Regensburger Tagebuch

Notizen von der nördlichsten Stadt Italiens

Samstag, 21. Mai 2022

Spanischer Kultur- und Genussmarkt - 2. bis 6. Juni 2022


Churros - spanische Spezialität
Das diesjährige Festival cinEScultura (dessen Kernveranstaltungen am 8.5. endeten) hat sich in Kooperation mit dem Stadtmarketing Regensburg eine besondere Veranstaltung für das lange Pfingstwochenende ausgedacht:



Kultur- und Genussmarkt
"Spanien an der Donau"
2. bis 6. Juni 2022
am Neupfarrplatz.

Eröffnung 2.6.2022 - 15 Uhr
Ansprache OB Maltz-Schwarzfischer


Ein Stückchen Spanien an der Donau: auf dem Markt flanieren, spanisch essen und trinken, ein buntes Kulturprogramm genießen und in der Abendsonne einen Kinofilm sehen. 

Das alles wird auf dem spanischen Markt geboten - so heißt es in der Ankündigung der "Stadtmarketing Regensburg" auf.


Es ist also weit mehr, als nur ein Markt mit "spanischen Lebensmittel" und den leckeren Churros. Es gibt auch eine Bühne mit Konzerten und anderen kulturellen Veranstaltungen, und jeweils ab 20.30 gibt es jeweils ein Open-Air Kino. Offenbar auch am Neupfarrplatz, aber da muss ich noch neuere Meldungen abwarten. 

Der Markt selbst geht jeweils von 10 Uhr bis 21 Uhr abends.

Die kulturellen Veranstaltungen auf der Bühne

Hier gibt es so viel, dass ich das nicht alles abschreibe. Los geht's am 2.6. um  15 Uhr mit Ansprachen der Oberbürgermeisterin, ferner von  Michael Quast vom Stadtmarketing und Pedro Álvarez Olañeta vom spanischen Film- und Kulturfestival cinESCultura. 

Ansonsten findet man das Programm auf der Seite


Mein persönlicher Tipp: unter anderen wird der uns Regensburgern bekannte Hans Wax  auftreten. Zum Teil solo (am 4.6.), zum Teil mit anderen (am 5.6.). Musikkenner wissen, dass Hans Wax hervorragend Flamenco spielen kann. ich habe ihn zuerst öfters in der Gruppe "Volanda Voy" gesehen, und dann einmal bei einem Solo-Konzert in Pielenhofen. Dort musste er sich nicht in eine Gruppe einfügen, sondern konnte loslegen und zeigen, wie furios er Gitarre spielen kann. Ich war damals restlos begeistert.


Im OpenAir Kino gibt es zu sehen:

2. Juni 2022 | 20:30 Alcarràs (2022, OmeU, Regie: Carla Simón, 120 min)

Eine Geschichte über die Familie, Traditionen, den Wandel und die Neuausrichtung. Ein Landwirt beschließt, seine Landwirtschaft zugunsten von Solaranlagen aufzugeben. Das bringt eine Reihe von Ereignissen und Konflikten ins Rollen. Ein kühner, intensiver und unvergesslich engagierter Film, der 2022 beim deutschen Filmfestival Berlinale mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet wurde.


Freitag, 20. Mai 2022

Jazz im Juni 2022 - Regensburger Jazzclub

  

Do  02.06.2022  20.00    Ivan Audes Trio                                                                 Jazzclub im Leeren Beutel

                                    Modern Jazz • Koop.: Sudetendeutsches Musikinstitut

 

Mo 06.06.2022  20.00    Session im Leeren Beutel                                                  Jazzclub im Leeren Beutel

                                    Sessionleiter: Frank Wittich

 

So  12.06.2022  20.00    Re: Calamari                                                                      Jazzclub im Leeren Beutel

                                    Modern Creative Jazzrock aus Köln und Berlin

 

Fr   24.06.2022  20.00    Lukas Langguth Trio                                                         Jazzclub im Leeren Beutel

                                    Cinematic Jazz

 

Fr   01.07.2022  20:00    Michael Wollny – Christian Brückner                                 Theater am Bismarckplatz

                                    Heinrich Heine: Traumbilder  • Jazz im Theater

 


Einzelheiten:


Sonntag, 15. Mai 2022

Doppelausstellung Dobner/Riepl im artspace Erdel



Katharina Claudia Dobner & Heiner Riepl
Besondere Zeiten. Besondere Bilder.
artspace Erdel
19. Mai - 18. Juni 2022

Eröffnung 19. Mai 19 Uhr


Mit der Ausstellung „Farben Europas“ mit Werken aus Renate Christins großartigen Europa-Projekten startete die Galerie Erdel damals hoffnungsfroh in das neue Jahr:  

"Wir fühlten Aufbruchsstimmung und holten die wunderbare, bereichernde Vielfalt Europas mit Renates Arbeiten in die Galerie.
Jetzt blicken wir mit einer gänzlich anderen Gefühlswelt auf die Ereignisse in Europa."

Besondere Zeiten erfordern besondere Bilder, dachten sich Wolf Erdel und Antonia Kienberger, und entschlossen sich in einer Doppelausstellung zwei Bilderzyklen von zwei Künstlern zu zeigen, mit denen die Galerie seit Jahren zusammenarbeiten: Katharina Claudia Dobner und Heiner Riepl.

Unter dem Titel "Das Große Welttheater: Bilder zur Zeit" präsentiert "artspace erdel"  vom 19. Mai bis 18. Juni 2022 großformatige Arbeiten, die in den Jahren 2017-2021 entstanden sind, also den aktuellen Krisen vorgelagert, die uns in der Zusammenschau aber eine höchst berührende Reflektion zur Gegenwart bieten können.

Die Eröffnung findet am 19. Mai um 19 Uhr im artspace Erdel, Fischmarkt 3 statt. Heiner Riepl ist anwesend. 

  • Die Bühnen- und Kostümbildnerin Katharina Claudia Dobner schuf 2020 das siebenteilige Werk „Purgatorio“, das die sieben Stufen des Läuterungsberges zeigt, die Dante mit seinem Seelengeleiter Vergil in der Divina Commedia durchschreitet. Zu Beginn dieses Aufstiegs ritzt ein Engel Dante sieben P für "peccata"/ Sünde in die Stirn. Sie verschwinden, wenn er durch Erschütterung, Mühe und innerem Trieb zur Heilung und Läuterung gefunden hat.
      
  • Der Maler Heiner Riepl kehrt für die Auseinandersetzung mit dem Thema Krieg nach fast 40 Jahren abstrakter Malerei vorübergehend zur figurativen Malerei zurück. In vier großformatigen Arbeiten aus den Jahren 2017-21 zeigt er, dass zivilisatorische Errungenschaften eher in sich zusammenstürzen als fixe Weltbilder.



Tipp: Fatima Durović im KunstvereinGRAZ

Bilder von Fatima Durovic (links) und Matthias Schlüter (rechts)
in der Ausstellung im KunstvereinGRAZ

Vor ein paar Tagen habe ich mir die Ausstellung im Kunstverein GRAZ mit Bildern von Matthias Schlüter und Fatima Durovic angesehen.

Wie ich schon angekündigt hatte, mag ich die Bilder von Schlüter sehr und ich war neugierig auf die Bilder von Fatima Durovic. Von letzterer (in Deutschland unbekannten) Künstlerin konnte ich nur eines ihrer Bilder auf dem Veranstaltungsflyer sehen, sonst fand ich nichts im Internet über sie.

Das Ergebnis meines Besuchs: ihre großformatigen und irgendwie "leuchtenden" Bilder haben mich hellauf begeistert. Vom Gesamteindruck bis hin zu den Details. Das ist abstrakte Malerei, wie ich sie liebe. 

Vom Verein war der 2. Vorsitzende Vincent Pollack anwesend, und der half mir dann, den Instagram-Kanal zu finden. Offenbar kürzt die Künstlerin dort ihren Namen ab in "Fatima Dur" und "fat dur" - kein Wunder, dass die google-Suche versagte.

Hier ist er, der versteckte Instagram-Kanal: https://www.instagram.com/fat.dur/

Noch besser: seht Euch die Bilder direkt im Kunstverein GRAZ in der Oberen Bachgasse an, denn dort kommen die großformatigen Bilder erst wirklich zur Geltung. 

Allerdings ist die Galerie nicht immer zugänglich: Freitag und Samstag von 17:30 bis 19:30 Uhr sowie nach Vereinbarung

Die Künstlerin hat offenbar in Deutschland noch nicht ausgestellt. Der Kontakt ist durch die Bekanntschaft mit einem Vereinsmitglied entstanden. Man sollte also die seltene Möglichkeit nutzen, ihre Bilder aus der Nähe zu betrachten.

Leider war die Künstlerin bei der Vernissage verhindert, hörte ich. Na wer weiß, vielleicht gibt es eine Finissage? 

Freitag, 13. Mai 2022

Alex Bär im Art Affair - ab 20.05.2022

Die Galerie "Art Affair" bereitet sich auf seine nächste Ausstellung in den Räumen der Altstadt vor:

ALEX BÄR  
Die Magie des Kontrapunkts

VERNISSAGE
20.05.2022 um 19.00h


Es ist die dritte Einzelausstellung des Künstlers Alex Bär im Art Affair

Der Schweizer (*1967) absolvierte sein Studium 1997-2002 bei Prof. Arno Link und seinem damaligen Assistenten Neo Rauch. Inzwischen lehrt auch Alex Bär als Dozent an verschiedenen Akademien.

Die Motive in den Gemälden des Künstlers ergeben sich aus gesellschaftlichen und politischen Sujets, sowie aus der Betrachtung von Menschen, Liebespaaren oder Landschaften. Seine Verbildlichung der Personen und Gegenstände ist figürlich, zeigt aber auch surrealistische Anteile. Reizvoll ist, dass jedes Bild von Blick zu Blick neue Details freigibt und neue Perspektiven ermöglicht. Seine Personen wirken im ersten Moment unförmig, je- doch offenbaren sie schon nach kurzer Zeit eine Form der Leichtigkeit und Zärtlichkeit, die fasziniert.