Regensburger Tagebuch

Notizen von der nördlichsten Stadt Italiens

Sonntag, 27. November 2011

Die verliebten Domtürme - oder: Let's fall in Love

...

Birds do it, bees do it,  Even educated fleas do it.  Let's do it, let's fall in Love. So heißt es in einem berühmten Cole-Porter-Lied. Und er hat recht. Sogar die Domtürme tun es. Also weg mit der Angst, verliebt Euch!



Die verliebten Domtürme. (c) P.  Burkes. Für nichtkommerzielle Zwecke verwendbar

Die verliebten Domtürme. Eine romantische Geschichte aus Regensburg.


Jahrhundertelang stand der Regensburger Dom, der "Dom zu St. Peter", ohne die heute bekannten Turmspitzen. In den Jahren 1300 bis 1500 gebaut, hatten die Türme zur zwei stumpfe Abdeckungen. Für einen Weiterbau war kein Geld da.

Erst um 1860 wurde der Dom um die neogotischen, spitzen Türme erweitert. Diese fühlten sich zunächst etwas fremd und allein. Bis sie irgendwann ihre Gefühle zueinander entdeckten. Seit dem sind die beiden Türme des Regensburger Doms heimlich ineinander verliebt.

Manchmal, in romantischen, lauen Sommernächten, neigen Sie sich um ein bisschen, um sich zärtlich zu berühren. Wenn man Glück hat, erwischt man diesen Moment.

Aber nur Liebespaare können dies sehen - für das restliche Publikum ist die Romanze unsichtbar.

Die verliebten Domtürme als Druck


Das Bild ist als Poster oder Leinwandbild hier  erhältlich