Regensburger Tagebuch

Notizen von der nördlichsten Stadt Italiens

Freitag, 15. November 2019

ACCROCHAGE - ab 23.11.19 im Kunstkabinett

Am 23.11. wird eine Ausstellung im Kunstkabinett eröffnet:
ACCROCHAGE
Aus den Beständen der Galerie und Neuerwerbungen
 23. November 2019 bis 29. Januar 2020
Kunstkabinett Regensburg
Eröffnung: 23. November 2019
von 11 bis 14 Uhr





Donnerstag, 14. November 2019

Videos zusammenfügen mit einfachster Methode






Einfacher geht es nicht: das Zusammenfügen von Videoschnipseln mit einem kleinen, kostenlosen Tool: dem Videojoiner. Das erspart umständliches Hantieren mit den klassischen Videoschnittprogrammen.

Denn was einfach sein müsste, ist in der Regel doch umständlich. Ich hatte 43 Videoclips von Abfahrten des diesjährigen Seifenkistenrennens in Weiden, die ich gelegentlich zu einem Gesamtvideo zusammen und dem Stadtjugendring als Veranstalter zur Verfügung stellen wollte. Ich habe diverse Videoprogramme wie iMovie, mpegstreamclip, Ulead Video Studio und andere, aber das Einlesen dieser 43 Videoclips war so zeitraubend, dass ich das Ganze liegen ließ.

Ein halbes Jahr lang, um genau zu sein, und ich war schon nahe dran, die Videos zu löschen.  Die Suche nach einfachen Tools war vergeblich - entweder es funktionierte irgendwas nicht oder es war doch keine Freeware.

Bis ich dann bei einer zufälligen erneuten Recherche doch noch ein kleines Tool fand, das die Dateien problemlos zusammenfügt: den "Free Video Joiner" und diese Software ist wirklich kostenlos und ohne Haken. Es gibt zum Verwechseln ähnliche Software, wie Video Joiner, Kates Video Joiner, Easy Video Joiner  und so weiter.

Aber dieses Programm fand ich unter http://www.freevideojoiner.com/

Regensburg bewegt - Bilder vom Tag der offenen Tür 2019

Am Sonntag konnte man wieder mal hinter die Kulissen des Rathauses blicken. Der sonst übliche Tag der offenen Tür wurde allerdings diesmal umbenannt in "Regensburg bewegt" und im Reichssaal gab es Tanzveranstaltungen.




Mittwoch, 13. November 2019

Eröffnung der Horst-Janssen-Plaktausstellung in der Jazzgalerie

Jazzgalerie, das ist der Name für den Leeren Beuel in seiner Funktion als Ausstellungsplattform. Am 10 November 2019 eröffnete Renate Christin die Ausstellung "Wein Weib und Getier, das lob ich mir" mit stempelsignierten Plakaten von Horst Janssen.

Der Run auf die Plakate (50,- Euro das Stück) begann schon vor der ersten Ansprache - die hereinströmenden Besucher wollten sofort in die Liste eingegetragen werden.

Neben der Kuratorin Renate Christin sprach dann auch Angelika Gerlach von der Janssen-Bibliothek


Renate Christin; Eröffnung der Ausstellung "Wein Weib und Getier" in der Jazzgalerie


Bilder von der Vernissage - Katharina Dobler im artspace Erdel

Da sich der Galerist Dr. Wolf Erdel für das Theater begeistert, beschloss er im Jahre 2010 eine Ausstellungsreihe "Theatrale". Die Serie beschäftigt sich mit der künstlerischen Arbeit am Theater und die kreative Beziehung zwischen Bühne und bildender Kunst
Nach den Künstlern Ornella Reni, Volker Pfüller, Susanna Harhausen und Tilo Ettl kam jetzt - im Rahmen dieser Serie - die Künstlerin Katharina Dobner hinzu. Ihre Ausstellung "Kathapult" wurde am 7.11.2019 eröffnet. Just eine Woche vorher hatte sie einen Kulturförderpreis der Stadt Regensburg erhalten.

 
 
Katharina Dobler, Antonia Kienberger

Wolfgang Maas und der integrative Tanz

Durch eine Tanzeinlage beim Regensburger Künstlerempfang 2019 wurde ich auf den Tanzpädagogen Wolfang Maas aufmerksam.

Die Tanzgruppe nennt sich "Upside Down" und der Performance-Titel war schlicht "Tanz". Da ich auf hinteren Rängen saß, wollte ich zuerst nicht glauben, dass da mittendrin eine Querschnittsgelähmte auftauchte und mit herum wirbelte. Aber es war so. Und im anschließenden Gespräch im Foyer wurde mir klar, dass es einen so genannten "integrativen Tanz" gibt, ein äußerst interessantes Thema.
 
Wolfang Maas ist ein seit 2006 in Regensburg lebender Tänzer, Choreograph und als Tanzpädagoge. Mit seiner ansteckenden Art schaffe er, es jung und alt für zeitgenössischen Tanz zu begeistern, heißt es in Medienberichten. Das kann man sich bei einem Gespräch mit ihm sehr gut vorstellen.


Bericht von Kulturpreisverleihung und Künstlerempfang 2019


Preisverleihungen im marinaforum Regensburg, 22.10.2019


Im Rahmen des städtischen „Empfangs für Künstlerinnen, Künstler, Kulturgestalterinnen und Kulturgestalter“ wurden am 22. Oktober 2019 im marinaforum die kulturellen Auszeichnungen der Stadt Regensburg verliehen.

Über die Preise und ihre Empfänger wurde in den Medien berichtet, aber  über die Veranstaltung als solche fand ich nichts.

Das möchte ich nachholen, denn die Veranstaltung war wunderbar und lobenswert. Vor allem erfüllte sie die selbst gesetzten Ziele.

Die Preisverleihung gibt es schon seit vielen Jahren, die Verbindung mit einem Empfang erst seit einigen Jahren. Der Abend soll der Kulturszene gewidmet sein und den Zweck haben, die Wertschätzung auszudrücken und „danke“ zu sagen. Um aus der Rede von Maltz-Schwarzfischer zu zitieren
"... danke zu sagen - all jenen, die dieses kulturelle Leben in unserer Stadt ausmachen, sich für die Kultur stark machen und engagieren: alleine, im Verbund, im großen Netzwerk und im Ehrenamt. Sie bewegen etwas. Und vor allem: sie bewegen uns – die Politik, die Gesellschaft, das Publikum. Sie halten uns den Spiegel vor, laden ein zu Diskurs und Debatte. Sie nehmen Einfluss auf unsere Stadtgesellschaft, definieren den Zeitgeist."

Und was den Empfang betrifft, sollte er auch der Möglichkeit der Vernetzung  dienen; so hieß es an anderer Stelle.

Ich finde, das alles ist gelungen, und zwar bezüglich beider Teile des Abends: den Preisverleihungen und dem Empfang. Also vielen Dank an die Stadt Regensburg.

Die Preisverleihung

Im ersten Teil des Abends gab es die Preisverleihung im Veranstaltungssaal des marina-forums, dem denkmalgeschützten Gebäude des Schlachthofs.


Helmut May ab 21.11. im Schaulager der Erdel-Galerie


Das "Schaulager" der Galerie Erdel, das nur ein paar Häuser vom Fischmarkt entfernt ist,  wurde bisher öfters benutzt, um den Platz für Ausstellungen zu erweitern. Aber diesmal hatte der Galerist die Idee, diese Ausstellungsräume für eine gesonderte Ausstellung zu benutzen, so dass die parallel laufende Ausstellung mit den Werken von Katharina Dobner nicht beeinträchtigt wird.
 Gezeigt werden Bilder von Helmut May - expressiver Surrealismus mit AirBrush, Pinsel und Acryl



Helmut May: Zauberwelt
21. November - 21. Dezember 2019

Eröffnung der Ausstellung
21. November 2019 um 19 Uhr
im Schaulager Am Schallern 4
Helmut May ist anwesend.



Unter dem Titel "Zauberwelt" versammelt die Ausstellung eine konzentrierte Schau mit hyperrealistischen Arbeiten. Der Künstler zeigt zwei sehr unterschiedliche Seiten seines Schaffens: Einerseits farbenfrohe Arbeiten, angelehnt an die Popkultur, andererseitssymbolhaft aufgeladene Stillleben in dunkler Farbpalette.
Helmut May ist zur Eröffnung der Ausstellung am 21. November 2019 um 19 Uhr im Schaulager Dr. Erdel Am Schallern 4 anwesend. Es spricht Christoph Malz.

Montag, 11. November 2019

URBAN JUNGLE - Ausstellung in Galerie Lesmeister


URBAN JUNGLE 3.0
Angelika Toth und Antonio Massarutto
Galerie Isabelle Lesmeister

Vernissage am 13. November
von 19 - 13 Uhr

Die Künstler sind anwesend

Die Ausstellung mit dem Titel URBAN JUNGLE 3.0 findet dieses Jahr nach 2015 und 2018 zum dritten Mal statt. Gezeigt werden Malerei und Tuschearbeiten von Angelika Tóth und Skulpturen sowie Objekte von Antonio Massarutto.

Aus der Pressemitteilung:

Die Malerei von Angelika Tóth (*1977 in Vac, Ungarn) leitet „den Betrachter dazu an, selbst in den Raum einzutauchen, in dem er umherschweifen, tagträumen und sich völlig verlieren kann.“ (Tóth) In ihrem expressiven Stil fängt sie Atmosphären, Emotionen und innere Spannungen ein. Dabei transformiert sie Eindrücke und Inspirationen der Außenwelt in ihre persönliche Bildwelt, einem liminalen Raum zwischen Abstraktion und Abbildung. Es entsteht eine atmosphärische Dualität von innerer Spannung und Leichtigkeit.

Der italienische Bildhauer und Designer Antonio Massarutto (*1973 in Pordenone, Italien) schafft im Stil der Arte povera Skulpturen aus Alltagsgegenständen wie Draht, Müllsäcken, Nägeln, Kunststoff- und Stoffresten. So entstehen Tierkörper aus Draht, die wie räumliche Linienzeichnungen wirken. Außerdem zeigt er Tierbüsten im Habitus der Jadtrophäe. In gewisser Weise auch Trophäen seiner ganz eigenen Jagd nach Materialie

Samstag, 9. November 2019

Am Sonntag - Tanz, Musik und offene Türen im Alten Rathaus



Morgen am 10. November gibt es eine  interessante Veranstaltung der Stadt Regensburg. Der Titel lautet "Regensburg bewegt" und das ganze soll "statt dem Tag der offenen Tür" stattfinden. Aber letztlich ist es ein Tag der offenen Tür, nur erweitert. Denn wegen der "Regensburger Tanztage" wird das Programm ergänzt.


Im Alten Rathaus werden deshalb nicht nur verschiedene Ämter vorgestellt und Einblicke hinter die Kulissen der Verwaltung gewährt, sondern auch ein buntes Tanzprogramm für Jung und Alt geboten.

Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer wird die Veranstaltung um 13 Uhr auf dem Rathausplatz eröffnen. Im Anschluss zeigt die Regensburger Tänzerin Heidi Huber mit ihrer Tanzgruppe eine Modern Dance-Show.

Daneben können den ganzen Nachmittag lang spezielle Fahrzeuge der Stadt besichtigt werden: ein Drehleiterfahrzeug der Feuerwehr, ein Leichenwagen der städtischen Bestattung, ein Müllfahrzeug und eine Kehrmaschine der Straßenreinigung. Die Freiwillige Feuerwehr wird außerdem ein Feuerlöschtraining anbieten.

Tanzprogramm im Reichssal

Im Reichssaal können die Besucherinnen und Besucher indes eine Reise in die Vergangenheit machen: In alter Manier werden sie von Damen und Herren in barocken Kostümen empfangen und in die Kunst der mittelalterlichen höfischen Tänze eingeführt. Wer es moderner mag, kann mit Heidi Huber bei drei Tanz-Workshops in die Kunst des Modern Jazz, Dancehall und Contemporary Dance schnuppern. Zudem zeigen die Tanzabteilung der Regensburger Turnerschaft und der Tanzclub Blau-Gold ihr breites Repertoire – vom Standardtanz über Rock ‘n‘ Roll, Latino Aerobic, Kindertanz bis hin zu einer traditionellen indischen Tanzgruppe.

Offene Türen im Schmuckkästchen der Stadt

Auch im Rest des Rathauses stehen an diesem Tag die Türen offen:

Tag des offenen Kreuzfahrtschiffes


Am morgigen Sonntag gibt es noch eine weitere interessante Veranstaltung, und zwar ebenfalls der Stadt: den Tag des offenen Kreuzfahrtschiffes.

Über die Kreuzfahrtschiffe schwirren so einige Vorstellungen und Vorurteile durch unsere Köpfe (auch durch meinen, muss ich zugeben), aber wenn man sich näher informiert, ist man wirklich überrascht. Und gute Information ist das A und O der Meinungsbildung.

Die gewünschten Infos erhält man entweder auf der Webseite anlässlich des "offenen Tages" oder bei den morgigen Veranstaltungen, wo der Regensburger Bürger auch mal hinter die Kulissen sehen kann.

Programm

SONNTAG, 10. NOVEMBER 2019

10.00 - 11.00 Uhr
Auftaktveranstaltung im Salzstadel

Zahlen und Fakten zum Flusskreuzfahrt-Tourismus

10.30–16.00 Uhr
Rundgänge auf den Schiffen (alle 30 Minuten). Die Anzahl der Plätze an Bord ist begrenzt, daher bitten wir um Verständnis, falls es beim Einlass zu Wartezeiten kommen sollte.

11.00, 13.00 und 15.00 Uhr
Stadtführungen – Auf den Spuren der Flusskreuzfahrer
Kostenfreie Tickets ab sofort online buchbar.
Auf der Webseite https://tourismuskonzept-regensburg.de/veranstaltungen/tag-des-offenen-kreuzfahrtschiffes gibt es Infos zu den Bereichen "Daten und Fakten", "Nachhaltigkeit", "Begegnungen" und "Wertschöpfung".

Als Beispiel ein Auszug aus der Seite "Daten und Fakten":

Sonntag vormittag - Ausstellungseröffnung Horst Janssen im Leeren Beutel

Der 1995 verstorbene Künstler Horst Janssen hatte mich in den achtziger Jahren begeistert, und so manches Plakat von ihm hing bei mir zu Hause. Nun gibt es eine von Renate Christin kuratierte Ausstellung mit den Plakaten des Grafikers, und die wird morgen vormittag im Leeren Beutel eröffnet:

WEIN, WEIB UND GETIER, DAS LOB...!
Plakate von Horst Janssen
in der Jazz-Club-Galerie (Leerer Beutel)
11.11.2019 – 31.01.2020

Vernissage 10. November, 11 Uhr,

Begrüßung: Renate Christin
Einführung: Angelika Gerlach (Janssen-Bibliothek)


Montag 19 – 23 Uhr
Dienstag – Samstag 11 – 23 Uhr

Jazz-Club-Galerie, Restaurant Leerer Beutel
Bertoldstraße 9 in Regensburg