Regensburger Tagebuch

Notizen von der nördlichsten Stadt Italiens

Sonntag, 6. Januar 2019

Faszination Raumfahrt - wo sind die besten Quellen?

Hier seht ihr: Regensburg, vom Weltall aus gesehen

Also gut, ich muss eines zugeben: ich bin mir nicht sicher, ob man hier Regensburg sieht. Vielleicht ist die Stadt gerade auf der abgewandten Seite, oder wegen der Langzeitbelichtung verwischt.

Denn in dem folgenden Foto-Ausschnitt sieht man aus einer irrsinnig großen Entfernung Erde und Mond,  fotografiert von der Sonde OSIRIS-REX, die eigentlich den Asteroiden Bennu untersuchen soll.

Ein schier unglaubliches Foto, das kurz vor Weihnachten veröffentlicht wurde und im "Trubel der staden Zeit" unterging:

Erde und Mond aus der Sicht der Sonde Osiris-Rex (Ausschnitt), 19.12.2018

Das ist das vollständige Foto; man kann es in hoher Auflösung hier herunterladen.

https://www.asteroidmission.org/navcam-earth-moon-bennu-dec19/
Osiris-Rex-NavCam Foto von Erde und Mond (links unten) und Asteroid Bennu (rechts oben), 19.12.2018
Image credit: NASA, ESA and the Hubble Heritage Team (STScI/AURA) – Hubble/Europe Collaboration; Acknowledgement: H. Bond (STScI and Pennsylvania State University)

Als "Astronaut seit dem 10. Lebensjahr" interessiere ich mich natürlich täglich für die neuesten News über aktuellen Missionen, also  zu Ultima Thule, zum  chinesischen Mondlander Chang'e 4 mitsamt seinem Rover Yutu 2, zum Asteroiden Bennu (Osiris Rex-Mission) und zur  bevorstehenden Landung von Hayabusa 2. Und den jeweils neuesten Bildern der aktuellen Marssonde Insight.


Sonntag, 30. Dezember 2018

Echter Elefant im Alten Rathaus zu Regensburg

Ja, das gab es wirklich. Ein echter Elefant, der im Jahre 1954 in das Rathaus stapfte, und eine Geldkassette ablieferte. Angeblich ging es um Steuern. Also: der Elefant gab bei der Stadtverwaltung Steuergelder ab. Echt jetzt.

Keine Ahnung, ob das eine satirische Aktion war, weil der Zirkus über irgendwelche Abgaben sauer war. Andererseits hätte dann die Stadtverwaltung nicht mitgemacht. Also ich werde nicht schlau draus. Aber seht euch die Nachrichten selbst an. Unten ist der Link zum "Video", das im Original ein Filmbericht war, der in den Kinos gezeigt wurde.

Die "Neue Deutsche Wochenschau" gibt es nämlich in digitalisierter Form, wie ich vor ein paar Monaten entdeckte, und natürlich habe ich die Datenbank nach dem Suchbegriff "Regensburg" durchforstet.

Ihr müsst ungefähr zur Minute 5:43 gehen, dort beginnt der Abschnitt über den steuerzahlenden Elefant, der in das Alte Rathaus Regensburg spazierte.

https://www.filmothek.bundesarchiv.de/video/586116


Der Link zum Video:

Neue Deutsche Wochenschau 220/1954 
https://www.filmothek.bundesarchiv.de/video/586116

Regensburg an Weihnachten 2018

Mit den Weihnachtsfeiertagen kommt die nun wirklich stade Zeit in der Stadt. Ab dem  zweiten Feiertag gab es zudem Sonne und blauen Himmel, Gelegenheit für mich und Yorki für Spaziergänge. Traditionellerweise machte ich ein paar Stimmungsfotos und dokumentiere  ein wenig den Fortschritt in der Stadtentwicklung.



Freitag, 21. Dezember 2018

In Gedenken an Rita


Wir trauern um Rita Dendorfer. Die Schockstarre ist noch groß unter uns, den Freunden, den Angehörigen,  und den Mitgliedern  des von Rita gegründeten Vereins "Regensburger Charity Art Group", und es fällt mir wirklich unendlich schwer, diesen Nachruf zu schreiben. Aber er muss sein.

Rita Dendorfer, 21.12.1957 bis 22.11.2018

Viel zu jung musste sie gehen, kurz vor ihrem 61. Geburtstag.

Das Schicksal riss sie schon Wochen vorher aus den Vorbereitungen für die jährliche Benefiz-Ausstellung beim Gartencenter Hauner, die sie mit dem üblichen Elan und Engagement durchführte.

Ihre Schaffenskraft war bis zu diesem Moment ungebrochen - noch in diesem Jahr hatte sie nicht nur  weitere Wohltätigkeitsveranstaltungen der Charity-Art-Group organisiert, darunter die extrem aufwändige DEZ-Aktion, sondern auch für eine Verjüngung im Verein durch neue Mitglieder gesorgt und neue Kontakte für die Zukunft geknüpft. Ein Schlaganfall änderte alles.

Nach einigen Wochen des bangen Wartens wurde es dann traurige Gewissheit. Am 22.11.2018, am Eröffnungstag des "Kunstpfads", ging sie uns endgültig voraus.

Samstag, 8. Dezember 2018

Kunst... und... Glühwein.. vor der Winterpause in der Galerie Distelhausen

Die Aktion Kunst und Glühwein in der Galerie Distelhausen ist letztes Wochenede eröffnet worden; es gibt sie jedes Wochenende bis zum 21.12.2018, also immer Sa/So ab 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Dann ist in der Galerie Winterpause bis zum April.

Ausgestellt sind Bilder und Skulpturen u.a. von  Kempf, Wolf, Conrad und Schlüter

Galerie Carola Insinger
Distelhausen 1 . 93188 Pielenhofen

Fotos vom 02.12.2018:



Montag, 3. Dezember 2018

Fotoausstellung von Braunmiller ab 6.12. im Regierungsgebäude

Die genialen und unbedingt empfehlenswerten Fotos des Regensburger Fotografen F. J. Braunmiller kann man natürlich auch in seiner Dauerausstellung in den oberen Etagen des Haus Heuport sehen, wobei man allerdings telefonisch eine Führung vereinbaren muss.

Demnächst gibt es eine leichter zugängliche Ausstellung im Gebäude der Regierung der Oberpfalz am Emmeramsplatz, die man ab 7.12. werktäglich ansehen kann. Die Ausstellungseröffnung findet am 6.12. abends statt:


Franz Joachim Braunmiller
"Alles eine Frage der Perspektive"
 
Ausstellungseröffnung: 
Donnerstag, den  6.  Dezember 2018  17.00  Uhr,

im  Regierungsgebäude, Emmeramsplatz  8,  Regensburg

Webseite des Künstlers: http://galerie-braunmiller.de/

Unter Fotofreunden ist der Künstler natürlich längst bekannt, viele seiner Fotos sind in diesen Kreisen legendär geworden.

Wer ihn noch nicht kennt:

Samstag, 24. November 2018

Kunst … und … Glühwein … 2018 - Galerie Distelhausen


Ankündigung für die Galerie Distelhausen:


Kunst … und … Glühwein … 2018
1.12.-23.12.2018, jeweils Sa/So ab 14.00 Uhr

Eröffnung am 2.12.2018

es stellen aus: Helmut Wolf – Günter Kempf –
Gisela Conrad – und andere







Galerie Carola Insinger
93188 Distelhausen 1 – Pielenhofen

Öffnungszeiten: Samstag von 14:00 bis 18:00 Uhr
                           Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr



Donnerstag, 22. November 2018

Benefizausstellung "Kunstpfad bei Hauner" begann heute



Kunstpfad
Gemeinschaftsausstellung 
der Regensburger Charity Art Group 
bei 1A Garten Hauner

 22.11.2018 - 20.12.2018


Heute am 22.11.2018 war der Startschuss für die jährliche Benefiz-Ausstellung der "Regensburger Charity Art Group" im Gartencenter Hauner.

Die Ausstellung geht bis zum 20.12.2018.

Diesmal gibt es nicht das schon vielen Besuchern vertraute Aktionswochenende (mit Himmelspost) und somit auch keinen verkaufsoffenen Sonntag bei Hauner -  das war dieses Jahr den Betreibern des Gartencenters aus organisatorischen Gründen nicht möglich. Daher entfiel auch  der sonst übliche Pressetermin mit Vertretern der Stadt und der begünstigten Organisationen.

Die zusätzlichen Einnahmen aus Tombola und Kuchenverkauf fallen also diesmal weg, der wohltätige Zweck kann diesmal nur durch die Provisionen aus dem Verkauf der Kunstwerke verwirklicht werden.

Dieses Jahr stellen 14 Künstler aus. Seht vorbei. Es sind neue Künstler im Verein, so dass es erfrischend Neues und Schönes zu sehen gibt. Ich selbst bin mit vier neuen Bildern aus 2018 dabei, zwei habe ich schon im DEZ gezeigt, die zwei anderen sind ganz neu und sind rein abstrakt.


Freitag, 16. November 2018

Ausstellung von Renate Christin im artspace noch bis 9. Januar.

Die  Ausstellung LEBENS-FLUSS DONAU von Renate Christin im Artspace Erdel am Fischmarkt ist noch bis zum 6. Januar 2019 zu sehen.

Die bisher nur in Museen gezeigten Arbeiten sind erstmalig bei der Galerie käuflich zu erwerben. Vier großformatige Arbeiten sind derzeit auch im Schaulager "Am Schallern 4" (ein paar Häuser weiter) ausgestellt.
Die Galerie ist jeden Werktag geöffnet.  Wenn Sie von auswärts kommen, empfiehlt sich ein kurzer Anruf, um sicher zu gehen: 0170-3180748.  Jeden Mittwoch von 16 – 19 Uhr ist das Jour fixe der Galerie, jeder ist eingeladen.

Ein Besuch der „Archaischen Donau-Armada“ wie Florian Sendtner sie in seiner Rezension für die Mittelbayerische Zeitung betitelte, lohnt sich. Auch die aktuelle Ausgabe von AVISO widmet sich schwerpunktmäßig dem Thema "Donau". Exemplare sind sowohl im artspace (der Galerie am Fischmarkt) als auch im Schaulager kostenfrei.

Donnerstag, 15. November 2018

Accrochage - ab 24.11.18 im Kunstkabinett

Am 24.11. wird eine Ausstellung im Kunstkabinett eröffnet:

ACCROCHAGE
Aus den Beständen der Galerie und Neuerwerbungen
 24. November 2018 bis 24. Januar 2019
Kunstkabinett Regensburg

Eröffnung: 24. November 2018 
von 11 bis 17 Uhr

Accrochage; Kunstkabinett Regensburg; 4.11.18 bis 24.1.19
Accrochage ist die Bezeichnung von Ausstellungen aus den eigenen Beständen einer Kunstgalerie. Zugegeben, das musste ich auch erst nachschlagen. Das Wort wird französisch ausgesprochen und kommt von accrocher (= hängen). 

Ursprünglich wurde so die Hängung in Museum bezeichnet, später haben Kunstgalerien den Begriff übernommen um die Ausstellung von Eigenbeständen zu bezeichnen.

Somit sehen wir einen Querschnitt von verschiedenen Künstlern, die in der Galerie ausgestellt hatten, und das klingt doch sehr interessant.

Kunstkabinett Regensburg
Untere Bachgasse 7


Freitag, 2. November 2018

A Tribute to Oscar Peterson - am 08.11.2018 im Degginer

Wer die Jazzmusik von Oscar Peterson mag, für den könnte dieses Konzert im Degginerhaus  interessant sein. Es ist der Auftakt einer neuen Konzertreihe des Jazzclub Regensburg

Helmut Nieberle  präsentiert  “The Pianoplayers”:
A Tribute to Oscar Peterson
am 8. Nov. 2018, um 20 Uhr 
im Deggingerhaus (Wahlenstr. 17, 93047 Regensburg)
 

Es spielen die drei hochkarätigen Pianisten Thilo Wagner (p), Bernhard Pichl (p) und Hans Huber (p), begleitet von der Rhythmusgruppe Helmut Nieberle (git) und Rudi Engl (bass).

Jeder dieser drei Tastenvirtuosen hat mit namhaften Musikern gespielt und ist durch die Welt der Konzerte, Clubs und Festivals getourt.  Jeder der drei spielt die Music von Peterson auf seine eigene Weise:

Thilo Wagner pflegt einen „höllisch swingenden“ Klavierstil und steht für scheinbar halsbrecherische, jedoch traumhaft sichere Tastenläufe, garniert mit gewaltig groovenden Blueszitaten.

Bernhard Pichl zeichnet sich durch Improvisationen aus, die jazzharmonisch „sophisticated“ jedem präsentierten Musikstück ein neues, nie gehörtes Gewand verleihen.

Hans Huber zeigt sich als der klassisch profund inspirierte Jazzpianist, der spielerisch subtil beide musikalische Welten, die Klassik und den Jazz zu vereinen weiß.

Auf dem Programm stehen swingende Jazzstandards und Balladen, kurz Lieblingsstücke des legendären Altmeisters Oscar Peterson in neuen Interpretationen und frischen Arrangements.

Mittwoch, 31. Oktober 2018

Vorsicht vor der "Datenschutzauskunft-Zentrale"

Vorsicht vor einer neuen Abzockemasche:





Viele Selbständige erhalten seit Oktober per Fax ein Schreiben einer sogenannten „Datenschutzauskunft - Zentrale“.

Hier wird man - unter Fristsetzung - an die angeblich existierende gesetzliche Pflicht zur Umsetzung des Datenschutzes nach der neuen Datenschutz - Grundverordnung (DS - GVO) erinnert und aufgefordert, das beigefügte Formular unterschrieben und ausgefüllt zurückzusenden.

Was dort als dick, fett und unterstrichen als gebührenfrei deklariert wird, wird im Kleingedruckten zum Kauf eines Basisdatenschutz - Beitrages von jährlich 592,62 Euro !

Das ist also ein fake. Es gibt im übrigen auch keine Verpflichtung, Daten an irgendeine Zentrale zu übermitteln, schon gar nicht an diese selbsternannte Datenschutzauskunftszentrale.

Und nochmals: die scheinbare Daten-Übermittlung ist eine versteckte Abo-Bestellung!

Weitere Infos:
Leistungspaket-Abzocke durch „Datenschutzauskunft-Zentrale“
https://www.verbraucher-magazin.net/2018/10/leistungspaket-abzocke-durch.html