Regensburger Tagebuch

Notizen von der nördlichsten Stadt Italiens

Mittwoch, 30. November 2022

Montag, 28. November 2022

Gewinnverlosung des Benefiz-Adventskalenders

Regenstauf, 23. November 2022

Verlosung zum Thomas-Wiser-Benefiz-Adventskalender



Verlosung unter Aufsicht von Rechtsanwalt Lachner am 23.11.2022
im Thomas-Wiser-Heim, Regenstauf


Wie ich schon berichtet habe, brachte der Thomas-Wiser-Förderverein nach einer zweijährigen coronabedingten Pause wieder einen Adventskalender heraus. 

Viele Regenstauf haben schon darauf gewartet, denn der Kalender war stets sehr beliebt. Neben dem Bewusstsein, mit dem schokoladengefüllten Kalender eine gute Sache zu fördern, gibt es noch den Aspekt mit der Gewinnverlosung: jeder Kalender hat eine eigene aufgedruckte Los-Nummer. Für jeden der 24 Adventstage werden Gewinne verlost: in der Regel Gutscheine im Wert von mindestens 30 Euro und  Hauptgewinne im Wert bis zu je 500 Euro.

Zu organisieren hatte die Aktion diesmal ich als neuer Vorsitzender,  unter Mithilfe des zweiten Vorsitzenden Franz Raschof und anderen Vorstandsmitgliedern, die die Verlosung vorbereitet hatten. Frau Geipel, die als bisherige Vorsitzende den Kalender erfunden und die Verlosungsaktionen bisher geleitet hatte, befand sich in dieser Zeit im Ausland; sie hatte mich aber im Vorfeld sehr gut beraten. Bei der Verlosung mit anwesend war noch Rechtsanwalt Lachner als neutrale Aufsichtsperson.

Wegen der neuen Außenstellen der Thomas-Wiser-Einrichtung haben wir die Aktion auf zwei Gebiete aufgeteilt: das klassische Gebiet um Regenstauf und das neue Gebiet um Straubing. 

Die Aufteilung war notwendig:  es hätte wenig Sinn, wenn Straubinger Gewinner einen Einkaufsgutschein aus dem Raum Regenstauf erhalten und umgekehrt - das wäre weder im Sinne des Gewinners, noch im Sinne der Sponsoren, die über die Gutscheine auch neue Besucher erwarten dürfen.

Ergebnis der Verlosung

In Regenstauf wurden erwartungsgemäß alle 500 Kalender verkauft und wie sich während der letzten Wochen gezeigt hat, hätten  hätten wir ruhig mehr ansetzen können.  In Straubing war die Auflage etwas geringer, da hier der Kalender noch neu ist.

Unter Aufsicht von Rechtsanwalt Holger Lachner haben am 23. November die beiden Glückskinder Gideon und Jan aus der Gruppe Löwenherz die Gewinne für jeden einzelnen Adventstag gezogen:

  • 85 Gewinnzahlen für Regenstauf (das sind drei bis vier Gewinne pro Adventstag)
  • und 55 Gewinne für Straubing (das sind zwei, manchmal 3 Gewinne pro Tag).
Hauptgewinne waren wie üblich für den 6.12. und 24.12. angesetzt:

Für Regenstauf gibt es zwei Hauptgewinne: ein DEZ-Einkaufsgutscheinpaket über 500 Euro (24.12.) und ein Fotoshooting im Wert von 99 Euro (6.12.)

In Straubing wurden 3 Hauptgewinne gesponsort: eine Ski Jacke im Wert von 500 Euro zwei Konzertkarten von Odeon (Wert 190 Euro) und Sportbekleidung im Wert von 165 Euro (6.12.)
Da etliche Gutscheine über 30 Euro Wert hinausgingen, ist die Abgrenzung zwischen normalen Gewinnen und Hauptgewinnen natürlich fließend. Jedenfalls sind die Gewinnchancen im Vergleich zu früheren Jahren eher gestiegen als gesunken und für den Bereich Straubing war die Aktion  - gemessen an der noch völligen Unbekanntheit des Kalenders - ein sehr guter Einstand.

Veröffentlichung:

Die gezogenen Gewinnzahlen werden ab dem 1. Dezember auf der Vereinshomepage (www.foerderverein-thomas-wiser-haus.com) veröffentlicht. 

Die persönliche Gewinnnummer (Los-Nummer, Kalendernummer) befindet sich unten rechts auf der Vorderseite des Kalenders.




Abholung

Für den Bereich Regenstauf (Nummern zwischen 001 und 500) gilt: die Gewinne können unter Vorlage des Kalenders in der Hauptverwaltung in Regenstauf, Hauptstraße 11-15 abgeholt werden.

Für den Bereich Straubing (Nummern zwischen 501 und 1000) gilt: die Gewinne können in der Thomas-Wiser-Außenstelle Straubing, Donaugasse 40, abgeholt werden


Ein Umtausch der Sachpreise oder eine Barauszahlung der Gutscheine ist nicht möglich. Mit der Aushändigung des Gewinns gilt dieser als angenommen. Bis zum 31. Januar 2023 nicht abgeholte Gewinne kommen dem Thomas Wiser Haus zugute.


Besuch von "work in progress" in der Städtischen Galerie - noch bis 18.12.2022

Vor ein paar Tagen besuchte ich die Ausstellung "nach draußen - work in progress" im dritten Stock der Städtischen Galerie - und war überrascht. Gemäß der Kostprobe, die die lose Künstlergruppe im Frühjahr in der Galerie Insinger inszenierte , war ich auf einen Mix mit überwiegend Bildern eingestellt. Zu sehen waren aber ganz überwiegend Skulpturen - und die waren faszinierend. 

Insbesondere Leander Piazza hat mich überrascht, der offenbar nicht nur interessant strukturierte zweidimensionale Werke produziert, sondern auch Figuren mit höchst interessanten Materialien. Dazu passte hervorragend, dass die seit drei Jahrzehnten bestehende Künstlergruppe um die hiesige Künstlerin Susanne Kassalitzky erweitert wurde, die ebenfalls Skulpturen mit äußerst  exotischen Materialien arbeitet (vorgestellt habe ich sie im Jahre 2012 hier). 

Die Verwendung von besonderen Materialien war sowieso ein dominierendes Merkmal in dieser Ausstellung. Von den genialen Köpfen von Sergio Sommavilla wusste ich bereits aus früheren Ausstellungen in Distelhausen, welch interessante Steine er für seine Büsten benutzt (siehe Bericht aus 2019 hier).




Beteiligte Künstler: Ludwig Bäuml, Stefan Göler, Günther Kempf, Alex Pergher, Leander Piazza und Sergio Sommavilla, Susanne Kassalitzky und Birgit Szuba.

Bereits vor 10 Jahren gab es eine Ausstellung mit jeweils 8 Künstlern aus Regensburg und Brixen, damals im Historischen Museum (Kunstkooperation Regensburg-Brixen 2012). Dieses Jahr war eine weitere - eben die hier vorgestellte - Ausstellung vorgesehen. Im Frühjahr gab es ein Preview des Gruppenkerns in der Galerie Insinger (mit anderen Werken, wohlgemerkt) und die Ausstellung hieß "10 years after - a preview"( siehe: https://www.regensburger-tagebuch.de/2022/06/ten-years-after-preview-bilder-von-der.html)

Die Herbstausstellung (mit erweitertem Künstlerkreis) wurde dann offenbar doch anders benannt, nämlich "work in progress", dadurch ist sie mir zunächst entgangen und ich habe sie erst nach der Vernissage "entdeckt".

Was ich äußerst schade fand ist die Tatsache, dass die Werke nicht einzeln benannt und erklärt sind. Das wäre wegen der exotischen Materialien gerade hier höchst interessant gewesen. Lediglich ein Flyer existiert, der aber auch nicht die einzelnen Werke, sondern nur die Künstler und ihre Arbeitsweise allgemein erklärt. Einen Ausstellungskatalog fand ich auch nicht.   

Übrigens: die Städtepartnerschaft Regensburg-Brixen besteht seit dem 18.10.1969, also seit 53 Jahren.

Nochmal die Daten:

Städtische Galerie im Leeren Beutel
nach draußen – work in progress
15. Oktober bis 18. Dezember 2022
Dienstag bis Sonntag 10-16 Uhr


Pressetext:

Sonntag, 27. November 2022

Shaky Ground - ab 3.12. im Kunst- und Gewerbeverein

Die Ausstellung "Spätlese" in der Ludwigstraße endete vor ein paar Tagen. Die nächste Ausstellung wird am 2. Dezember eröffnet:


Kunst- und Gewerbeverein
Shaky Ground
Adidal Abou-Chamat & Rose Stach
03. bis 30. Dezember 2022



Aus dem Pressetext:

Beide Künstlerinnen untersuchen in einigen ihrer Arbeiten die Auswirkungen von Krieg und Gewalt und die Projektionen der westlichen Gesellschaften auf den Islam als fremdes Anderes.

Sonntag, 20. November 2022

Besuch im Kunstkontor Westnerwacht - und Buchtipp



Der Besuch der aktuellen Jubiläumsausstellung im Kunstkontor Westnerwacht lohnt sich: drei Dutzend sehenswerte Arbeiten aus eigenem Bestand. Und wieder einmal war es eine prächtige Auswahl wunderschöner Werke von anerkannten Künstlern.

Wie immer hat der Galerist spannende Hintergrundinformationen zu jedem Künstler oder Kunstwerk auf Lager.  Lassen Sie sich doch mal das geniale Bronce-Werk von Weidinger "Klack Klack Klack - ein kleines Buch für den Tod" demonstrieren und die Herstellung erklären (echt jetzt - das ist der Hammer!). Oder  lassen Sie sich den Hintergrund des herrlich-süffisanten Werks "Schreckliche nächtliche Prüfung junger Schwestern in einem Regensburger Frauenkloster anno domini 1616" von Herbert Rosendorfer erläutern (jawohl: DER Rosendorfer, Herbert mit Vornamen, Schriftsteller. Der hat auch gemalt und der Galerist kannte ihn persönlich - von Rosendorfer gibt es noch weitere Perlen in dieser Ausstellung). 

Mein Tipp:

Zur Jubiläumsausstellung erschien eine 160 Seiten umfassende Buchpublikation, die in der Galerie für eine Schutzgebühr von 10 Euro erhältlich ist. Das Buch ist weit mehr als ein bloßer Ausstellungskatalog, denn es wird auch jeder Künstler mit Profil und Vita vorgestellt. Ferner erfährt man etwas über die Geschichte der Galerie.



Mehr zur Ausstellung:


Mehr über den Ausstellungskatalog:


Nochmals die Daten:

25 Jahre Kunstkontor Westnerwacht
1. Jubiläumsausstellung
24. Sept. bis 17. Dez. 2022

Der Galerist hat für sein Jubiläum so viel eigene Werke ausgewählt, dass es für eine Ausstellung zu viel ist. Daher hat er zwei Ausstellungen geplant, und die aktuelle Ausstellung ist die erste davon. Sie dauert noch bis 17. Dezember 2022