Regensburger Tagebuch

Notizen von der nördlichsten Stadt Italiens

Mittwoch, 31. August 2016

Das perfekte Regensburger Hochzeitskleid

Nein, das hat nichts mit der Fernsehserie zu tun. Es hat mit Geschichte zu tun. Hier kommt ein Bild aus dem Jahre 1830 über Regensburgische Hochzeitskleidung. 


1830; Regensburgische Tracht; aus Lipowsky, Sammlung bayerischer Nationalkostüme


Regensburgische Tracht
Hochzeitskleidung nach alter reichsstädtischer Sitte zu Regensburg
Paar mit zwei Brautjungfern
Lithographie aus Felix von Lipowsky, Sammlung bayerischer Nationalkostüme
1830

Morgendliche Impressionen vom Regental bei Spindlhof


Dienstag, 30. August 2016

Malerischer Abendspaziergang am Beschlächt



Es ist immer wieder eine der schönsten Spazierstrecken Regensburg - vom Unteren Wöhrd über den "Beschlächt" zum Oberen Wöhrd. Vor allem abends, wenn die Sonne um die Stadt herum gewandert ist und mit ihren letzten Strahlen die Nordfassaden der Altstadthäuser erfasst.

Die Fotos stammen vom 26.08.2016.

Sonntag, 28. August 2016

Steinerne Brücke - der vierte und letzte Bauabschnitt beginnt

Die Brückenarbeiter arbeiteten durch, in der Nacht vom 22. zum 23. August, damit die Brücke tagsüber nicht gesperrt werden muss. Sie versetzten den Behelfssteg vom südlichen Brückenkopf ein bisschen mehr in die Mitte, zwischen 6. Bogen und 9. Bogen. Für ein paar Tage können wir Regensburger wieder über die ganze Steinerne Brücke laufen, denn erst Ende des Monats geht es mit den Sanierungsarbeiten weiter.

Freitag, 26. August 2016

Spiegel sollten länger nachdenken

Peter Burkes, Parkhaus Petersweg, aus der Serie "Spiegelselfie"
Hm... Spiegel sollten länger nachdenken, bevor sie reflektieren, sagte mal Cocteau

Dienstag, 16. August 2016

Bilderrätsel

Wieviel Boote kann man auf dem Bild sehen?


Das Museum der Bayerischen Geschichte wächst

Es wächst und gedeiht, das Museum der Bayerischen Geschichte am ehemaligen Donaumarkt

Fotos vom 15.08.2016

Verschwindibus ... die beiden Türme des Niedermünster-Stifts, früher für Reisende eines DER Wahrzeichen von Regensburg





Montag, 15. August 2016

Von Blumen, Bienen und so

Wenn die schweren Gedanken nicht verfliegen wollen, schnappe ich die Kamera, gehe in den Garten und fotografiere Blumen in der Abendsonne. Das hilft meistens.



Fortschritt Bahnunterführung B15 Zeitlarn


Da man nicht mehr durchführen kann, bekommen wir die Entwicklung überhaupt nicht mehr mit. hier ein paar Fotos von Verwandten, die dort wohnen, und den Fortschritt dokumentieren.


Donnerstag, 11. August 2016

Wie erkennt man einen Herzinfarkt und was ist zu tun?

Heute am 11. August ist der vierte Jahrestag zum Herzinfarkt - also mein vierter Geburtstag. Ich hatte die letzten Jahre einen Aufsatz darüber geschrieben, wie man ihn erkennt und wie man rasch und richtig handelt. Neues ist nicht hinzugekommen. Ich empfehle allen, diesen Aufsatz zu lesen:

 


 

Sonntag, 7. August 2016

Last Music Session in Diba

..
https://youtu.be/Le1d2ndK1go

30. Juli 2016, Diba-Cafe Regensburg, kurz vor der Schließung wegen abgelaufenen Mietvertrags. Eine milde Sommernacht. Die Ukulele-Fraktion trifft sich zu einer Session.

Samstag, 6. August 2016

Die Regensburger Wachten

Seit dem 12.Jahrhundert war das Regensburger Stadtgebiet in Bezirke, sogenannte Wachten, eingeteilt. Jeder Bezirk hatte einen Wachtmeister mit weitreichenden militärischen und polizeilichen Vollmachten. Einmal im Jahr gab es eine Bürgerversammlung jeder Wacht, das Wachtgeding. Dort wurde ihnen unter Vorsitz des Wachtmeister ihre Pflichten und Freiheiten verlesen und sie schwuren den Treueid. Jede Wacht hatte eine bürgerliche Infanteriekompanie, die sich bei Tumulten oder Feuer an vorbestimmten Plätzen zu versammeln hatte.



Auszug aus "Regensburg in seiner Vergangenheit und Gegenwart" von Graf Hugo von Walderdorff, erschienen 1869 im Pustet Verlag.

Beginn Buchauszug:
Gegenwärtig wird die Stadt in 8 Distrikte oder Wachten innerhalb der Stadtmauern, wozu noch 1 Felddistrikt, die Häuser ausserhalb der Stadt begreifend, und Kumpmühl kommt, eingetheilt. Stadtamhof ist eine selbständige Stadt.
Die Eintheilung nach Wachten reicht weit in das Mittelalter zurück; statt der alten Namen wird jetzt gewöhlich die Bezeichnung nach "Litera" (A-K) gebraucht.

Den alten Stadttheilen entspricht diese Eintheilung wie folgt:

Westnervorstadt
  • Westner-Wacht (Lit A)

Neustadt
  • Scherer-Wacht (B), 
  • Wildwercher-Wacht (C) , 
  • Donau-Wacht (mit dem obern Wehrt) (D). 
Diese 4 Wachten (Westnervorstadt und Neustadt) bilden die obere Stadt
Altstadt (Römer-Castell)

  • Wahlen- (Waler-) Wacht, Lit E
  • Wittwanger Wacht (mit dem Cathar.-Spital in Stadtamhof) (F)
  • Pauluser-Wacht (G)
Ostenvorstadt
  • Ostner-Wacht (mit dem untern Wehrt) (H)
Diese 4 Wachten (Altstadt und Ostenvorstadt) bilden die untere Stadt.
Endlich der Felddistrikt (Lit I.) und Kumpfmühl (Lit. K.)
Ende des Auszugs

Hier ist mein Versuch einer Umsetzung in eine Tabelle

 
Obere Stadt Untere Stadt Außerhalb
Westnervorstadt
  • Westner-Wacht (A)
Ostenvorstadt
  • Ostner-Wacht (mit dem unteren Wöhrd) (H)


  • Felddistrikt (Lit I.)
  • Kumpfmühl (Lit. K.)
Neustadt
  • Scherer-Wacht (B)
  • Wildwercher-Wacht (C)
  • Donau-Wacht (mit oberem Wöhrd) (D)
Altstadt (Römer-Castell)
  • Wahlen- (Waler-) Wacht, (E)
  • Wittwanger Wacht (mit dem Katharinenspital in Stadtamhof) (F)
  • Pauluser-Wacht (G)






Linktipps:

Ein äußerst interessanter Aufsatz von Ulrike Sturm auf reinis-welten erklärt die einzelnen Wachten genauer und geht auf die Stadtbildentwicklung von Regensburg ein

Im Buch von Karl Bauer findet man (weit weniger ausführliche) Beschreibungen zu den Wachten auf S. 16 ff im Kapitel "Straßen und Häuser.

Und schließlich gibt es noch einen kostenlos herunterladbares Straßenverzeichnis, sortiert nach den historischen Wachten, auf den Seiten der Stadt Regensburg: