Regensburger Tagebuch

Notizen von der nördlichsten Stadt Italiens

Sonntag, 24. November 2019

Abriss der Regenstaufer Gemeindewohnungen hat begonnen

Heute mal wieder eine Notiz aus Regenstauf, meiner zweiten Heimat.

In den Nähe meines Elternhauses befinden sich die Gemeindewohnungen von Regenstauf, an der Südseite der Schwandorfer Straße. Seit dem 21.11. sind diese zum Abriss bereit. In den Tagen davor sind die letzten Bewohner in den Neubau umgezogen, der sich hinterhalb der Hausreihe befindet, und dessen Spatenstich am 22.7.2018 statt fand. Etwa 38 neue Wohnungen stehen hier zur Verfügung.


(Bald ehemalige) Gemeindewohnungen Regenstauf an der Südseite der Schwandorfer Straße am 21.11.2019

Die alten Häuser sind mehr als 70 Jahre alt und entstanden als Reaktion auf die große Flüchtlingswelle nach dem zweiten Weltkrieg. Sie sind offenbar nicht mehr renovierungswürdig; in einigen Wohnungen fehlten die üblichen Sanitäranlagen wie ein eigenes Bad.

22.11.2019 - der Abriss der Gemeindewohnungen beginnt. Im Hintergrund der Neubau mit den neuen Gemeindewohnungen


Die Garagen sind schon zertrümmert


22.11.2019 abends: die Mauerreste der Garagen sind entfernt

Hinter dem neuen Friedhof im Nordwesten der Marktgemeinde wurde schon im Frühjahr mit dem Neubau weiterer ca 65 Sozialwohnungen begonnen. Hier ist aber nicht der Markt der Träger (weshalb Anfragen an ihn sinnlos sind), sondern das  "Katholische Wohnungsbau und Siedlungswerk", das  insgesamt 20 Millionen Euro investiert.