Regensburger Tagebuch

Notizen von der nördlichsten Stadt Italiens

Donnerstag, 20. Februar 2014

Mittelmünster in Sammlung Moll entdeckt.

Die in der Sammlung Moll enthaltenen Grafiken über Regensburg und Bayern habe ich in den letzten Jahren öfters durchgearbeitet und für Recherchen benutzt.
 Ich habe nicht damit gerechnet, dass ich hier etwas Neues entdecke. Durch Zufall aber stieß ich jetzt auf eine wunderbare Darstellung des Klosters "St.Paul", auch Mittelmünster genannt.

Das Kloster war später von Jesuiten übernommen und als Ausbildungsstätte benutzt worden ("Jesuitenkolleg"). 1809 wurde es durch Napoleon zerstört. 1966 kam dort das Parkhaus Petersweg drauf, und seit 2012 wird das Parkhaus erneuert. 

Collegium S. I. Ratisbonae Patronus S. Paulus
Autor: Herz, Johann Daniel, 1693-1754
[Societas Iesu Provinciae Germaniae Superioris in sua Collegia distributae] [Augusta Vindelic. Ioh. Daniel Herz direxit et excudit Cum Privil. S.C.M.] 34,  Verlagsangaben: [Augusta Vindelic. : Ioh. Daniel Herz direxit et excudit, zwischen 1720 und 1755]
Bei früheren Recherchen über das Mittelmünster fand ich keinen Hinweis auf dieses Bild. Lediglich folgende zwei Grafiken zeigten das Mittelmünster (jeweils linke Hälfte des Obermünsterviertels, die rechte Hälfte ist die Klosteranlage Obermünster)



Im Juni 2012, nach dem Abriss des Parkhauses, war der Platz leer. Auf diesem freien Platz und rechts davon befand sich die Klosteranlage St. Paul (Mittelmünster); das Diskothekengebäude, das man hier im Bild links sieht, ist ein Rest der Klosteranlage.








Zwei Monate davor, im April 2012, waren die Abrissarbeiten im Gange. Ein paar Impressionen aus dieser Zeit





 






Und im April 2013 lief der Wiederaufbau der neuen Parkgarage: