZqciWMnPdE


Einige Fotos aus den letzten Jahren:


Auftritt im Schlossgartenfest Thurn und Taxis
Auftritt in Straubing im Raven (2015)
Auftritt im Spitalkeller


Videos

Ich fand tatsächlich zwei Videoaufzeichnungen von mir, auf denen beide Musikern bei einem Auftritt zu sehen sind. Sie entstanden bei einem Konzert im Fürstlichen Schlossgartenfest mit der "Mauricio-Mendes-Band". Zu dieser Formation von überregional wohnenden Musikern gehört als festes Mitglied Silvio Fortes.

Die schlechte Tonqualität stammt von der Verwendung des in der Kamera eingebauten Mikros, das man natürlich nur im Notfall verwenden sollte. Aber die Aufnahmen entstanden ungeplant. Übrigens ist die Musik, die die beiden spielen, im Normalfall viel ruhiger - etwa so wie Bossa Nova. Aber beim Schlossgartenfest war die Ausrichtung anders.



https://www.youtube.com/watch?v=O4S7L0lm8pE






Folgendes Musikvideo basiert auf einer Eigenkomposition von Mauricio Mendes: Bom Sentimentos (schöne Gefühle). Die gleichnamige CD Bom Sentimentos (im Handel leider nicht erhältlich) wurde von Silvio Fortes (damals noch in München) aufgenommen und produziert, z.T. spielte er auch mit


..



Prost und willkommen, Silvio.



Links: