Regensburger Tagebuch

Notizen von der nördlichsten Stadt Italiens

Sonntag, 6. Juli 2008

Die Reste vom Gassen-Feste

Dieser Artikel wurde, wie alle Artikel von 2008-2010,  wo weit wie technisch möglich wiederhergestellt im Januar 2013. Es können einzelne Bilder fehlen oder Verknüpfungen in's Leere gehen. Die Artikel und ein Teil der zugehörigen Bilder waren wegen eines hackerbedingten Umzugs für lange Zeit verloren gegangen.

 Wegen eines Projekts kam ich erst heute Abend dazu, das Regensburger Gassen-Fest zu besuchen. Und zwar spät abends, also erst nach dem fürchterlichen Gewitter. Zwei Bands am Bismarck-Platz und am Ölberg sorgten noch für eine gute Stimmung, aber der größte Teil der Stände war abgebaut. Also blieb nur noch: Musikhören, eine nette Unterhaltung mit den Leuten von und vor der Dreieinigkeitskirche, die ihren Stand nach dem Platzregen wieder aufgebaut hatten, und wo wir nicht mehr mit dem Naschen aufhören konnten, sowie Gespräche mit Bekannten hier und dort.

Ein paar Impressionen von diesem trotzdem sehr schönen Abend:

Regensburger Gassenfest Juli 2008 / I


Am Bismarckplatz: Die Band Rockomotive-Breath (http://www.rockomotive-breath.de):

Regensburger Gassenfest Juli 2008 / II





Regensburger Gassenfest Juli 2008 / III



Haben sich im Gassenfest-Getümmel gefunden: (von links) die
DONAUSTRUDL-Redakteure Christoph Kukofka , Gerlinde Munoz und Franz
Straßer, sowie die sak-Mitarbeiterin Heidi Böhm


Regensburger Gassenfest Juli 2008 / IV


Herbert Baumgärtner, der "Donaustrudl-Photograph", Theaterangestellter und bekannter Sozialaktiver, freut sich: sein Fahrrad springt an

Regensburger Gassenfest Juli 2008 / V