Regensburger Tagebuch

Notizen von der nördlichsten Stadt Italiens

Mittwoch, 20. Juni 2018

Erklärvideo zur Geschichte der Bayerischen Verfassung ab 1818

Es ist eine durchaus spannende Geschichte, die  Entstehung der Verfassung in Bayern. Aber wer hat schon viel Zeit, sich in entsprechende Bücher oder Wikipedia-Artikel einzuarbeiten.

Ich habe ein wunderschönes Erklärvideo gefunden, das kurz und knapp das wichtigste Gerüst mitgibt. Mit diesem Hintergrundwissen macht das weitere Recherchieren Spaß.

Ja, ich denke, auch ein Besuch im späterem Museum der bayerischen Geschichte wird erst dann so richtig verständlich, wenn man dieses Wissensgerüst im Hinterkopf hat.
 
Das Video:

https://www.wir-feiern.bayern/geschichte/200-jahre-verfassungsstaat/
oder direkt auf youtube: https://www.youtube.com/watch?v=ESyb6MmRP9o
oder eingebunden hier:




Und was soll das mit 100 Jahre Freistaat und 200 Jahre Verfassungsgeschichte?

Bei den Feierlichkeiten am vorletzten Wochenende fragten viele verwirrt, was jetzt eigentlich gefeiert wird. Eröffnung der Brücke? Voransicht des Museums? Weltkulturerbetag? Alles zusammen?

Manche lasen den übergreifenden Titel "Wir feiern Bayern" und vielleicht den Untertitel, der sinngemäß etwa lautete "100 Jahre Bayern und 200 Jahre Verfassungsgeschichte"

Das möchte ich kurz erklären.

Klaus Caspers bekommt Kulturpreis

Klaus Kaspers hat den diesjährigen Kulturpreis erhalten. 

Regensburg hat diesem Mann viel zu verdanken.  Klaus Kaspers ist sehr vielseitig - er ist unter anderem Künstler, Mitbegründer des Regensburger Bürgerfests, Mitbeschützer des Velodroms, ehemaliges langjähriges SPD-Stadtratsmitglied, Mitglied der Regensburger Altstadtfreunde und stadtpolitisch seit Jahrzehnten aktiv. Näheres zu seinen Aktivitäten findet der Leser in nachfolgender Pressemitteilung der Stadt.

Preise werden im Juli bei einem Festakt in der Minoritenkirche ausgehändigt

Ich möcht bei dieser Gelegenheit auf  ein schönes Interview mit ihm aus dem Jahre 2013 hinweisen, das TVA online zur Verfügung stellt, und das man unter folgender Adresse abrufen kann:

https://www.tvaktuell.com/mediathek/video/ostbayern-personlich-klaus-caspers/



Die Pressemitteilung der Stadt Regensburg zur Preisverleihung in Original-Wortlaut:

Römischer Routenplaner OmnesViae auf Basis der Tabula Peutingeriana

Wie haben die Römer ihre Routen geplant, wenn sie innerhalb ihres Reichs nach Regensburg oder anderswo reisen wollten? Sie mussten in Etappen denken. Und da gab es die berühmte Peutinger-Karte, über die ich bereits mehrfach berichtet habe.

Genial ist aber folgender Online-Dienst:

OmnesViae: Tabula Peutingeriana

Das ist ein römischer Routenplaner auf Basis der Peutinger-Karte. Genial gemacht und nicht nur für die Gegend von Regensburg interessant. Es macht Spaß, sich mit dieser interaktiven Karte in die historische Welt der Römer "rein zu denken".



https://omnesviae.org/de/viewer/


Und die Seite enthält eine weitere Überraschung: Sie enthält auch eine zoombare Gesamtmontage der kompletten Peutinger-Karte!




Sonntag, 10. Juni 2018

Start für das Feier-Wochenende am Museum der bayerischen Geschichte


Das künftige Museum der Bayerischen Geschichte hatte gestern abend erstmals für Besucher geöffnet und feierte das. Museumsmacher Richard Loibl vom Haus der Bayerischen Geschichte sprach gegenüber dem Bayerischen Rundfunk von einem "Baustellenfest". Der BR, als Medienpartner des Museums, hat an der Eisernen Brücke eine Bühne installiert und bietet gestern und heute ein Musik- und Kabarettprogramm.


Donnerstag, 7. Juni 2018

Kulturelles Festwochenende „Wir feiern Bayern“

Was ist geboten am Samstag/Sonntag dem 9. und 10. Juni 2018?

Der Welterbetag selbst ist eigentlich erst am 10. Juni, aber das Programm geht schon am Samstag dem 9. Juni los.

Denn da darf man abends in das Foyer des neuen Museums gucken (das Museum selbst eröffnet erst im Frühjahr 2019). außerdem gibt es abends eine Illumination eines Lichtkünstlers und offenbar beginnt um 20.30 die BR-Kulturbühne an der Eisernen Brücke, die auch am Sonntag zu sehen ist.


Am Sonntag geht's dann rund:

In der Thundorferstraße gibt es eine Kulturmeile, ergänzt um die Jahninsel; die Steinerne Brücke wird wieder voll begehbar und das Bruckmandl ist wieder da. Abends gibt es eine Illumination

In Stadtamhof gibt es Führungen in Kirche und Musikhochschule, im Andreasstadel locken "Offene Ateliers". Am Grieser Spitz ist auch was los: das "Jugend und Kulturfest für Toleranz und Demokratie", das zufälligerweise an diesem Tag stattfindet.

Im Besucherzentrum im Salzstadel gibt es eine Ausstellung über die Sanierung der Brücke.

Bei der Eisernen Brücke gibt es die BR Kulturbühne mit Claudioa Koreck, der Couplet AG und den Well-Brüdern

Ach ja - am Sonntag ist neben dem Museumsfoyer auch das neue Depot für das Museum geöffnet, das ist der sanierte Österreicherstadel am Eck des ehemaligen Donaumarktes.

Parallel zum Ganzen gibt es den Antikmarkt in der Altstadt.

Verwirrt? Normal! Ich habe uns eine Übersicht gebastelt:


Dieser Abschnitt wird begehbar sein. Derzeit wird noch der provisorische Steg benutzt.


Das Programm mit Uhrzeiten zusammen zu tragen, war gar nicht so einfach. Meine Haupt-Quellen: das Juni-Kulturprogramm der Stadt Regensburg und die Information der Stadt zum Welterbetag
Ein paar Angaben stimmen nicht zusammen, aber das bin ich schon gewohnt.

Und da ich weiß, dass manchmal die Veranstaltungshinweise fehlerhaft sind, hier der Hinweis: alle Angaben ohne Gewähr!

Samstag:
  • 18 bis 20 Uhr - Foyer des Museums der Bayerischen Gesichte: 
  • 20.30 Uhr - BR-Kulturbühne an Eiserner Brücke mit Claudia Koreck
  • Bei Einbruch der Dunkelheit: Illumination Lichtkünstler Philipp Geist, offenbar sowohl am Salzstadel/an der Brücke als auch am Museum

Dienstag, 5. Juni 2018

Juan F. de Laiglesia im artspace erdel - Beginn eines Ausstellungszyklus'


  Juan Fernando de Laiglesia
Cuadros salvajes – Die Struktur des Planeten“

Vernissage: 14. Juni 2018 um 20 Uhr 
mit einer Performance von Juan Fernando de Laiglesia.
 
Dauer der Ausstellung: 14. Juni bis zum 30. August 2018


Mit der Ausstellung „Cuadros salvajes – Die Struktur des Planeten“ des spanischen Künstlers Juan Fernando de Laiglesia eröffnet der artspace Erdel in Regensburg am 14. Juni 2018 einen Ausstellungszyklus, der den vier Elementen Luft, Feuer, Wasser und Erde gewidmet ist.

Diese Ausstellung wurde speziell für die Ausstellungsreihe und den Ausstellungsort konzipiert.