Regensburger Tagebuch

Notizen von der nördlichsten Stadt Italiens

Sonntag, 6. Januar 2019

Faszination Raumfahrt - wo sind die besten Quellen?

Hier seht ihr: Regensburg, vom Weltall aus gesehen

Also gut, ich muss eines zugeben: ich bin mir nicht sicher, ob man hier Regensburg sieht. Vielleicht ist die Stadt gerade auf der abgewandten Seite, oder wegen der Langzeitbelichtung verwischt.

Denn in dem folgenden Foto-Ausschnitt sieht man aus einer irrsinnig großen Entfernung Erde und Mond,  fotografiert von der Sonde OSIRIS-REX, die eigentlich den Asteroiden Bennu untersuchen soll.

Ein schier unglaubliches Foto, das kurz vor Weihnachten veröffentlicht wurde und im "Trubel der staden Zeit" unterging:

Erde und Mond aus der Sicht der Sonde Osiris-Rex (Ausschnitt), 19.12.2018

Das ist das vollständige Foto; man kann es in hoher Auflösung hier herunterladen.

https://www.asteroidmission.org/navcam-earth-moon-bennu-dec19/
Osiris-Rex-NavCam Foto von Erde und Mond (links unten) und Asteroid Bennu (rechts oben), 19.12.2018
Image credit: NASA, ESA and the Hubble Heritage Team (STScI/AURA) – Hubble/Europe Collaboration; Acknowledgement: H. Bond (STScI and Pennsylvania State University)

Als "Astronaut seit dem 10. Lebensjahr" interessiere ich mich natürlich täglich für die neuesten News über aktuellen Missionen, also  zu Ultima Thule, zum  chinesischen Mondlander Chang'e 4 mitsamt seinem Rover Yutu 2, zum Asteroiden Bennu (Osiris Rex-Mission) und zur  bevorstehenden Landung von Hayabusa 2. Und den jeweils neuesten Bildern der aktuellen Marssonde Insight.


Die genannten  Missionen bringen lange nicht so spektakuläre Bilder wie etwas Cassini-Huygens (der den Saturn und seine Monde untersuchte),  oder New Horizons Vorbeiflug an Pluto und seinem Mond Charon. Sie sind aber trotzdem spektakulär, wenn man sich näher damit befasst.

Neben dem täglichen Blick in google-news und scinexx.de nehme ich mir deshalb immer auch  Zeit, mich über diese Raumfahrtmissionen laufend zu informieren. Und natürlich ist es mein Ehrgeiz, die neuesten Bilder möglichst früh und möglichst von den Original-Quellen zu erhalten. Auch wenn ich deswegen gezwungen bin, mein Englisch zu erweitern.



Wo gibt es Top-Informationen?

Bei der Sonde New Horizons, die derzeit den Körper Ultima Thule untersucht  oder bei der Sonde Osiris Rex, die den angeblich so gefährlichen Bennu-Asteroiden erkundet, findet man die neuesten Bilder auf www.nasa.gov .

Aber zu den japanischen oder chinesischen Missionen finden Sie dort nichts. Daher folgt hier eine Zusammenstellung von Informationsquellen zu den aktuell laufenden Raumfahrtmissionen für alle Interessierten:

Mond-Rückseite (Chang'e 4 und Yutu 2)

Was die Mond-Rückseite betrifft, die in diesen Tagen von den Chinesen erkundet wird, ist es schwieriger,  an die aktuellen Original-Quellen von Bildern und Infos zu kommen. Die Mission heißt Chang'e 4 (Tschang-ä 4) und der vor ein paar Tagen ausgesandte Rover heißt  "Yutu 2" (Jadehase 2).

Das ist ausnahmsweise mal keine Mission, an der die NASA beteiligt ist, also hilft der täglich Blick auf die NASA-Seite nichts. Relevante Quelle ist die  chinesische Raumfahrtagentur,  die CNSA. Deren Hompage zeigt die neuesten Bilder, aber auf der Webseite navigieren ist praktisch unmöglich, wenn man kein Chinesisch lesen kann

www.cnsa.gov.cn

Das Portal hat angeblich eine englische Variante, las ich auf Wikipedia. Weil ich den "Schalter" dazu nicht fand (steht ja alles in chinesisch da) habe ich die ganze Seite über google übersetzen lassen:

https://translate.google.com/translate?hl=de&sl=zh-CN&tl=de&u=http://www.cnsa.gov.cn

Darüber habe ich dann dann den Link zur echten englischen Variante gefunden:
http://www.cnsa.gov.cn/english/

Aber diese englische Variante ist viel informationsschwächer und hinkt hinterher - sie wirkt wie ein verkümmerter und schlecht gefplegter Abklatsch der Original-Homepage. Also das Beste, wenn es um  neueste Bilder  geht, ist die chinesische Homepage cnsa.gov.cn  oder die englische google-übersetzung.

Eine Aufbereitungen der News scheint es über das chinesische Fernsehen zu geben, CCTV. Hier gibt es eine englische Variante des Senders, auf http://english.cctv.com/. Aber der Besuch dieser Seite ist enttäuschend, wenn man neueste Infos zu Chang'e 4 sucht. Die Navigtion und Suchfunktion ist nicht optimal. Und der Sender hat täglich tausend Themen, nicht nur den Kosmos.

Aber deren Material wird von youtube-Channel SciNews verwendet. Dieser Kanal sammelt von allen Raumfahrtmissionen und Astronomiethemen die aktuellsten Dokus aus verschiedenen Quellen, NASA, ESA etc), also auch Dokumentationen von CCTV zur Mondsonde.

Es gibt mehr als 8 Videos nur zu Chang-e-4, siehe folgende URL (die auch gleich die Liste enthält):

https://www.youtube.com/watch?v=qqXclKk3EgM&index=1&list=PLpGTA7wMEDFjz0Zx93ifOsi92FwylSAS3




Der Kanal von SciNews ist https://www.youtube.com/channel/UCjU6ZwoTQtKWfz1urL7XcbA
aber wenn es speziell um Astronomie gehen soll, dann ist diese Liste von SciNews besser:
https://www.youtube.com/watch?v=NABs39v-9IA&list=PLpGTA7wMEDFht33s6WCZ35tQD534Ukl-q


Nachtrag 16.1.19: auf cnsa.gov.cn findet man neuere Fotos, z.B. die Landefähre vom Rover aus fotografiert und umgekehrt. Ein Video von der Landung gibt es auch, die auf der Webseite eingebundene Version macht aber technische Probleme. Hier kann man ausweichen auf youtube; dort findet man das Video hier: https://www.youtube.com/watch?v=JQCIc_oUw_Y



Bennu (Osiris Rex-Mission)

Und was Osiris-Rex und den von ihm zu untersuchenden Asteroiden "Bennu" betrifft (der unser erbärmliches Dasein im Jahre 2135 vielleicht doch noch auslöscht, weil Bruce Willis dann tot ist und nicht mehr eingreifen kann), so findet man die neuesten Bilder nicht nur auf nasa.gov, sondern auf einem noch spezielleren NASA-Portal, nämlich hier:

https://www.asteroidmission.org/


Das neueste Foto hierzu, das ich heute entdeckte und am Anfang des Artikels einstellte, ist schon geil: die Erde und der Mond ganz dicht nebeneinander  (links unten) und der Asteroid (rechts oben, überbelichtet) und das Ganze ist keine Fotomontage. Wow.

Die Osiris-Rex-Mission läuft noch! Die Sonde umkreist den gefährlichen Asterioden von allen möglichen Seiten und Entfernungen, macht dabei nicht nur Fotos sondern auch vielfältige Messungen beispielsweise von Schwerkraft und Schwerpunkt, sogar von thermischen Abstrahlungen (die den Kurs langfristig beeinflussen) und vielem mehr.

Aber was wirklich spektakulär ist:  wenn der Asteroid bis ins Kleinste vermessen ist, wird die Sonde kurz mal den Asteroiden anstupsen, dabei Material einsaugen, und diese Proben zur Erde zurückbringen.

Auf diese Entfernung und bei der schnellen Rotation des Asteroiden und der extrem geringen Schwerkraft ist das navigationstechnisch ein irrsinniges Unterfangen.

Aber die Aktion (und die vorbereitenden Messungen dazu) bringen ungeheuer viel Erkenntnisse für das Ansteuern von eventuell gefährlichen Asteroiden über große Entfernungen, und wird Bruce Willis bei künftigen Missionen gut tun.

Übrigens wird man dabei auch eine besondere Navigation ausprobieren: die NASA schaltet um von der üblichen Sternen-Navigation hin zu  einer Orientierung an dem schnell kreiselnden, unregelmäßig geformten Asteroiden Bennu. Dazu muss dieser bis dahin  komplett vermessen und als 3D-Modell abgespeichert sein (der Software-Programmierer möchte ich hier nicht sein)

Eine wunderschöne Erklärung und Animation über den Ablauf der Osiris-Rex-Mission findet ihr hier:
https://www.youtube.com/watch?v=NYGHbl_esgw Sie wurde erst am 3.12.2018 von der NASA in's Netz gestellt.




Der "böse Bennu"
NASA/Goddard/University of Arizona [Public domain], via Wikimedia Commons
höhere Auflösungen: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Asteroid-Bennu-OSIRIS-RExArrival-GifAnimation-20181203.gif?uselang=de



Asteroid RYUGU

Übrigens: den Asteroiden Bennu habe ich zeitweise mit dem Asteroiden Ryugu verwechselt.  Ryugu ist auch ein Asteroid. Angeblich auch irgendwann gefährlich. Und auch der wurde 2018 untersucht, und auch  hier sollen Proben zurückgebracht werden. Diese Mission ist ebenfalls am Laufen.

Ryugu wird von der japanischen Mission "Hayabusa 2" untersucht (https://de.wikipedia.org/wiki/Hayabusa_2)  Daher findet man hier auf der NASA -Webseite keine News. Ein klein bisschen mischten die Deutschen mit, aber dazu komme ich gleich.

Die englischsprachige Homepage der japanischen Betreiber ist hier:

http://global.jaxa.jp/projects/sat/hayabusa2/index.html

Die mitbeteiligte deutsche Raumfahrorganisation DLR, die ein Modul beigetragen hat, hat hier ein paar Infos: https://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10976/1756_read-23829/#/gallery/17357

Die DLR wird aber wohl nicht weiter über das Projekt informieren, da ihr Anteil, der im Oktober abgeworfene Lander, eine Box namens  "Mascot", seinen Zweck bereits erfüllt hat

Die Sonde Hayabusa 2 warf drei Lander ab, einmal Mascot vom DLR (https://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10975/), der setzte im Oktober 2018 auf und sendete dann einfach nur Daten, bleibt also dort liegen und ist übrigens schon abgeschaltet; ebenso zwei Rover. Auch die  bleiben. Vielleicht sehen wir künftig neue Fotos von den Rovern.

Aber auch hier ist das eigentlich Interessante: die Sonde Hayabusa 2 selbst sollte im Oktober den Asteroiden kurz berühren, Proben entnehmen und dann 2020 zur Erde zurückkehren. Also ähnlich wie New Horizon bei Bennu.

Dass das funktioniert, haben die Japaner schon bewiesen! Die haben das nämlich wirklich schon mal gemacht,  bei einem anderen Himmelskörper, und die Sonde hieß  Hayabusa 1.

Der Asteroidenkontakt für die Probenentnahme ereignete sich im November 2005 und war anscheinend kniffelig. Der Rückkehrteil der Sonde (mitsamt den Proben) landete im Juni 2010 in Australien, trotz vielerlei Ausfälle von Geräten während des Flugs.  Eigentlich unglaublich, die ganze Aktion, aber irgendwie ging das in den Nachrichten damals unter.

Zurück zu Hayabusa 2, der also aktuell den Asteroiden Ryugu umkreist und vermisst.

Die  Probenentnahme von Hayabusa 2 war ursprünglich für Oktober 2018 geplant. Das wurde wegen des extremen Gerölls auf dem Asteroiden verschoben (https://abenteuer-astronomie.de/schroffer-asteroid-ryugu-erschwert-das-probensammeln-fuer-hayabusa-2/)

Statt dessen gab nur zwei probeweise Annäherungen im Oktober 2018. Dem offenbar letzten Presse-Bericht   entnehme ich, dass in einem Fenster vom November  2018 bis 31.12.2018 ein "Landung"  technisch ausscheidet. Ein exakter Endtermin für die Beinnahelandung mit Bodenkontakt und Probenentnahme scheint aber noch nicht festzustehen.

Das könnte aber in den nächsten Wochen oder Monaten stattfinden. Daher bleibe ich auch hier neugierig und verfolge die Quellen.

Ähnlich wie bei der chinesischen Mondmission habe ich auch hier das Problem, dass diese Mission nicht zu den NASA-Missionen gehört, der regelmäßige Blick auf deren Portal also nicht reicht.

Insgesamt gibt es zu dieser Mission die wohl besten und neuesten Berichte auf dem schon genannten Portal der japanischen Raumfahrtorganisation:

 http://global.jaxa.jp/projects/sat/hayabusa2/index.html

Der tollste Missionsbericht mit vielen Bildern und Fotos ist  hier: http://www.hayabusa2.jaxa.jp/en/enjoy/material/press/Hayabusa2_Press20181011_ver7en.pdf


Videos findet man am besten über youtube, darunter auch deutschsprachige. Eine Liste von Ryugu-Videos auf Sci News findet ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=aHvDO_fzZLs&list=PLpGTA7wMEDFjzlSiNurKy6TyDRmPWMlLd








Ultima Thule

Die spektakuläre Reise der NASA-Sonde New Horizons zeigte uns im Jahre 2018 fantastische Bilder von Pluto und seinem Mond Charon. Diese Aktion war der Hauptzweck der Sonde und ist eigentlich schon abgeschlossen.

Aber die Sonde reist weiter in die bisher entfernteste erforschte Gegend unseres Sonnensystems. Und man hatte ein paar weiter Objekte aus dem so genannten Kuiper-Belt-Gürtel erkoren, die die Sonde im Vorbeiflug erkunden sollte.

Darunter ein Himmelskörper mit einem unaussprechlichem Originalnamen. Die NASA-Leute haben ihn dann kurzerhand Ultima Thule genannt, ein uralter, historischer Name, der heute im Bereich der Geographie für die (jeweils) nördlichste Insel auf der Erde verwendet wird. Hier bei dieser Mission soll es bedeuten: der (bisher) äußerste Himmelskörper am Rande des erforschten Sonnensystems. Schlechte Namenswahl, denn bald wird das schon wieder überholt sein.

Der Vorbeiflug erfolgte zum Jahreswechsel 2018 zu 2019 und ich habe das neugierig verfolgt. Bevor New Horizons in eine Art  Funkschatten wechselte, übermittelte sie noch schnell ein relativ gutes Foto, weitere Fotos und alle Messwerte werden erst in den nächsten Wochen und Monaten übermittelt. Schließlich hat die Sonde keine Breitbandkabelverbindung zur Erde und muss die Daten tröpfchenweise übermitteln.

https://youtu.be/Zr3O7SzGfHM

Das NASA-Portal zur New-Horizons-Mission  insgesamt (und damit letztlich auch zu Ultima Thule) ist

https://www.nasa.gov/mission_pages/newhorizons/main/index.html


Nachtrag: ein spezielleres Portal mit allen neuesten Fotos findet man hier:

http://pluto.jhuapl.edu/soc/UltimaThule-Encounter/


Dort wird man in nächster Zeit weitere Daten und Fotos zu Ultima Thule finden.




Mars: INSIGHT MARS LANDER


Natürlich gibt es da noch die Marslandung der NASA-Sonde "Insight", die ich live auf NASA-TV verfolgt habe - das war spannend, auch wenn es da noch keine Fotos gab. Die kamen dann erst Stunden und Tage später, und hier werden auch laufend weitere folgen.

Diese mission mag man natürlich als weniger spektakulär ansehen, weil der Mars schon ziemlich gut erkundet ist. Es gibt sogar eine Version auf google-maps (www.google.com/maps/space/mars/) und es gibt Videos mit virtuellen Überflügen über das Marsgelände. Was die aktuelle Mission allenfalls interessanter machen könnte, ist die Tatsache, dass auch hier wieder die Deutschen mit einem Messgerät beteiligt sind. Aber das reisst nicht wirklich vom Hocker.

Wer sich trotzdem für die jeweils neuesten Fotos interessiert, hier ist das NASA-Portal zu dieser Mission:

https://www.nasa.gov/mission_pages/insight/main/index.html

Die Wikipedia-Seite zum Projekt:
https://de.wikipedia.org/wiki/InSight


Der letzte TV-Video-Report der NASA stammt vom 20.12.2018 (https://youtu.be/5aVU_0a8-A4):





Epilog


Das war meine Zusammenstellung von Informationsquellen zu laufenden Raumfahrtmissionen.

Wer sich für den Kosmos oder die Raumfahrt interessiert, findet außerdem noch interessante News auf den drei NASA-TV-Kanälen. Auf dem zuletzt genannten können Sie live die neuesten Bilder der ISS abgreifen.

http://www.ustream.tv/nasahdtv (für Public-Education, wie es dort heißt)
http://www.ustream.tv/channel/nasa-media-channel (für Media)
http://www.ustream.tv/channel/live-iss-stream (für ISS)

Hier der Hauptkanal auf youtube (das ist kein Video, das dort erscheint, sondern wirklich eine TV-Live-Übertragung, daher ist der rote Fortschrittsbalken immer ganz nach rechts durchgezogen):

https://www.youtube.com/watch?v=21X5lGlDOfg

Zum Abschluss gibt es ein weiteres spektakuläres Foto von Erde und Mond. Es wurde im Jahre 2015 von der NASA veröffentlicht. Das Foto stammt von dem Satelliten Deep Space Climate Observatory (DSCOVR) und zeigt die Erde HINTER dem Mond.

Weil zu diesem Zeitpunkt das Licht von hinten auf Mond und Erde fiel, ist der (für uns stets unsichtbare) Rückseite des Mondes fast vollständig im Licht. Was gleichzeitig beweist: die Rückseite des Mondes ist  nicht immer dunkel, auch wenn uns Pink Floyd damals was anderes suggeriert hat.

Credits:NASA/NOAA
https://www.nasa.gov/feature/goddard/from-a-million-miles-away-nasa-camera-shows-moon-crossing-face-of-earth