Regensburger Tagebuch

Notizen von der nördlichsten Stadt Italiens

Montag, 24. Juli 2017

Ausstellung von Helmut Wolf im Josefskrankenhaus eröffnet

Letzte Woche wurde im Josefskrankenhaus eine interessante Ausstellung eröffnet:

"Tierisch-Menschlich" 

mit Skulpturen und Bildern von Helmut Wolf. Schauen Sie doch mal rein - die Werke finden Sie gleich im EG im ersten Gang nach links und sind wirklich sehenswert. Dauer der Ausstellung: 19.07.2017 bis 15.10.2017

Ich benutzte eine kleine Arbeitspause und besuchte die Vernissage am 19. Juli um 19.30.


Die Veranstaltung wurde organisiert von der Arbeitsgruppe "Kunst und Kultur am Caritas-Krankenhaus St. Josef" (KuK).

Die Gäste wurden zunächst von Gabi Pinkert  (KuK) und Geschäftsführer Florian Glück begrüßt.

Die launige Laudatio mit viel Wortwitz  hielt der Künstler und Weggenosse Matthias Schlüter; er erhielt dafür großen Beifall. Die beiden Künstler Helmut Wolf und Matthias Schlüter arbeiten seit 1995 zusammen, bis 2005 in einem gemeinsamen Atelier in Regensburg. Sie treten öfters mit gemeinsamen Projekten auf.

Die Musik kam von dem äußerst vielseitigen Künstler Peter Knoll, der weit mehr als nur die Gitarre beherrschte und wohl für viele Gäste eine echte Überraschung war. Auch er erhielt - zu recht - sehr viel Applaus. Peter Knoll ist ein renommierter deutsch-amerikanischer Gitarrist ist. Seine Webseite: www.peterknoll.com. Ein interessanter Zeitungsartikel über ihn: hier


Fotos aus 1982 - Teil 2

Fortsetzung des Blogartikels über die "Fotos aus 1982 - Blick vom Fernsehturm"

Damit die Ladezeit für den Artikel erträglich ist, habe ich die Bilder auf zwei Artikel verteilt.
Am Ende dieses zweiten Teils präsentiere ich noch ein paar am PC erstellte Bildausschnitte. Alle Fotos von Dieter Drexl (Kontakt: siehe www.atelier-drexl.de), digitalisiert von Hannes Drexl.



Fotos aus 1982 - Blick vom Fernsehturm auf Regensburg

Das ist eine Rarität - Fotos von 1982, vom Regensburger Fernsehturm aus geschossen, nachträglich digitalisiert. Da steht von der Uni-Klinik nur ein kleiner Kern.

Ein treuer Leser sandte sie mir zu.  Die Fotos selbst stammen von seinem Vater anlässlich eines Besuchs auf dem Fernsehturm. Der Sohn hat die Abzüge digitalisiert, um sie dem Regensburger Tagebuch zur Verfügung zu stellen.

Zu meiner Überraschung stellten wir dann fest: seinen Vater kenne ich sehr gut, wir waren damals oft zusammen. Es ist der Künstler Dieter Drexl, der lange Zeit in Regensburg wohnte, und von dessen Ausstellungen ich hier gelegentlich schon berichtet hatte. genaugenommen seit 2007 - die Fotos von einer seiner Vernissagen gehören zu den ersten Blogeinträgen überhaupt. Mittlerweile lebt Dieter Drexl in Hauzenberg (www.atelier-drexl.de)

Zurück zu den Fernsehturm-Fotos aus 1982. Die Fotos entstanden  ohne künstlerische Absicht, es waren nur Erinnerungsfotos, und das Wetter war damals sehr schlecht. Ich habe die Digitalisate nochmals am PC nachbearbeitet.

Alle Rechte an den SW-Fotos bei Dieter Drexl (Kontakt: www.atelier-drexl.de)

Die Uni-Klinik 1982

Übrigens: wer google-earth neben die Fotos schiebt, und die 3D-Gebäude-Ansicht einstellt, kann zum Fernsehturm navigieren und von dort aus die gleichen Blickwinkel suchen.



Sonntag, 23. Juli 2017

Hoffentlich ein Glückskäfer

Nachdem ich nun schon seit Wochen Tag und Nacht jede verfügbare Minute in ein juristisches Gutachten stecke, bin ich heute mitten im Endspurt dieser Fristsache. Und da sehe ich, dass ich einen Begleiter auf meinem Schreibtisch habe, der sich hier wohl fühlt. Hoffentlich ein Glückskäfer.
Der Käfer



Montag, 17. Juli 2017

Mauricio Mendes und Silvio Fortes am Samstag in Landshut


Mauricio Mendes & Silvio Fortes
Live im Weingarten
brasilianische Rhytmen. Bossa flova.

Samstag 22.07.2017, 19:00 Uhr
Lokal Portucalis, Kirchgasse 229, Landshut


Viele haben mittlerweile Silvio und Mauricio in Regensburg auf der Straße gehört und wissen: das ist ganz andere brasilianische Musik, als es der bisherigen Vorstellung entsprach. Von wegen das nervige "Trommeln, Samba", statt dessen sanft-melodische Harmonien und butterweicher Gesang.

Silvio erzählte mir, dass er solche Vorurteile weltweit erlebt, ähnlich wie das Klischee vom lederbehost-jauchzenden Bayern, das sich hartknäckig in jeden Winkel des Globus hält, von New York bis China.

Nun, wer  an der Musik der beiden interessiert ist: sie treten am Samstag in Landshut auf. Das erfuhr ich so nebenher, als ich sie beim Üben im Garten traf. Silvio sandte mir dann wunschgemäß den Flyer:


Achtung: die Adresse ist "Kirchgasse 229", auch wenn bei tripadvisor und anderen Webseiten eine andere Straße angegeben ist. Offenbar ist das Lokal umgezogen.

Montag, 10. Juli 2017

Heartchor am 16.07. in der St. Paul-Kirche

Heartchor, hier bei einem Kirchenauftritt in 2012
Wer die  Auftritte an Uni-Sommerfest, Bürgerfest und der A-Cappella-Nacht verpasst hat oder  einfach den Chor mit seiner ernsteren Seite hören möchte:

Am kommenden Sonntag, 16.07. könnt ihr dem Heart Chor in der blauen Stunde in der Kirche St. Paul lauschen.

Der Chor gestaltet auch dieses Semester wieder gerne einen Gottesdienst für die KHG und freut sich auf die schöne und ruhige Atmosphäre. Der Gottesdienst beginnt um 21 Uhr.

Die genaue Adresse ist:

Kirche St. Paul
Friedrich-Ebert-Str. 46
93051 Regensburg




Samstag, 8. Juli 2017

Teil 2 - Abendstimmung in Regensburg Ost


Ich fahre weiter flussabwärts, am kaum bekannten Yachthafen vorbei bis hin zur Donauspitze, wo wir unseren Spaziergang fortsetzen. Yorki hat so unendlich viel zu schnuppern, und ich mache mein von Paragraphen verwobenes Großhirn frei, indem ich fotografiere.



Abendstimmung in Regensburg Ost - Teil 1



Am Bayernhafen-Gebiet entlang läuft eine idyllische  Uferstrecke an der Donau, vom IT-Speicher über die Schwabelweiser Bahnbrücke bis zur Donauspitze bei der Osttangente, mit Blick nach Schwabelweis.

Vor einigen Tagen suchte ich dort mit Yorki einige Stellen zum Spazierengehen auf. Obwohl schon nach 21.00 Uhr, schien immer noch die Sonne und lieferte wunderschöne Stimmungsbilder vom Regensburger Stadtrand.

Freitag, 7. Juli 2017

Unwetter über Regensburg

War das ein Tornado? Riesige Hagelkörner und peitschender Sturm kamen urplötzlich daher, man sah nur noch eine weiße Wand, wenn man in der Blumenstraße aus dem Fenster blickte. Kurz vorher rauschte eine Besucherin herein. Die war auf der Flucht vor diesem  Sturm. Den wiederum hatte sie kurz vorher vom Dach des DEZ aus fotografiert - bis sie sich dachte, dass sie vielleicht mal losfahren sollte.

Mit seiner Trichterform erinnert die Unwetterwolke an einen Tornado. Aber keine Ahnung, ob man das so bezeichnen kann. Im Internet finde ich noch keine Nachrichten dazu. Jedenfalls könnte es sein, dass diese Wolke nur einen Streifen durch Regensburg verursachte, und die übrigen Regensburger nichts gemerkt haben.

Fotos: Petra Schmidt (Terre des Langues)

Samstag, 1. Juli 2017

Bilder von der Ausstellungseröffnung im DEZ - 10 Jahre Charity Art Group

Hier sind die Bilder von der Ausstellungseröffnung. Für einen Blogartikel fehlt im Moment leider die Zeit.

Was das 10jährige Jubiläum des Vereins betrifft, weise ich auf den Blogartikel von vor ein paar Wochen hin: http://www.regensburger-tagebuch.de/2017/06/das-charity-art-group.html