Regensburger Tagebuch

Notizen von der nördlichsten Stadt Italiens

Freitag, 18. Oktober 2019

Komposition: Regensburger Kunstbetrieb



Ich experimentiere derzeit mit Mehrfachüberlagungen von Bildern. Das ist ein zäher Prozess, denn sieben, acht oder mehr Fotos so zu überlagern, dass trotzdem noch was Sinnvolles herauskommt, ist nicht einfach. Selbst bei Doppelbelichtungen, von denen ich die letzten Jahre hunderte von  Experimenten gemacht habe, ist das nicht so simpel, wie es klingt.

Eines dieser Bilder habe ich heute auf das Bilderportal hq23.com hochgeladen, ein Portal, das ich die letzten Jahre etwas aus dem Auge verloren habe. Es hat den Vorteil, dass man auch hochauflösende Gigapixelbilder präsentieren kann. Und das fiel mir eben ein, als ich heute  Panoramabilder aus den Dörnberg-Fotos erstellt habe und dort hochgelanden habe (siehe: http://www.23hq.com/sisyphus)

Nun, das obige Bild ist kein Panorama, sondern eines der Experimente mit den eingangs erwähnten Mehrfachbelichtungen.

Es ist Komposition zum Thema Regensburger Kunstbetrieb, erstellt durch Überlagerung von sieben ausgewählten Fotos aus dem Regensburger Galerienabend 2019. Im Bild versteckt sich auch ein Selbstbildnis, also ein Spiegel-Selfie vom Fotografen mit gezückter Kamera. Auch das Spiegelselstportrait entstand beim Galerienabend, gehört also zum Thema.


Mittwoch, 16. Oktober 2019

Rentner.Rock.Festival 2019 am 17.10. in Alteglofsheim



16. Rentner Rock Festival
„duett komplett plus“ „Gray Earls“ und „Big 5“

Donnerstag, 17.10.2019
19.00 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr)

Bayerische Musikakademie Alteglofsheim
Konzertsaal
Am Schlosshof 1,
93087 Alteglofsheim

Karten zum Preis von 10 € (zzgl. VVK) gibt es im Rathaus Alteglofsheim, bei der Tourist-Information der Stadt Regensburg sowie der Buchhandlung Bücherwurm (Regensburg und Neutraubling).


Dienstag, 15. Oktober 2019

MehrWissen - Veranstaltung im Spitalgarten am 16.10.2019

Am Mittwoch, den 16. Oktober 2019 gibt es eine Informations-Veranstaltung im Spitalgarten, bei der unter anderem auch Michael Buschheuer, der Gründer von Sea-Eye, als Gesprächspartner eingebunden ist. Veranstalter ist "MehrKultur" (Ulrich Schmack und Klaus Wendl), sowie der Verein Ausbildung statt Abschiebung e.V.


Es ist offenbar eine Zusatzveranstaltung und sie lautet


MehrWissen!
Schaffen wir das?
Ein Informationsabend über Fluchtursachen, Fluchtwege- und dann?

Im Austausch und Gespräch:
  • Michael Buschheuer,
    Gründer von Sea-Eye e.V.
     
  • Geflüchteten,
    die über ihre Fluchtgründe, Fluchtwege und ihr Leben in Deutschland sprechen
     
  • Kathrin Birkenstock
    von Ausbildung statt Abschiebung e.V.

Zeit:
16.10.2019, 19.00 Uhr, Gaststätte Spitalgarten
Ort:
Katharinensaal der Gaststätte Spitalgarten.

"Warum flüchten Menschen aus ihrer Heimat, was nehmen sie dafür in Kauf und was erleben sie in Europa, in Deutschland, in Regensburg? …und dann? Wie geht die Politik, wie gehen wir mit den Menschen um, die ihre Zukunft in Europa sehen? "

Darüber wollen die Veranstalter hören, reden, diskutieren, und am Ende des Abends "MehrWissen".

Es wird in einem Rundschreiben ausdrücklich darauf hingewiesen, dass auch kritisch eingestellte Bürger informiert werden sollen und eingeladen werden sollen.
Das ist sinnvoll - egal, wie weit man dafür oder dagegen ist: nur wer die Hintergründe kennt, kann die Situation besser beurteilen.


Herbststimmung an der Dechbettener Brücke

Nachdem ich das Baugebiet am Dörnberggelände dokumentiert hatte (vorhergehender Blogartikel), mache ich noch ein paar Impressionen von der Dechbettener Brücke aus.





Wie sieht es aus an der Dörnberg-Baustelle?



Wie sieht es aus im zweiten Bauabschnitt des Dörnberggeländes, dem sogenannten Johanneshof? Nachdem die Sicht glasklar war, machte ich vor ein paar Tagen einen Abstecher in die Ladehofstraße, um den Baufortschritt zu dokumentieren.

Den letzten Zustandsbericht erstellte ich Anfang April 2019. Da wurden gerade die Fundamente im zweiten Bauabschnitt gesetzt.

Mittlerweile sind die Rohbauten bis zum Erdgeschoß und ersten Stock hochgezogen, und der Blick nach Südwesten zu Königswiesen ist nicht mehr möglich. Dagegen ist hinten, beim dritten Bauabschnitt der Boden ausgehoben, und die Verlängerung der Ladehofstraße geht durch bis zum neuen Kreisel hinter dem "Mercato", so dass man nach Westen durchfahren kann.


Auf google-earth sieht man aktuell noch den Zustand von 2017. Den Baufortschritt habe ich eingezeichnet. Beachte: der vordere Teil der Ladehofstraße (bis zur Hoppestraße) wurde 2018 umbenannt in Friedrich Neumayerstraße.

Montag, 14. Oktober 2019

Ausstellungseröffnung zum Fotowettbewerb "Miteinander"

Bürgermeisterin Maltz-Schwarzfischer

 
Heute am 14. Oktober wurden  im DEZ die Preise für den Fotowettbewerb "Miteinander"vergeben und gleichzeitig die Ausstellung eröffnet, die 33 ausgewählte Bilder zeigt.

Es ist der dritte Wettbewerb, die das Kulturamt in Zusammenarbeit mit dem DEZ veranstaltet. Letztes Jahr war das Thema "Stadt im Fluss" (ich berichtete) und schon damals waren alle Beteiligten vom Konzept so begeistert, dass die Fortsetzung dieser Wettbewerbsreihe feststand.

Die Preisträger sind:

Platz 1: Rita Lell mit „Nachbarn beim Kartln“
Platz 2: Martin Rehm mit „Da kommt also die Farbe her“
Platz 3: Steve Braun mit der Fotografie „Der Schaffner“


Von links nach rechts
Hintere Reihe: Steve Braun, Christiana Schmidbauer, Leiterin des Kulturamts Regensburg, Wolfgang Dersch (neuer Kulturreferent Regensburg), Thomas Zink,
Vordere Reihe: Rita Lell, Gertrud Maltz-Schwarzfischer

Erster Preis ging an Rita Lell
 

Im Gegensatz zum letzten Jahr fiel die Entscheidung der Jury klar zugunsten des Siegerbildes, und soweit ich die Stimmung beobachten konnte, waren auch die Besucher im Großen und Ganzen mit der Wahl einverstanden.

Freitag, 11. Oktober 2019

Renée Sintenis - Eröffnung heute am 11.10.2019 in der Ostdeutschen Galerie


Zwischen Aufbruch und Moderne.
Die Bildhauerin Renée Sintenis
 
12. Oktober 2019 bis 12. Januar 2020

Kunstforum Ostdeutsche Galerie

Eröffnung am 11.10.2019 um 19.00 Uhr


Wie Sie vielleicht schon in der heutigen Ausgabe der örtlichen Tageszeitung schon entnommen haben, gibt es eine höchst interessante  Ausstellung der Bildhauerin Renee Sintenis (1888 - 1965). Die Eröffnung ist, jedenfalls laut Webseite des Kunstmuseums, heute.

Donnerstag, 10. Oktober 2019

Skulpturen von Jiri Netík - im DEZ

 
 
 
Dreaming
Skulpturen von Jirí Netík

3. September bis 12. Oktober 2019
DEZ, Große Ausstellungsfläche, 2. Flur


Derzeit gibt es eine interessante Ausstellung im Donaueinkaufszentrum mit Skulpturen des tschechischen Künstlers Jirí Netík. Der Bildhauer war früher eher für Holzschnitzerei bekannt, hat sich in der jüngeren Vergangenheit aber viel mit Bronce beschäftigt. Und die Bronce-Skulpturen bilden auch den Schwerpunkt der Ausstellung.

Man sagt, in seinen Werken spiegle sich mittelalterliche Holzschnitzkunst,  der Barock und  Symbolismus. Die meisten Besucher finden die Skulpturen einfach nur faszinierend. Machen Sie sich selbst ein Urteil.

Interessant ist der Lebenslauf des Künstlers. Geboren 1953 in Brünn (Tschechien) wirkte er zunächst mal als professioneller Musiker im Ausland. Erst ab 1985 beschäftigte er sich mit Bildhauerkunst.

Der Autor arbeitet auch als Pädagoge. Er hat mit der Fakultät für Architektur der Technischen Hochschule in Brünn zusammen gearbeitet, ab 1996 unterrichtete er an der Fachoberschule für Kunsthandwerke in Brünn und an der Psychosomatischen Klinik in Insy (Deutschland). Jedes Jahr veranstaltet er in Slavonice Schnitzer- und Bildhauerkurse, die für alle Interessenten zugänglich sind.

Zusammen mit seiner Frau Martina veranstaltet er international Ausstellungen.

Dienstag, 8. Oktober 2019

Pop-Art-Größe James Gill in Regensburg - ab 11.10. in Art Affair



Portrait von James Francis Gill, 2016 (Bildrechte: Premium Modern Art/James Francis Gill)

James Francis Gill ist einer der ganz großen Künstler des Pop-Arts. Er wurde in sechziger und siebziger Jahren weltberühmt - und stand auf einer Stufe mit Roy Lichtenstein (gest. 1997), Andy Warhol (gest. 1987), Tom Wesselmann (gest. 2004) und anderen Pop-Art-Ikonen.

Der 85jährige Künstler ist eine der wenigen noch lebenden POP-ART-Größen. Und jetzt die Sensation: er kommt höchstpersönlich nach Regensburg, und zwar anlässlich der Ausstellungseröffnung am 11. Oktober 2019.

Ab diesem Tag zeigt die Galerie "ART AFFAIR" seine Werke.


"Pop Art James Francis Gill"
11. Oktober – 1. November 2019
Galerie Art Affair
 
Eröffnung: 11. Oktober 2019 um 19:30 Uhr
Einführung: Ted Bauer



Galerie Art Affair
Neue Waaggasse 2
Mo - Fr: 11 - 13 und 14 - 19 Uhr
Sa: 11 - 18 Uhr
www.art-affair.net

Telefon: 0941 - 59 99 59 1 und 0175 - 41 888 15
Mail: info@art-affair.net


 Wikipedia zu James Gill : https://de.wikipedia.org/wiki/James_Gill
Webseite des Künstlers: https://www.jamesfgill.com/
Webseite der Galerie: https://www.art-affair.net/

Freitag, 4. Oktober 2019

Michael Bry in der Galerie Distelhausen ab 13. Oktober 2019

Anlässlich seines 95. Geburtstag präsentiert der Künstler Michael Bry seine neuesten Fotos in der Galerie Distelhausen:



Michael Bry
„ die neusten Fotos „
13 Oktober 2019 bis 10. November 2019

Galerie Distelhausen

Vernissage am Sonntag den 13. Oktober 2019 um 11.00 Uhr




Es spricht Gerd Burger bei der Vernissage über die Schaffenszeit von 80 Jahren .

Im Jahre 2017 erhiehlt Michael Bry, damals 93 Jahre alt, den Kulturförderpreis Regensburg.  2005 konnte man eine große Werkschau von Michael Bry in der Ostdeutschen Galerie  sehen. Sein