Regensburger Tagebuch

Notizen von der nördlichsten Stadt Italiens

Donnerstag, 30. Juni 2022

Ten Years after - A preview. Bilder von der Vernissage am 19.06.2022

Am 19. Juni wurde in der Galerie Insinger die (hier angekündigte) Ausstellung "Ten Years after - A preview" eröffnet. Alle sechs Künstler  waren anwesend, drei Künstler aus dem Regensburger Raum (Wigg Bäuml, Stefan Göler, Günther Kempf)  und drei Künstler aus der Partnerstadt Brixen (Alex Pergher, Leander Piazza, Sergio Sommavilla).

Diese Gruppe wird auch im Herbst in Regensburg ausstellen, und zwar - zusammen mit ein paar weiteren Künstlern - in der Städtischen Galerie im Leeren Beutel. Thema wird wieder die Städtepartnerschaft Regensburg-Brixen sein. Bereits vor 10 Jahren gab es eine Ausstellung mit jeweils 8 Künstlern aus Regensburg und Brixen, damals im Historischen Museum (Kunstkooperation Regensburg-Brixen 2012).

Jetzt, 10 Jahre später, ist die nächste Ausstellung in Vorbereitung - daher der Titel "Ten years after". Der Titelzusatz "a preview" kommt daher, weil der Kern der Künstlergruppe schon Monate vorher bei Carola Insinger Werke ausstellt. Und zwar, darauf legen die Künstler wert, andere Werke als dann in der Herbst-Ausstellung.

Warum aber diese (für die angereisten Künstler aufwändige) gesonderte Ausstellung in Distelhausen? Weil sich diese Künstler nicht erst seit der Regensburger Ausstellung kennen. Schon vor über 35 Jahren knüpfte Günther Kempf  die entsprechenden Kontakte. Zuerst mit Sergio und Leander, später mit weiteren Künstlern. Später habeAlex Pergher die Organisation übernommen, erzählt Günther Kempf. So gab es dann Einladungen zu Ausstellungen in der Toskana, oder Bildhauer-Ausstellungen am Fahrner See, wo er dann Kempf drei mal mitwirkte.

Und somit sind die Brixener Künstler für die Galeristin Carola Insinger keine Unbekannten - es gab bereits früher mehrere Ausstellungen.

Alex Pergher, dessen Werke man sich (wörtlich) näher ansehen sollte (eine raffinierte Collagetechnik mit abgeschliffenem Papiermaché, die im Endergebnis für wunderschöne abstrakte Strukturen sorgt), musste aus familiären Gründen bald nach der Eröffnung abreisen. Vorher ließ ich mir noch seine Bilder erklären und wir machten ein Foto von ihm vor seinen Fotos. Und Frau Teisinger (Leiterin Tourismus in Regensburg, und mit den Künstlern ebenfalls seit Jahren vertraut) half mir, das gleiche mit den andern fünf anwesenden Künstlern durch zu führen.


Die Eröffnung fand - wie bei schönem Wetter üblich - unter dem großen Baum im Garten statt:

Leander Piazza, Sergio Sommavilla, Alex Pergher,  Stefan Göler, Günther Kempf, Caroline-Sophie Ebeling(Laudatorin), Carola Insinger (Galeristin), Ludwig Bäuml

Mittwoch, 29. Juni 2022

Noch bis 2. Juli - Werke von Kevin Coyne und Jürgen Huber im Kunstverein GRAZ

Lesung im Kunstverein GRAZ am 10.06.2022


Am 2. Juli endet die Ausstellung im Kunstverein GRAZ "Familiar Strangers" mit Werken von Kevin Coyne und Jürgen Huber (siehe Ankündigung). 

Bei der Vernissage am 3. Juni hatte ich Terminprobleme, aber ich besuchte die Ausstellung anlässlich der Lesung am 10. Juni 2022 ("Die Gedichte stehen zwischen den Zeilen", mit Jürgen Huber, Gisela Bender und Stefan Voit) und sah mir die Bilder an. 

Genau wie angekündigt gab es wirklich neue, also noch nicht veröffentlichte Bilder von Jürgen Huber, die sich etwa im Stil der Bilderserie "Und Lise soll gleich die ganze Welt ..." bewegen. Dass ich diese Bilder liebe, darüber habe ich bereits früher zum Ausdruck gebracht. Ich blättere immer noch in den 61 Drucken der "Lise-Box", die bei mir im Wohnzimmer liegen.

Angenehm überrascht war ich von den Bildern von Kevin Coyne. Ich möchte meine Leser anregen, die letzten Tage der Ausstellung zu nutzen um sich die sehenswerten Zeichnungen und Gemälde anzusehen. Ähnlich wie bei Jürgen Huber sind sie skurril, satirisch, gesellschaftskritisch, humorvoll und narrativ und lassen sich wohl als "Bad Painting" bezeichnen.

Der 2004 verstorbene britische Musiker, Dichter und Maler hatte vor seiner internationalen Musiker-Karriere Kunst studiert, und zwar 1961 bis 1965 im Derby College of Art. Seine künstlerische Tätigkeit hat er nie aufgegeben sondern auch während seiner Tätigkeit als Musiker weiter verfolgt. Ab 1985 lebte er in Deutschland in Nürnberg.


Open Air Veranstaltungen beim Eckert-Beach in Regenstauf




"Summer Vibes", so nennt sich das Sommerprogramm am Eckert Beach in Regenstauf.

Mit einem Mix aus Jazz, Swing, Samba, aber auch modernen Beats will die musikalische Sommerreihe den Zuhörer begeistern, und zwar mit begabten Künstlern aus der Region. Jeden Donnerstag ab 19 Uhr lädt der Eckert Beach zu einem kostenlosen Open-Air-Konzert ein.

Mit seinem herrlichen Ambiente über den Dächern Regenstaufs biete der Beach den perfekten Spot für romantische Sonnenuntergänge, heißt es in der Erklärung der Eckert Schulen und das trifft auch zu, wie beispielsweise das Konzert von Steffi Denk am letzten Donnerstag gezeigt hat.

Zwei Events sind schon vorbei: das Trio "The Music Makers" am 2. Juni bot Loungemusik und melodische Gitarrenklänge, Am 23. Juni dann Steffi Denk & Fleixible Friends, worüber ich hier berichtet habe. Die weiteren Events findet man auf der Webseite "https://www.eckert-beach.de/events"

Hier ein Überblick:

  • Am 30. Juni (also morgen) gibt es das Duo "Grazie" mit Nico Graz und Franziska Eberl (mit brasilianischen Samba, argentinischen Tango, französischen Gypsie-Swing und italienischen Ragtime)
     
  • Am 7. Juli sorgt Lost in a Bar (LiaB) für einen Abend voller Jazz, Soul & Bavarian Gypsy.
     
  • Am 14. Juli kommt "I CantAutori" mit einer Reise durch die schönsten italienischen Lieder, von den 70er Jahren bis heute.
     
  • Samba, Bossa Nova und Saudade: Franziska Eberl sorgt am 21. Juli mit internationaler Unterstützung für eine brasilianische Nacht!
     
  • Smooth Groove & Good Vibrations sowie Freude an der Improvisation verspricht der Abend am 28. Juli mit dem May Vibes Quartett .

Der Eintritt zu den „Summer Vibes“-Abenden ist jeweils frei. Der Eckert Beach öffnet um 15.30 Uhr, Live-Musik ertönt ab 19 Uhr. Für Gruppen- und Platzreservierungen kann man sich per Mail unter presse@eckert-schulen.de anmelden.  Alle Informationen zur Anfahrt und allen Events der „Summer Vibes“-Reihe gibt es unter www.eckert-beach.de.

Steffi Denk über den Dächern von Regenstauf

Das  war ein Abend zum Dahinschmelzen.  "C'est si bon" und andere Klassiker aus  Swing, Pop & Latin, gesungen von Steffi Denk mit ihrer wunderbaren Stimme,  begleitet von den Flexible Friends. 

Das Ganze bei herrlichsten Wetter, 25 Grad im Schatten und leichte Brise,  und bei einem herrlichen Ausblick über das Tal von Regenstauf. Wie es eben der "Eckert Beach" am oberen Teil des riesigen Geländes der Eckert Schulen bietet. 

Das Konzert war zudem noch kostenlos.

Es war das dritte Konzert im Sommerprogramm des "Eckert Beach" und fand am letzten Donnerstag statt: "Steffi Denk & Flexible Friends, Donnerstag 23. Juni 2022".  Und das Wetter war so traumhaft, die Luft auch nach dem malerischen Sonnenuntergang so mild -  es hätte nicht besser kommen können. 

Speziell bei diesem Konzert war der Lions Club involviert. Der wiederum äußerte sich zufrieden über die Spenden, die für das Projekt "donum vitae" gesammelt wurden

Das nächste Konzert ist morgen, mit Nico Graz und Franziska Eberl (Gipsie-Swing, italienischer Ragtime, Samba, Tango). Man merkt die neue musikalische Ausrichtung und Philosophie des Eckert-Beach, die von dem früher bekannten Badeort zu einer strandartigen Chillout-Zone verwandelt wurde und viele interessante Veranstaltungen im Programm hat (siehe https://www.eckert-beach.de/events, wo allerdings nur die künftigen, nicht die vergangenen Events angezeigt werden)



Dienstag, 28. Juni 2022

Neuer Kunstverein, Vaclav Viala und Jan Palach - Impressionen vom 10. Juni 2022

Als sich vor 35 Jahren der Verein den Namen "Neuer Kunstverein Regensburg" gab, um sich von den bestehenden Institutionen abzugrenzen, haben sich die Mitglieder wahrscheinlich keine Gedanken darüber gemacht, ob der Verein nach Jahrzehnten noch existiert - und wie widersprüchlich der Name dann klingen muss. Aber das macht nichts. Die meisten Kunstinteressierten aus Regensburg kennen den Verein, und machen sich keine Gedanken über den Namen. Und sie schätzen ihn wegen des erstklassigen Rufs, den er sich gemacht hat.

Am Freitag den 10. Juni begannen die Feiern zum 35. Jubiläum. Wie schon angekündigt, sollte dabei eine Ausstellung eröffnet werden, und zwar mit Bildern und Skulpturen des tschechischen Bildhauers Václav Fiala (Ausstellungstitel: "In Farbe". Diese dauert bis zum 10. Juli.

Gleichzeitig wurde aber auch der Aufbau der Wander-Skulptur "Turm für Jan Palach" gefeiert und besprochen. Das ist die gelbe Konstruktion, die derzeit mitten auf dem Schwanenplatz steht. 

Sie ist ebenfalls ein Werk von Fiala, wird aber bis zum Dezember 2022 dort stehen bleiben. Die Skulptur ist ein Mahnmal zu einem brandaktuellen Thema. Sie soll als eine stilisierte Fackel an die Selbstverbrennung von Jan Palach im Jahre 1969 in Prag. Jan Palach hat sich dabei als erste "Fackel" einer geheimenGruppe von Leuten, die bereit seien, sich selbst zu verbrennen - bis die Zensur aufgehoben wird, die durch die kurz vorher erfolgte Besetzung der Tschechoslowakei aufgebaut wurde. Ein paar Monate davor hatte nämlich der Warschauer Pakt den Prager Frühling nieder geschlagen.

Die Skulptur stand schon in einigen anderen Orten auf der Welt und wird auch künftig in andere Orte "wandern".  Jan Palach ist eine sehr bekannte Figur in Tschechien und anderen Ländern - es gibt Mahnmale und nach ihm benannte Plätze. Angesichts des Einmarsches der Russen in der Ukraine ist das Thema wieder höchst aktuell.

Am Freitag abend, dem 10. Juni, sprachen nacheinander Kulturreferent Dersch (Thema: Gedanken zur Kunst im öffentlichen Raum), Vereinsvorsitzende Haimerl-Brosch, und schließlich referierte Professor  Dr. Marek Nekula ausführlich zur Geschichte von Jan Palach. 

Zwischendurch gab es Violine-Musik von der Geigenbaufirma Goldfuß, die sich in Nachbarschaft zum Verein am Schwanenplatz befindet. Die armen Musiker sind gelegentlich ganz schön übertönt worden - von vorbeirauschenden Motorrädern oder von Kirchenglocken. 

Nach den Eröffnungsfeierlichkeiten blieben die Gäste im und vor den Räumen des Kunstvereins noch bis in die Nacht.

Nähere Daten zur Ausstellung finden Sie in meiner Ankündigung:  https://www.regensburger-tagebuch.de/2022/06/vaclav-fiala-im-neuen-kunstverein.html

Näheres zu Jan Palach findet man hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Jan_Palach


Wolfgang Dersch, Kulturreferent Regensburg




Freitag, 24. Juni 2022

Regenstaufer Bürgerfest mit Kindermeile und Kinderland am 2. und 3. Juli 2022

Am 2. und 3. Juli gibt es - endlich wieder - das Bürgerfest in Regenstauf. 

Mit dazu gehört wieder die Kindermeile am Masurenweg (unten bei der Vogelstation) und,  mein besonderer Tipp: das Kinderland auf dem Gelände des Thomas-Wiser-Haus, das sich zwischen dem Mausrenweg und der Hauptstraße erstreckt. Der 

Der Förderverein für das Thomas-Wiser-Haus ist ebenfalls mit einem Stand vertreten und damit werde auch ich dort anwesend sein (unter Verzicht auch das Ostengassenfest und andere Alternativeranstaltungen, für die ich hier schon Werbung gemacht habe - aber mein Engagement für den gemeinnützigen Förderverein hat natürlich Vorrang)

Dort im Kinderland gibt es: Kletterturm, Hüpfburg, Tombola, Bastelangeboten, Nagelbrett und einer Slackline.

Und auf der Kindermeile gibt es zwei Bühnen an den beiden Enden der Meile, mit Musikprogramm und (am Sonntagnachmittag) einem Kulturprogramm. Auf der Kindermeile gibt es: Bastelaktionen, Bogenschießen, Blumentöpfe bemalen, Grußkarten und Vogelhäuschen basteln, Karussell, Kinder-Tattoo-Studio, u. v. m.

Hier ist das gesamte Programm des Bürgerfests:

2. und 3. Juli – Bürgerfest

Am ersten Juliwochenende feiert Regenstauf

Öffnungszeiten: Samstag: 16.00 – 1.00 Uhr, Sonntag: 10.00 – 22.00 Uhr

Nach zwei Jahren Pause starten die Vereine und das Veranstaltungsteam wieder durch und bieten auf vier Bühnen ein Programm, bei dem jeder Musikfan auf seine Kosten kommt. Regionale und überregional bekannte Bands geben sich am ersten Juliwochenende in Regenstauf das Mikro in die Hand. Für die Freunde der Volksmusik ist auf der Bühne beim Mehrgenerationenhaus für Unterhaltung gesorgt.

Hauptstraße und Masurenweg werden zur Flaniermeile

Zahlreiche Vereine mit verschiedensten Aktionen und Angeboten sowie über 20 Bands verwandeln den Regenstaufer Ortskern in einen riesigen Musik- und Vergnügungspark. Die Hauptstraße wird zur Flaniermeile, an deren Anfang und Ende eine Bühne platziert ist. Auf Höhe des Kultur- und Mehrgenerationenhauses wartet die Bühne mit Volks- und volkstümlicher Musik auf die Besucher. An beiden Tagen wird die Bühne auch zum Tanzboden und Schuhplattler und Volkstanzgruppen präsentieren ihr Können.

OstenGassenfest 2./3. Juli 2022

In Corona-Zeiten und angesichts dieses schrecklichen Krieges in der Ukraine fällt es zwar schwer, an ein Stadtteilfest zu denken, aber inzwischen ist das OstenGassenfest 2022 finanziell abgesichert und steigt als "Patchworkfest" am 2./3. Juli zwischen Ostentor und Bayernmuseum: Zusammen mit dem Straßenbahnerverein ("Fliegende Gleise" in der Ostengasse!) und dem Café Jolie (Donauterasse mit Bühne und Bewirtung!) werden die Sozialen Initiativen mit Standeln, Bühne und Kinderprogramm diesmal nur die Donaulände gestalten.

Gefeiert wird heuer nur an zwei Tagen: Samstag von 12 bis 22 Uhr und Sonntag, 10 bis 20 Uhr.

Es wird zwei große und zwei kleine Bühnen sowie eine Tanzbühne und am Freitagabend in einigen Lokalen im Viertel Auftaktveranstaltungen mit Livemusik geben.

Außerdem ist für 17. Juni (Abfahrt 18 Uhr) ein "Warm-Up" auf dem Klingerschiff mit Musikern, Sponsoren, Standlern, Presse und allen Interessierten geplant.

Quelle: https://www.soziale-initiativen.de/index.php/feste/gassenfeste (Mitte Mai)

Donnerstag, 23. Juni 2022

Lüpertz im Art Affair - La Boheme - ab 24. Juni 2022

Eine neue Ausstellung von Markus Lüpertz in der Galerie Art Affair:

Markus Lüpertz

La Boheme

Entwürfe für Bühnenbild und Kostüme

Vernissage 24.06.2022, 19 Uhr


Gezeigt werden Originalskizzen zur Ausstattung der Oper La Bohème, sowie die neue Skulptur und
den Holzschnitt der EUROPA, die exklusiv für die Galerie ARTAFFAIR entworfen wurde.

Ausstellungsdauer 24. Juni – 9. Juli 2022.


Im Dezember 2021 gab es im Staatstheater Meiningen minutenlange standing ovations für den Meister, der sichtlich erleichtert und gerührt der Premiere von La Bohème folgte.

Markus Lüpertz erlebte vorher eine anstrengende Zeit zwischen Malsaal und Probebühne, denn er gestaltete das Bühnenbild, entwarf die Kostüme und führte erstmals auch Regie. 

Das Publikum feierte die Aufführung und die in Bildern umgesetzte künstlerische Regie. Der gesamten Verantwortung und den hohen Erwartungen wurde MARKUS LÜPERTZ mehr als gerecht

Damit bewies Markus Lüpertz einmal mehr, dass Kunst für ihn nicht am Bild und an der Skulptur endet. Kunst in allen Facetten umfasst sein ganzes Leben und er bleibt der vielseitigste Künstler unserer Zeit. Durch seine vielseitige Arbeit mit Bild, Text und Ton erklärt sich Markus Lüpertz das Leben, wie er es sieht und offensichtlich auch genießt, ständig selbst.

Ab 24. Juni freut sich die Galerie Art Affair  auf seinen Besuch und zeigt große Originalgemälde und Zeichnungen der imposanten Bühnenausstattung. Daneben zeigt die Galerie kurze Videomitschnitte der Aufführung und ein Gespräch mit Markus Lüpertz wird es ebenfalls geben.


Galerie Art Affair
Neue-Waag-Gasse 2
D – 93047 Regensburg

T: +49 (941) 5 99 95 91
E: info@art-affair.net

Inhaber: Karl-Friedrich Krause

Sonntag, 19. Juni 2022

Kultur am Grieser Spitz - 19. Juni bis 26. Juni 2022




Der Grieser Spitz verwandelt sich ab dem heute, dem 19. Juni 2022, für acht Tage in eine Open-Air-Bühne, die vom Kulturamt der Stadt Regensburg in Wechsel mit weiteren Partnern bespielt wird.

Dabei treffen nationale Größen wie Ätna, Fiva, Bodi Bill oder Mogli auf Lokalmatadore wie Ferge x Fisherman oder Some Sprouts. Ergänzt werden die Perlen der Poprock- und Indiekultur durch lokale Support-Acts. 

Die Karten kosten laut Pressemeldung jeweils 15 Euro (außer am 25.06.) und man kann sie auch online kaufen. Programm und Buchungsmöglichkeit:
https://www.regensburg.de/kultur/veranstaltungen-des-kulturreferats/kultur-am-grieser-spitz

Am 25.06.2022 dagegen ist der Eintritt frei - hier gibt es die "Bunte Bühne", die das Amts für kommunale Jugendarbeit organisiert

Pressetext zu Bunte Bühne: Bunte Bühne mit Riva Leon, Elena Steri, Unlimited Culture

Das Amt für kommunale Jugendarbeit wird gemeinsam mit dem Amt für Jugend und Familie eine „Bunte Bühne“ gestalten. Der Eintritt ist kostenfrei. Ein tanzfreudiges Vergnügen verspricht der diesjährige Headliner, die Regensburger Reggae-Band Unlimited Culture, mit einer stilistischen Melange, bei der heißer Dancehall auf bayerische Gemütlichkeit trifft. Zuvor erklingen die komplexen Art-Pop-Arrangements der Nürnberger Künstlerin Elena Steri. Diese erinnern gerne mal an Musikerinnen wie Feist oder Ex:Re und reichen von schiebenden Synthesizern über rhythmisch angeordnete Field-Recordings hin zu wabernden Gitarren-Riffs, die Zuhörerinnen und Zuhörer durch ihre Vielseitigkeit in ihre Welt ziehen. Den Auftakt macht die Regensburger Singer-Songwriterin, Riva Leon, deren Sound, getragen durch ihre samtige Stimme, mit Elementen aus Pop, R'n'B, Hip-Hop und Country spielt

Heute, am 19.06., beginnt es mit der Gruppe "Ätna" (Inéz und Demian Kappenstein; Beispiel auf https://www.youtube.com/...) ), deren Musik ganz interessant zu sein scheint - aber ich persönlich bin schon auf Sacco und Mancetti im Thon Dittmer Palais eingerichtet, die heute abend in der Altstadt spielen.





Freitag, 17. Juni 2022

Vernissage 26.06.2022: Farben ohne Grenzen - Bilder von Kindern aus dem Ankerzentrum

Auf dem Zwischennutzungsgelände der Kaserne im Osten (Prinz-Leo-Kultur) tut sich laufend etwas. Das Programm findet man am besten auf der facebook-Seite der organisierenden Vereins, dem "Kulturviertel e.V.": https://www.facebook.com/kulturviertel.regensburg


Ich möchte hier speziell auf folgende Ausstellung hinweisen, die ich interessant finde:

Farben ohne Grenzen
Ausstellung vom 26.6. bis 16.7.2022
Vernissage am 26. Juni, 11 Uhr

Ort: PrinzLeoKultur
(Zwischennutzungsgelände auf der Prinz-Leopold-Kaserne)


Hier die Meldung von Kulturviertel e.V. :

Um ihre Arbeit der Malprojekte in den Ankerzentren in Regensburg der vergangenen zwei Jahren zu zeigen und darzustellen, wollen wir Maria Kurzok und Kathrin Bayer eine Zusammenfassung und Auswahl der Bilder und Werke, die die Kinder gemalt haben, konzipieren und zeigen.

Sie wählen dazu 66 Bilder aus von Kindern aus 20 Nationalitäten.
 
Seit Beginn der Projekte im März 2020 haben ca. 1000 Kinder und Jugendliche aus Syrien, dem Irak, Iran, Äthiopien, Afghanistan, Moldawien, Kurdistan, Türkei, Bulgarien, Griechenland, Mali, Albanien, Nigeria, Kosovo, Belgien, Niederlanden, Polen, Schweden, Eritrea und der Ukraine teilgenommen. 
Wir stellen einen Text dazu aus, der den Kindern wichtig war zu sagen. Übersetzt von unseren Sprachmittlern aus den Projekten, während die Kinder gemalt haben.  (Quelle: https://www.kulturviertelregensburg.de/programm/)
 
 

Ihr wisst immer noch nicht, was PrinzLeoKultur  ist? Das Zwischennutzungsprojekt auf der Prinz-Leopold-Kaserne? Dann lest zum Beispiel mal hier: https://www.regensburger-tagebuch.de/2021/07/prinzleokultur-eroffnung-durch.html

Zufahrt über Dieselstraße 7
Für weitere Informationen: benutzt die Suchfunktion in diesem Blog.





Donnerstag, 16. Juni 2022

Galerie Erdel - Lisa Beane und Heiner Riepl ab 23. Juni 2022

Ein paar Tage noch gibt es die (sehenswerte!) Ausstellung des Künstler-Duos Dobner und Riepl im "artspace Erdel". Bei der anschließenden Ausstellung wird Heiner Riepl erneut dabei sein, diesmal zusammen mit der US-amerikanischen Künstlerin Lisa Beane, die Herr Riepl bei einem früheren artist-in-residence Aufenthalt kennengelernt hatte


HERE WE ARE
Lisa Beane und Heiner Riepl
Galerie Erdel, Fischmarkt
 23. Juni bis 13. August 2022.

Eröffnung: 23.06.2022, 19 Uhr
Lisa Beane und Heiner Riepl sind anwesend.





Öffnungszeiten der Galerie sind Donnerstag und Freitag von 11-17 Uhr und Samstag von 11-15 sowie nach Vereinbarung.

Zur Ausstellung:

 

[no]colour III - Pop-Ausstellung im Degginger ab 20.06.2022

Der Countdown läuft. Alice Rudolf-Hinse und Hubertus Hinse starten eine neue Ausstellung. 

"[no]colour III - Ein Hauch von Gold". 

Ort: Der Pop-Up Store vom Degginger

Auf der Webseite des Deggingerhauses heißt es:

Der Bogen spannt sich von Fotographie, über Montagen, realistische und surrealistische Portraits, Akte und Halbakte bis hin zu abstrakt-grafischem Comicstil. Was alle Arbeiten verbindet ist "ein Hauch von Gold".

Ort: Degginger-Haus, Tändlergasse 18 (natürlich auch über Wahlenstraße zugänglich)
Die Öffnungszeiten sind täglich von 11:30 - 19:00 Uhr.

https://www.degginger.de/events/no-colour-iii

Anmerkung: Es gab vor einem Jahr, also im Juni 2021, eine Ausstellung mit Namen no-color II, damals war noch ein dritter Künstler dabei.

Mittwoch, 15. Juni 2022

Probleme beim Abruf von google-mail? Das ist der Grund!

Haben Sie auch das Problem, dass Sie ihre google-mails nicht mehr abrufen können? Jedenfalls nicht mehr mit outlook, apple-mail oder anderen email-Programmen? So dass nur noch ein Zugriff über den Browser möglich ist, was aber eine ARchivierung der Korrespondenz auf dem PC nun mal unmöglich macht?

Das liegt nicht an einem Fehler im Handy oder am PC, sondern an einer Änderung bei google, der die nächsten Tage wohl Tausende von Menschen zur Verzweiflung bringen wird.

Die letzten fünf Tage lang habe ich von morgens bis abends versucht, meinen scheinbar defekten PC (bzw. das scheinbar vermurkste e-mail-Programm) zu reparieren. Viele Sicherungen und Rücksicherungen aus backups haben mich Tage und Nächte und Nerven gekostet. Alles umsonst. Denn der PC war nicht schuld. Erst heute - nach intensiver Umsetzung von Anleitungen - habe ich mein email-Programm wieder ins Laufen bringen können.

Google hat verschärfte Sicherheiten eingebaut. Somit können googlemail-Konten, sofern Sie per POP-System abgerufen werden (und nicht als IMAP-Konto geführt werden), nicht mehr mit Drittanbieter-Programmen wie outlook oder apple-mail abgerufen werden, und ältere Handys haben ebenfalls Probleme beim Abruf.


Streng genommen war die Sicherheits-Umstellung für den 30.5.2022 angekündigt, es scheint aber bei jedem anders zu sein: bei mir wurden die Sicherheitseinstellungen am 7.6. geändert, andere berichten in Foren von anderen Zeitpunkten, zum Beispiel dem 3. Juni, und einige Bekannte melden ebenfalls Probleme "seit ein paar Tagen".

Aber viel ist in den Foren noch nicht enthalten - die große Welle der Anfragen wird aber kommen, das ist sicher. 

Die Lösung: man muss über den Browser in den google-account gehen, dort zwei Dinge tun.

1. Schritt

Zuerst muss man dort die Einstellungen beim Menüpunkt "Sicherheit" so ändern, dass Bestätigung in zwei Schritten aktiviert wird. 

Danach am besten ausloggen, neu einloggen (jetzt mit zusätzlicher SMS-Sicherheitsabfrage) und beim Neueinloggen das Häkchen setzen bei "auf diesem PC künftig überspringen" (somit wird speziell der Computer, den Sie gerade verwenden, als sicherer PC registriert und Sie müssen künftig dort keine zusätzliche SMS-Meldung mehr berücksichtigen). Wenn Sie aber von unterwegs aus, also von einem anderen PC sich einloggen wollen (das Problem habe ich häufig, wenn ich in diversen Schulen unterwegs bin und auf mails zugreifen muss), dann wird zusätzlich das Handy notwendig sein.

2. Schritt

Dann  müssen Sie zusätzlich die Funktion "Mit app-Passwörtern" benutzen und ein spezielles Passwort für den Zugriff Ihres e-mail-Programms generieren. 

Margot Luf und Maja Vogl - ab 3. Juli in Adlmannstein

Eine neue Ausstellung wird in der Galerie Kunstpartner am 3. Juli eröffnet. 



Punktlandung

Margot Luf: Collagen und Bronzen

Maja Vogl: Webstücke

3. Juli bis 31. Juli 2022

Eröffnung Sonntag, 3. Juli um 11 Uhr

Öffnungszeiten: sonntags von 14 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung



KUNSTPARTNER GbR

Schaulager und Galerie

Altenthanner Str. 1

93170 Adlmannstein

0175 3609109

wilma@kunstpartner.eu

www.kunstpartner.eu

 

Freitag, 10. Juni 2022

Václav Fiala im Neuen Kunstverein - Vernissage am 10.06.2022 19 Uhr



»Turm für Jan Palach«, Schwanenplatz
»In Farbe«, Kleinskulpturen und Malerei von Václav Fiala

11. Juni bis 10. Juli 2022
Vernissage 10. Juni 19 Uhr

Der Neue Kunstverein wird heuer 35 Jahre alt.  Am Schwanenplatz steht für ein halbes Jahr die große Skulptur „Turm für Jan Palach“ des tschechischen Bildhauers Václav Fiala. In der Galerie des Vereins gibt es dann noch mehr Werke des Bildhauers zu sehen.

Am Freitag 10.6. um 19h beginnt der Verein mit der Vernissage am Schwanenplatz, mit vielen interessanten Beiträgen. Am Samstag, 11.6. geht es dann um 14 Uhr weiter.


Freitag:
Begrüßung Renate Haimerl Brosch, 1. Vorsitzende NKV 
 »Gedanken zur Kunst im öffentlichen Raum« 

Wolfgang Dersch, Kulturreferent Erinnerungen an Jan Palach 

Prof. Dr. Marek Nekula Bohemicum - Center for Czech Studies, Universität Regensburg 

Musikalische Umrahmung durch die Geigenbaufirma Goldfuß 

Hans Wax, böhmischer Dudelsack 

Videoloop von Peter Kollross »Toilettenszenen aus bekannten Filmen« projiziert an das Servicehäuschen (ein satirischer Seitenhieb auf die ewige Baustelle des Toilettenhauses - siehe auch den heutigen MZ-Artikel zu diesem Thema)

Fotodokumentation am Bauzaun »Schwanenplatz im Wandel 1940 – 1985


Samstag:

14:00 - 18:00 Uhr, Straßen- und Hofflohmarkt

Videoloop von Peter Kollross: »Toilettenszenen aus bekannten Filmen«
projiziert an das Servicehäuschen

18.00 Uhr Filmgalerie im Leeren Beutel: 

Die Internationale Kurzfilmwoche zeigt in Kooperation mit dem Filmfestival Grenzland Filmtage Selb / Asch eine Auswahl an Kurzfilmen zum Thema  “Prager Frühling”.

Hier ist der Link zum Flyer mit weiteren Details


Ausstellungsdauer: 11. Juni 2022 bis 10. Juli 2022
Öffnungszeiten: Do und Fr: 16 bis 18 Uhr, Sa und So: 12 bis 14 Uhr

Neuer Kunstverein Regensburg e.V. Schwanenplatz 4 93047 Regensburg 
Do/Fr 16:00 – 18:00 Uhr Sa/So 12:00 – 14:00 Uhr 
Telefon: +49 (0)1 73 36 21 678 
Internet: www.neuerkunstverein.de

Montag, 6. Juni 2022

Aktuell im Neunkubikmeter: Rauminstallation von Thyra Thorn

Aktuell im  neunkubikmeter sieht man eine Rauminstallation  von Thyra Thorn mit dem Titel "Wohnen". Nehmt euch ein wenig Zeit und lest die dort mit ausgestellten Texte!

Die Installation besteht aus drei Paravents, die das ganze Schaufenster ausfüllen. Durch die Paravents entstehen zwei Nischen. In ihnen befinden sich Möbel und sonstige Wohnutensilien wie Kleidung, Decken oder Zahnbürsten. Eine kleine Lampe lässt dabei das Zimmer in der Dunkelheit erstrahlen.  Der Aufbau soll bewusst die Enge des Raumes widerspiegeln.

Auf der Collage im mittleren Part, welche Außenfassaden von Häusern darstellt, ist ein Text mit dem Titel „Frau Wangs Wohnung“ angebracht. 

Diesen Text fand ich äußerst interessant - er beschreibt das Leben in einer Hongkonger Wohnung von 7,5 Quadratmetern. Der Text stammt gemäß Pressemitteilung aus Thyra Thorns Buch „Madame Fangs Lächeln - Hongkong“.


Über die Künstlerin Thyra Thorn

Thyra Thorn ist Ethnologin und freischaffende Malerin. Seit den 1980er Jahren bestritt sie über 60 Ausstellungen in Deutschland, der Tschechei und Russland. Ihre Bilder sind in Museen und öffentlichen Sammlungen präsentiert. Seit 2008 veröffentlicht sie literarische Texte. Sie schrieb für die österreichischen Literaturzeitschriften „Mosaik“, „DUM“, „Reibeisen“, „Cognac und Biskotten“ und für die deutschen Magazine „Neolith“ und „Zugetextet“. Ende Oktober 2020 nahm sie als eine der neun Finalistinnen und Finalisten an der FLORIANA Literaturbiennale in St. Florian in Österreich teil. (Quelle: https://www.regensburg.de/kultur/veranstaltungen-des-kulturreferats/neunkubikmeter)


Über das "Neunkubikmeter"-Projekt:
https://www.regensburg.de/kultur/veranstaltungen-des-kulturreferats/neunkubikmeter

Noch bis heute Abend: spanischer Markt am Neupfarrplatz

Von Freitag bis heute (Pfingsgmontag) gab und gibt es den vom "cinescultura"-Team angeregten spanischen Kulturmarkt am Neupfarrplatz. Die letzten Tage gab es immer wieder mal Regen dazwischen, was aber nie lange anhielt - außer gestern abend. Heute ist es wieder sonnig.

Auf der Bühne gab es Konzerte, abends "Silent Kino". Das heißt, die Zuschauer saßen mit Kopfhörer da.

Tipp: wer für sich oder seine Kinder ganz gewöhnliche Erfrischungsgetränke sucht (also Mineralwasser oder ähnliches) kann sich bei dem Selbstbedienungscafe am Karavan-Denkmal etwas zum Mitnehmen kaufen. Ansonsten gibt es: Horchata (ein Erdmandelmilch-Rezeptl), an einem anderen Stand Wein, und bei den Ständen für Paella und Churros könnte es etwas zu trinken geben, aber da sind normalerweise Warteschlangen davor.


Schlangen vor dem Paella-Stand


Der Regensburger Schauspieler Holger Wilhelm (Brunner Wirt) in seinem "El Churrado"

Mittwoch, 1. Juni 2022

Brixen-Regensburg - Ausstellung in Distelhausen ab 19. Juni 2022

Die nächste Ausstellung in der Galerie Insinger in Distelhausen betrifft wieder einmal die jahrelange Zusammenarbeit einer Künstlergruppe aus den Partnerstädten Regensburg und Brixen.


TEN YEARS AFTER. A PREVIEW

Wigg Bäuml, Stefan Göler, Günther Kempf
Alex Pergher, Leander Piazza, Sergio Sommavilla

von 19. Juni bis 07. August 2022

Eröffnung: Sonntag, 19. Juni 2022, um 11:00 Uhr.

Es spricht Dr. Caroline-Sophie Ebeling.
Die Künstler sind anwesend.


Zehn Jahre nach der Kunstkooperation Brixen - Regensburg kommen einige der Protagonisten wieder zusammen und zeigen - vor der großen Ausstellung im Oktober in Regensburg - eine Auswahl ihrer Arbeiten in Distelhausen. Sozusagen als "Appetizer". 


Einige der Künstlerwerke aus dieser Gruppe waren übrigens bei der diesjährigen Winterausstellung zu sehen,  siehe Besuch in der Winterausstellung Distelhausen (2022)

Und die Werke von Sergio Sommavilla wurden im Jahre 2019 gezeigt und vom Publikum begeistert aufgenommen: Beeindruckende Köpfe von Sergio Sommavilla (2019)


Sergio-Sommavilla-Ausstellung in 2019
https://www.regensburger-tagebuch.de/2019/09/beeindruckende-kopfe-von-sergio.html





Carola Insinger
93188 Distelhausen 1
www.galerie-distelhausen.de
Fr/Sa/Sonn- und Feiertage 14-18 Uhr
und nach Vereinbarung 0172 861 00 36


Freitag, 27. Mai 2022

Werke von Kevin Coyne, Jürgen Huber ab 3. Juni 2022 im KunstvereinGRAZ

 Der KunstvereinGRAZ lädt zu seiner nächsten Ausstellung ein:


Familiar Strangers

mit Werken von Kevin Coyne und Jürgen Huber

03.06. bis 02.07.2022

Vernissage: Freitag 3. Juni 2022, 19 Uhr


Lesung am 10. Juni 19 U hr

Die Gedichte stehen zwischen den Zeilten

mit Jürgen Huber, Gisela Bender und Stefan Voit


In der Ausstellung „Familiar Strangers“ zeigt der KunstvereinGRAZ Arbeiten aus dem Nachlass von Kevin Coyne und jüngere Werke von Jürgen Huber. 

Zwei unterschiedliche Künstler die dennoch viel verbindet. Die in Bild und Text viel Ähnlichkeiten - aber auch Unterschiede - zeigen. Kevin Coyne und Jürgen Huber sind Herzeige-Wesen - in mehrfacher Hinsicht. Zwei Maler. Zwei Autoren. Zwei die nicht ausschließlich nur mit ihren Werken in die Öffentlichkeit treten, sondern sich auch einmischen und engagieren. Zwei Lebens-Künstler zwischen Gauklertum und Gesellschaftskritik. 

Der Brite Kevin Coyne (1944-2004) war insbesondere als Musiker bekannt, seine Konzerte führten ihn durch ganz Europa und in die USA. Aber der Musiker Coyne, der seit 1984 in Nürnberg lebte, war auch Künstler und Schriftsteller. Im GRAZ werden bislang nicht gezeigte Werke Coynes, ausgewählt von Stefan Voit, aus dem Nachlass des 2004 in Nürnberg verstorbenen Künstlers zu sehen sein. 

Jürgen Huber zeigt ebenfalls noch nicht gesehene Arbeiten, die in Motivik und Technik an jüngere Arbeiten wie den „Lise-Zyklus“ anknüpfen. 

Die zwei Künstler die sich nie begegnet sind - und es auch leider nicht mehr werden - treten in den Räumen des KunstvereinGRAZ nun in einen visuellen Dialog und auch lyrischen Dialog. Im Rahmen der Ausstellung findet eine Lesung aus dem Gedichtband der beiden Künstler „Die Gedichte stehen zwischen den Zeilen“ statt. Gisele Bender liest Gedichte von Jürgen Huber, Stefan Voit Gedichte von Kevin Coyne und Jürgen Huber bisher unveröffentlichte Prosa.



KunstvereinGRAZ

Obere Bachgasse 19

Fr und Sa (jeweils 17.30 bis 20.00 Uhr)

Dienstag, 24. Mai 2022

Finissage zur Ausstellung "Kein Anfang kein Ende" am 27.05.2022

Anlässlich der Anwesenheit der serbischen Künstlerin Fatima Durović zum Abschluss der Ausstellung „Kein Anfang Kein Ende“ mit Arbeiten von Fatima Durović und Matthias Schlüter lädt der KunstvereinGRAZ zur Finissage am Freitag den 27.5.2022 in die obere Bachgasse 19 ein.


Freitag, 27.05.2022, 17:30 Uhr

KunstvereinGRAZ e.V.
Obere Bachgasse 19


Samstag, 21. Mai 2022

Spanischer Kultur- und Genussmarkt - 2. bis 6. Juni 2022


Churros - spanische Spezialität
Das diesjährige Festival cinEScultura (dessen Kernveranstaltungen am 8.5. endeten) hat sich in Kooperation mit dem Stadtmarketing Regensburg eine besondere Veranstaltung für das lange Pfingstwochenende ausgedacht:



Kultur- und Genussmarkt
"Spanien an der Donau"
2. bis 6. Juni 2022
am Neupfarrplatz.

Eröffnung 2.6.2022 - 15 Uhr
Ansprache OB Maltz-Schwarzfischer


Ein Stückchen Spanien an der Donau: auf dem Markt flanieren, spanisch essen und trinken, ein buntes Kulturprogramm genießen und in der Abendsonne einen Kinofilm sehen. 

Das alles wird auf dem spanischen Markt geboten - so heißt es in der Ankündigung der "Stadtmarketing Regensburg" auf.


Es ist also weit mehr, als nur ein Markt mit "spanischen Lebensmittel" und den leckeren Churros. Es gibt auch eine Bühne mit Konzerten und anderen kulturellen Veranstaltungen, und jeweils ab 20.30 gibt es jeweils ein Open-Air Kino. Offenbar auch am Neupfarrplatz, aber da muss ich noch neuere Meldungen abwarten. 

Der Markt selbst geht jeweils von 10 Uhr bis 21 Uhr abends.

Die kulturellen Veranstaltungen auf der Bühne

Hier gibt es so viel, dass ich das nicht alles abschreibe. Los geht's am 2.6. um  15 Uhr mit Ansprachen der Oberbürgermeisterin, ferner von  Michael Quast vom Stadtmarketing und Pedro Álvarez Olañeta vom spanischen Film- und Kulturfestival cinESCultura. 

Ansonsten findet man das Programm auf der Seite


Mein persönlicher Tipp: unter anderen wird der uns Regensburgern bekannte Hans Wax  auftreten. Zum Teil solo (am 4.6.), zum Teil mit anderen (am 5.6.). Musikkenner wissen, dass Hans Wax hervorragend Flamenco spielen kann. ich habe ihn zuerst öfters in der Gruppe "Volanda Voy" gesehen, und dann einmal bei einem Solo-Konzert in Pielenhofen. Dort musste er sich nicht in eine Gruppe einfügen, sondern konnte loslegen und zeigen, wie furios er Gitarre spielen kann. Ich war damals restlos begeistert.


Im OpenAir Kino gibt es zu sehen:

2. Juni 2022 | 20:30 Alcarràs (2022, OmeU, Regie: Carla Simón, 120 min)

Eine Geschichte über die Familie, Traditionen, den Wandel und die Neuausrichtung. Ein Landwirt beschließt, seine Landwirtschaft zugunsten von Solaranlagen aufzugeben. Das bringt eine Reihe von Ereignissen und Konflikten ins Rollen. Ein kühner, intensiver und unvergesslich engagierter Film, der 2022 beim deutschen Filmfestival Berlinale mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet wurde.


Freitag, 20. Mai 2022

Jazz im Juni 2022 - Regensburger Jazzclub

  

Do  02.06.2022  20.00    Ivan Audes Trio                                                                 Jazzclub im Leeren Beutel

                                    Modern Jazz • Koop.: Sudetendeutsches Musikinstitut

 

Mo 06.06.2022  20.00    Session im Leeren Beutel                                                  Jazzclub im Leeren Beutel

                                    Sessionleiter: Frank Wittich

 

So  12.06.2022  20.00    Re: Calamari                                                                      Jazzclub im Leeren Beutel

                                    Modern Creative Jazzrock aus Köln und Berlin

 

Fr   24.06.2022  20.00    Lukas Langguth Trio                                                         Jazzclub im Leeren Beutel

                                    Cinematic Jazz

 

Fr   01.07.2022  20:00    Michael Wollny – Christian Brückner                                 Theater am Bismarckplatz

                                    Heinrich Heine: Traumbilder  • Jazz im Theater

 


Einzelheiten:


Sonntag, 15. Mai 2022

Doppelausstellung Dobner/Riepl im artspace Erdel



Katharina Claudia Dobner & Heiner Riepl
Besondere Zeiten. Besondere Bilder.
artspace Erdel
19. Mai - 18. Juni 2022

Eröffnung 19. Mai 19 Uhr


Mit der Ausstellung „Farben Europas“ mit Werken aus Renate Christins großartigen Europa-Projekten startete die Galerie Erdel damals hoffnungsfroh in das neue Jahr:  

"Wir fühlten Aufbruchsstimmung und holten die wunderbare, bereichernde Vielfalt Europas mit Renates Arbeiten in die Galerie.
Jetzt blicken wir mit einer gänzlich anderen Gefühlswelt auf die Ereignisse in Europa."

Besondere Zeiten erfordern besondere Bilder, dachten sich Wolf Erdel und Antonia Kienberger, und entschlossen sich in einer Doppelausstellung zwei Bilderzyklen von zwei Künstlern zu zeigen, mit denen die Galerie seit Jahren zusammenarbeiten: Katharina Claudia Dobner und Heiner Riepl.

Unter dem Titel "Das Große Welttheater: Bilder zur Zeit" präsentiert "artspace erdel"  vom 19. Mai bis 18. Juni 2022 großformatige Arbeiten, die in den Jahren 2017-2021 entstanden sind, also den aktuellen Krisen vorgelagert, die uns in der Zusammenschau aber eine höchst berührende Reflektion zur Gegenwart bieten können.

Die Eröffnung findet am 19. Mai um 19 Uhr im artspace Erdel, Fischmarkt 3 statt. Heiner Riepl ist anwesend. 

  • Die Bühnen- und Kostümbildnerin Katharina Claudia Dobner schuf 2020 das siebenteilige Werk „Purgatorio“, das die sieben Stufen des Läuterungsberges zeigt, die Dante mit seinem Seelengeleiter Vergil in der Divina Commedia durchschreitet. Zu Beginn dieses Aufstiegs ritzt ein Engel Dante sieben P für "peccata"/ Sünde in die Stirn. Sie verschwinden, wenn er durch Erschütterung, Mühe und innerem Trieb zur Heilung und Läuterung gefunden hat.
      
  • Der Maler Heiner Riepl kehrt für die Auseinandersetzung mit dem Thema Krieg nach fast 40 Jahren abstrakter Malerei vorübergehend zur figurativen Malerei zurück. In vier großformatigen Arbeiten aus den Jahren 2017-21 zeigt er, dass zivilisatorische Errungenschaften eher in sich zusammenstürzen als fixe Weltbilder.



Tipp: Fatima Durović im KunstvereinGRAZ

Bilder von Fatima Durovic (links) und Matthias Schlüter (rechts)
in der Ausstellung im KunstvereinGRAZ

Vor ein paar Tagen habe ich mir die Ausstellung im Kunstverein GRAZ mit Bildern von Matthias Schlüter und Fatima Durovic angesehen.

Wie ich schon angekündigt hatte, mag ich die Bilder von Schlüter sehr und ich war neugierig auf die Bilder von Fatima Durovic. Von letzterer (in Deutschland unbekannten) Künstlerin konnte ich nur eines ihrer Bilder auf dem Veranstaltungsflyer sehen, sonst fand ich nichts im Internet über sie.

Das Ergebnis meines Besuchs: ihre großformatigen und irgendwie "leuchtenden" Bilder haben mich hellauf begeistert. Vom Gesamteindruck bis hin zu den Details. Das ist abstrakte Malerei, wie ich sie liebe. 

Vom Verein war der 2. Vorsitzende Vincent Pollack anwesend, und der half mir dann, den Instagram-Kanal zu finden. Offenbar kürzt die Künstlerin dort ihren Namen ab in "Fatima Dur" und "fat dur" - kein Wunder, dass die google-Suche versagte.

Hier ist er, der versteckte Instagram-Kanal: https://www.instagram.com/fat.dur/

Noch besser: seht Euch die Bilder direkt im Kunstverein GRAZ in der Oberen Bachgasse an, denn dort kommen die großformatigen Bilder erst wirklich zur Geltung. 

Allerdings ist die Galerie nicht immer zugänglich: Freitag und Samstag von 17:30 bis 19:30 Uhr sowie nach Vereinbarung

Die Künstlerin hat offenbar in Deutschland noch nicht ausgestellt. Der Kontakt ist durch die Bekanntschaft mit einem Vereinsmitglied entstanden. Man sollte also die seltene Möglichkeit nutzen, ihre Bilder aus der Nähe zu betrachten.

Leider war die Künstlerin bei der Vernissage verhindert, hörte ich. Na wer weiß, vielleicht gibt es eine Finissage? 

Freitag, 13. Mai 2022

Alex Bär im Art Affair - ab 20.05.2022

Die Galerie "Art Affair" bereitet sich auf seine nächste Ausstellung in den Räumen der Altstadt vor:

ALEX BÄR  
Die Magie des Kontrapunkts

VERNISSAGE
20.05.2022 um 19.00h


Es ist die dritte Einzelausstellung des Künstlers Alex Bär im Art Affair

Der Schweizer (*1967) absolvierte sein Studium 1997-2002 bei Prof. Arno Link und seinem damaligen Assistenten Neo Rauch. Inzwischen lehrt auch Alex Bär als Dozent an verschiedenen Akademien.

Die Motive in den Gemälden des Künstlers ergeben sich aus gesellschaftlichen und politischen Sujets, sowie aus der Betrachtung von Menschen, Liebespaaren oder Landschaften. Seine Verbildlichung der Personen und Gegenstände ist figürlich, zeigt aber auch surrealistische Anteile. Reizvoll ist, dass jedes Bild von Blick zu Blick neue Details freigibt und neue Perspektiven ermöglicht. Seine Personen wirken im ersten Moment unförmig, je- doch offenbaren sie schon nach kurzer Zeit eine Form der Leichtigkeit und Zärtlichkeit, die fasziniert.


Dienstag, 10. Mai 2022

Kunstquartier in der Wahlenstraße - Eröffnungswochenende am 14. und 15. Mai 2022

Die Künstlerin Marthe Leithenmayr und die Golschmiedin Susanne Wenzel haben sich zusammen getan und betreiben künftig den Laden in der Wahlenstraße 6 (bisher eine Arbeitsgemeinschaft von Leitzhenmayr und zwei Studenten unter dem Namen "Kunstbüro") mit dem neuen Namen "Kunstquartier". 

Es gibt eine Eröffnungsfeier am 14. und 15. Mai, jeweils ab 11 Uhr, open end.

Weitere Informationen auf der Webseite: kunstquartier-regensburg.de

Kunstquartier
Wahlenstraße 6

Sonntag, 8. Mai 2022

Rauminstallation „Niemands Party“ von Karl Iaro im „neunkubikmeter“

Als ich vor kurzem durch die Pustetpassage wanderte, traf ich den nächsten Künstler beim geleerten Schaufenster "neunkubikmeter". Er erzählte, dass es eine Vernissage am Montag abend gebe.

Ein Blick in die Projektseite der Stadt Regensburg verriet mir mehr über die nächste Runde des "neunkubikmeter"-Fensters. Der Künstler Karl Iaro stattet das Fenster mit der installativen Arbeit „Niemands Party“ aus.

Schaufenster sind normalerweise zur Ausstellung von Objekten da, welche darauf warten, von den Passantinnen und Passanten bemerkt und wahrgenommen zu werden. Diesmal aber entwickelt sich das Schaufenster zu einem Gastgeber eines Festes ohne Gäste. Der Boden des Schaufensters wird mit Konfetti bedeckt, welches in kurzen Abständen immer wieder mit Druckluft hochgeschleudert und durch den Raum gewirbelt wird. Über dem See aus Papierschnipseln und den wiederkehrenden Fontänen dreht sich langsam eine Diskokugel. Die Party verliere damit ihre sinnstiftende Umgebung, heißt es in der Ankündigung, und zurück bleibe nur noch eine leere Hülle, wodurch die philosophische Frage aufgeworfen werde: was fehlt und was bleibt noch, wenn es fehlt?

Karl Iaros Installation ist vom 9. bis zum 29. Mai 2022 in der Pustetpassage zu sehen. Eröffnet wird die Rauminstallation am Montag, den 9. Mai 2022 um 18 Uhr mit einer Vernissage.

Karl Iaro ist studierter Industriedesigner, arbeitet aber bereits seit 2020 als freischaffender Künstler. Seit 2012 beteiligt er sich an Ausstellungen und erarbeitet eigene Projekte. Karl Iaro behandelt in seinen meist installativen Arbeiten philosophische Fragestellungen und setzt sich mit mechanischen Themen auseinander.

Beim Betrachten der Installationen auf seiner Webseite erkenne ich einige Arbeiten wieder, die im letzten Jahr im Zwischennutzungsgelände von PrinzLeoKultur zu sehen waren.

Donnerstag, 5. Mai 2022

Im GRAZ ab 6. Mai - Matthias Schlüter und Fatima Durović

Die nächste  Ausstellung im Kunstverein GRAZ steht an:

Kein Anfang - kein Ende
Fatima Durović und Matthias Schlüter

06.05.2022 bis 28.05.2022
Vernissage am 6. Mai um 19 Uhr

Kunstverein GRAZ, Obere Bachgasse 19

Ausstellung im KunstvereinGRAZ e.V. mit Malerei von Fatima Durović (Novi Pazar, Serbien) und Matthias Schlüter (Dietfurt).

Aus der Ankündigung (Quelle)
Fatima Durović aus Novi Pazar, Serbien, geboren 1980, zeigt mit ihrer Malerei ein Erforschen der inneren Welt mithilfe visueller Elemente und eine Suche nach unendlicher Freiheit. Auf Leinwand und Papier präsentiert sie abstrakte Farbkompositionen in schwer bestimmbaren Formen und schickt die Betrachtenden auf die Suche nach innerer Ressonanz. Die Bildflächen erscheinen wie Ausschnitte aus einem eigenen grenzenlosen Universum. Fatima Durović zeigte ihre Arbeiten in Serbien und Montenegro, 2021 auch in Madrid und Brüssel.

Malerei von Matthias Schlüter ist in Regensburg lange bekannt. Der gebürtige Berliner und bekennende Donaldist zeigt ganz aktuelle Arbeiten, entstanden in den letzten Monaten. Er entwickelte kunstvolle Labyrinthe und Netzstrukturen auf Leinwand und in dem von ihm gern gewählten Leporello-Format. Angeregt vom Thema Wasser entwickelte er verwirrend klare und höchst dynamische Arbeiten. Formen und Objekte lassen sich oft gut erkennen, jedoch scheinen auch hier die Bilder nur einen Ausschnitt aus einem Größeren und Weiteren Raum zu sein.

Die Ausstellung Kein Anfang – kein Ende wird zu sehen sein im KunstvereinGRAZ. 

Eröffnung ist am Freitag, 6.5.2022 um 19 Uhr. Geöffnet ist die Ausstellung jeweils Freitag und Samstag von 17:30 bis 19:30 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Fr. 6.Mai bis Sa 28.Mai. KunstvereinGRAZ, Obere Bachgasse 19 

kunstvereinGRAZ.de

Aktionen am 8. und 9.Mai zum Thema Jakobsweg

Ausstellung, Konzert und ein internationaler Studientag_

immer wenn der Jakobustag auf einen Sonntag fällt, findet in Santiago de Compostela ein „Heiliges Jahr“ statt. Das war 2021 der Fall. Wegen der Coronabeschränkungen im letzten Jahr wurde das „Heilige Jahr“ bis 2022 verlängert. 

Diesen Anlass hat die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) aufgegriffen und lädt zusammen mit zahlreichen internationalen Partnern am Montag, 9. Mai zu einem Internationalen Studientag zum Thema „Jakobsweg und europäische Identität“ in das Priesterseminar in Regensburg ein. Umrahmt wird der Studientag mit einer Fotoausstellung im Welterbezentrum Regensburg und einem Konzert in der Jakobskirche am 8. Mai 2022.

Bereits am Sonntag, 8. Mai wird eine gleichnamige Fotoausstellung mit Bildern vom Jakobsweg von Prag und Pilsen bis Regensburg im Besucherzentrum Welterbe Regensburg gemeinsam von den Bischöfen von Pilsen und Regensburg um 17 Uhr eröffnet.

 Davor findet um 15.30 Uhr am Sonntag, 8. Mai in der Jakobskirche ein Konzert mit Musik vom Jakobsweg mit der Gruppe „ENTRE dos MARES“ und Jean-Claude Benazet statt. 

Eine Teilnahme am Studientag und an der Eröffnung der Ausstellung ist auch online möglich! 

Im Einzelnen:

Mittwoch, 4. Mai 2022

Neues von Inge Faes

Inge Faes tritt kürzer, hieß es in einem Artikel in der gestrigen Ausgabe der Mittelbayerischen Zeitung. Sie nehme nicht Abschied von der Bühne, aber trete zum letzten Mal im Ensemble auf, also mit Tobias Ostermeier und Matthias Leitner. 

Also habe ich mir gleich mal eine Karte für das aktuelle (und möglicherweise letzte) Gemeinschaftsprogramm reserviert. Das geht mittlerweile ganz bequem über das okticket-System. 

Inge Faes habe ich die ersten Male entweder Ende der 70er oder Anfang der 80er Jahre am Theater an der Uni gesehen. Ich weiß nicht, ob das schon unter der von ihr gegründeten Gruppe "Statt-Theater" oder als Teil von "Theater Companie" war. Wikipedia entnehme ich, dass sie 1978 durch ihr Studium nach Regensburg kam, am Theater an der Uni bekannt wurde und 1980 die Gruppe "Statt-Theater"  zusammen mit Peter Nikisch, Peter Geyer und Wolfgang Köppl gründete. 

http://lh3.ggpht.com/_uzLsIJX7LLU/TTi3ctN8P0I/AAAAAAAAC6w/5G6jpB0S1r4/s640/thomas-wiser-jubilaeum-18.10.09-152.JPG
Inge Faes bei einer Benefizveranstaltung im Jahre 2009 vom Thomas-Wiser-Förderverein
http://www.regensburger-tagebuch.de/2009/10/inge-faes-und-jurgen-wagner.html

Ich habe die Kabarett-Gruppe über die Jahre hinweg mit anhaltender Begeisterung verfolgt - auch wenn ich zugeben muss, dass die unglückliche Lage am anderen Ende der Stadt und die geringe Sitzzahl dazu führte, dass ich nur noch selten Auftritte besuchte - spontane Besuche waren sinnlos, da ausverkauft, und Reservierungen erfordern langfristigere Planungen, was bei mir nicht immer so einfach war. Wenn es allerdings früher ein solches Online-Ticket-Kaufsystem gegeben hätte wie heute, wäre das anders gewesen. 

Zuletzt sah ich sie im DEZ im Juli letzten Jahres ("Wir wollten nur spielen")

Das aktuelle Programm lautet:

Das 43ste Programm des
Kabarett Statt-Theater Rgbg

"Im Abgang blumig"

Termine: siehe https://www.statt-theater.de/index.html


Siehe auch: 





Ausstellung "The mess yet to come" im KuG eröffnet

Die angekündigte Ausstellung "The mess yet to come" wurde am 29.04.2022 im Kunst- und Gewerbeverein eröffnet. Dabei wurde wohl ein wenig improvisiert: im letzten Moment fiel die Entscheidung, die Eröffnungsreden im Treppenhaus zu veranstalten und erst danach die Türen für die Ausstellungsräume (in denen zum Teil eine Performance vorbereitet wurde), zu öffnen. 

Das haben so einige der später ankommenden Besucher nicht verstanden und sind, als sie im EG die Stehenden auf der Treppe sahen, wieder gegangen. Nachdem die Organisatoren später davon erfahren haben, gelobten sie für die Zukunft bessere Kommunikation. Für die Weggehenden war es schade: sie haben eine wirklich interessante Ausstellung verpasst. 

Ich jedenfalls werde nochmals hingehen, und mir einige Räume nochmals in Ruhe ansehen. Denn das eine oder andere muss ich noch mit den Pressetexten in Einklang bringen, außerdem gibt es noch viele Details zu studieren. 

Zu den einzelnen Installationen gibt es eine neue, verbesserte Darstellung, und zwar der Text von Marco Hompes, Direktor Kunstmuseum Heidenheim, aus der Einführungsrede.

Diesen finden Sie hier:


Bilder von der Eröffnung am 29.04.2022

Begrüßung: Dr. Georg J. Haber, 1. Vorsitzender Kunst- und Gewerbeverein
Eröffnung: Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer
Einführung: Marco Hompes, Leiter Kunstmuseum Heidenheim

Links oben: Dr. Haber, Vorsitzender KuG, rechts oben: Marco Hompes, Mitte links: OB Maltz-Schwarzfischer. Mitte: Raum mit Installation "Mehrung" (Anbetung der Idee des exponentiellen Wachstums), nur am Eröffnungstag zusammen mit Performance






„The Mess Yet To Come“

 Felix Burger, Matthias Böhler und Christian Orendt 

vom 30. April bis 24. Juli 2022 

Kunst und Gewerbeverein, Ludwigstraße 

 

Bayernausstellung "Wirtshaussterben? Wirtshausleben!" in Regensburg

Am 29. April eröffnete im Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg die Ausstellung "Wirtshaussterben? Wirtshausleben!" mit einem Festwochenende: Aktionen für die ganze Familie, verlängerte Öffnungszeiten bis 21 Uhr im Museum und freier Eintritt in alle Ausstellungen am 30.04. und 01.05.2022. Die Eröffnung hat über Bayern hinaus großes Medienecho gefunden, aber wohl weniger wegen des Themas, als wegen der Prominenz am Eröffnungstag: Söder war da und Aiwanger auch.

Ich habe mir die Ausstellung angesehen und finde sie informativ, interessant,  und einfach sehenswert.




Es geht um die Geschichte des Wirtshauslebens, und nicht um das "Wirtshaussterben", wie man beim flüchtigen Anlesen des Titels irrtümlich glaubt. Man muss den Titel vollständig  lesen: das  "Wirtshaussterben" steht als Frage da, die Antwort ist "Wirtshausleben!". Und so ist zu Recht das Thema Sterben nur eine "Ecke" in der ganzen Ausstellung. Dort gibt es unter anderem ein paar Videos mit Interviews zu den einzelnen Ursachen.  

Überraschend dagegen ist, wieviel Interessantes es um die Geschichte der Wirtshauskultur gibt, beginnend bei den römischen Tavernen bis in die Neuzeit. Wirtshaus hat nicht nur mit Biersaufen und Raufereien zu tun, sondern war auch immer Platz für Vereine, für Theater, für Singen, für Kegeln und andere Sportarten und mehr.

So erfährt man, wie über Weltausstellungen das Klischee von bayerischen Festhallen in der Welt verbreitet wurde, oder wie einzelne urige Personen überregional bekannt wurden (darunter der Schmalzlerfranz aus Regensburg, Werbe-Ikone der Schnupftabakfabrik Bernard". Ferner, wie oft Künstler oder Künstlervereinigungen die Wirtshauslandschaft geprägt haben, sei es mit ihrem Design (bei der Herstellung von Wirtshausmöbeln oder durch Gestaltung durch Festhallen, die als Vorbild dienten) bis hin zur Kreation der Schützenliesl durch den Malerfürsten Kaulbach. Erstmals wird das schätzungsweise fünf Meter große Original gezeigt, mit Coletta Möritz als Biermadl-Modell (siehe zur Geschichte der Schützenliesl z.B. https://www.abendzeitung-muenchen.de/muenchen/coletta-als-schuetzenliesl-bayerns-erstes-pin-up-girl-art-371948 oder https://www.sueddeutsche.de/...)

Kleiner Tipp: irgendwo finden Sie ein Schild an der Wand, wo es um das Lüsterweibchen des Künstlers "von Rümann" geht, das wiederum von Gabriel von Seidl im Festsaal der Münchner Künstlervereinigung Allotria verwendet worden sei - Sie finden aber kein Bild oder Schaufenster neben dieser Tafel. Dann sehen Sie mal nach oben an die Decke: da hängt es, das Lüsterweibchen aus 1885.


Ich will nicht alles verraten. Aber ein letzter Tipp: versäumen Sie nicht, die Betrunkenen-Brille aufzusetzen und zu versuchen, einen Schlüssel in die Tür zu stecken.


Es gibt 600 gut erklärte Exponate, im Kinosaal daneben läuft eine 30-minütige Filmdokumentation, und neben dem schon vergangenen Eröffnungswochenende gibt es zwei weitere Fest-Wochenenden

Ausstellung 
"Wirtshaussterben? Wirtshausleben"
30.04.2022 bis 11.12.2022
Im "Donausaal" des Hauses der Bayer. Geschichte (EG)
Dienstag bis Sonntag 9-18 Uhr, Montag geschlossen



Künftige Fest-Wochenenden:

27.05. bis 29.05.2022:

„O-Ton Süd – Musik und Mundart am Museum“
Freitag, 27. Mai bis Sonntag, 29. Mai.
Freitag: Couplet AG
Samstag: verschiedene Musik, abends ein Konzert mit
LaBrassBanda mit den Desperate Brasswives als Vorband.

Für den Freitag und für den Samstag ab 18.00 Uhr gilt: Eintrittskarten
im Vorverkauf. Die Tickets für Freitag kosten 15 Euro, für Samstag 30 Euro.
Die Musik am Samstag-Nachmittag (bis 18.00 Uhr) ist offenbar frei.

06.08. bis 07.08.2022

Großes Museumsfest für die ganze Familie


Ausführliche Informationen zur Ausstellung und zum Rahmenprogramm finden Sie unter: www.hdbg.de/wirtshausleben.