Regensburger Tagebuch

Notizen von der nördlichsten Stadt Italiens

Dienstag, 27. Oktober 2015

Evakuierung wegen Bombenfunds in der Dornierstraße

Dienstag, 15.00 Uhr, aktualisiert Mittwoch, nochmals aktualisiert Donnerstag abend

Im Regensburger Westen wurde am Montag Nachmittag, 26.10.2015,  eine Flieger-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Der Sprengkörper wurde bei Bauarbeiten in der Dornierstraße entdeckt.

Die Stadt Regensburg bestätigte heute (Dienstag) die für Sonntag geplante Entschärfung der 250-Kilogramm-Bombe. Dazu müssen 5.300 Leute ihre Wohnungen verlassen und das komplette Krankenhaus geräumt werden. Auch die nahegelegene Autobahn  A93 wird während der Entschärfung gesperrt.

Update: Genaue Evakuierungsdaten auf der Seite der Stadtverwaltung:
http://regensburg.de/rathaus/aktuelles/bombenfund-dornierstrasse

Barmherzige Brüder, Regensburg


Der Bereich um den Fundort in der Dornierstraße ist seit Montag  abgesperrt. Nach Angaben des Sprengmeisters muss die Fliegerbombe am Fundort selbst entschärft werden. "Die Experten senken die Bombe noch um einige Meter ab und werden sie mit Sand zuschütten", erklärte eine Stadtsprecherin.

Dass die Entschärfung am Sonntag stattfindet, steht mittlerweile fest.

Das sind schlechte Nachrichten für alle Patienten des Krankenhauses und deren Angehörigen


Die A93 München-Weiden wird gesperrt. Die A3 von Passau-Nürnberg bleibt offen.





Krankenhaus Barmherzige Brüder

Täglich aktualisierte Info-Seit der Stadt Regensburg:


Berichte in lokalen Medien zum Bombenfund in der Dornierstraße
Und ein Video, gefunden auf zoomin.tv:




Etwa so sieht die gefundene Bombe aus (hier eine entschärfte Version anlässlich der Buchvorstellung über die Luftangriffe auf das Messerschmittgelände Regensburg)







Autobahn-Deckel A93, im Hintergrund die Barmherzigen Brüder




Barmherzige Brüder, Palliativabteilung







Text Stand Donnerstag 22.00 Uhr:

 Bürgertelefon

Ein Bürgertelefon für Fragen ist unter Telefon 0941/507-2326 eingerichtet.
Dieses erreichen Sie bis zur Entschärfung jeweils von 8.00 bis 18.00 Uhr.
Zusätzlich wurden im Krankenhaus Barmherzige Brüder zwei Servicetelefone für Patienten bzw. deren Angehörige eingerichtet. Zu erreichen am 29. Oktober von 10.00 bis 20.00 Uhr und vom 30. Okboter bis 1. November von 8.00 bis 20.00 Uhr unter Telefon 0941/369-1165 oder 0941/369-1166.

Wo wird evakuiert?

Karte mit eingezeichnetem Evakuierungsgebiet (C) Stadt Regensburg

Wichtige Informationen zur Evakuierung am Sonntag, 1. November 2015:

Um 8.00 Uhr müssen alle Wohnungen und Häuser im Evakuierungsbereich verlassen sein.

Die Polizei wird vor Beginn der Entschärfung kontrollieren, ob der Aufforderung auch Folge geleistet wurde. Nach Ende der Evakuierungsmaßnahmen beginnt die Entschärfung der Bombe. Bei einem guten Verlauf der Arbeiten kann mit einer Rückkehrmöglichkeit ab dem späten Nachmittag gerechnet werden.
Informationen über den Fortgang der Entschärfung und das Ende der Evakuierung finden Sie hier, auf der städtischen facebook-Seite oder immer aktuell über die örtlichen Radiosender. 

Notquartiere in Sporthallen

Wer die Möglichkeit hat, sollte den Tag bei Freunden oder Verwandten verbringen. Für all diejenigen, die für diese Zeit keine Unterkunft gefunden haben, stellt die Stadt Regensburg Notquartiere zur Verfügung und zwar in folgenden Sporthallen:
  • Grundschule Königswiesen,
  • Werner-von-Siemens-Gymnasium,
  • Von-Müller-Gymnasium und
  • Städtische Berufsschule II in der Alfons-Auer-Straße.
SammelpunkteBusse der Regensburger Verkehrsbetriebe werden ab 7.30 Uhr in regelmäßigen zeitlichen Abständen die Sammelpunkte/Bushaltestellen anfahren, um die betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner zu den Notunterkünften zu bringen:
  • Prüfeninger Straße 80
  • Prüfeninger Straße 74
  • Dornierstraße 12
  • Puricellistraße 32
  • Lilienthalstraße (gegenüber Hausnummer 58/Parkbucht)
Zunächst fahren die Busse zur Turnhalle der Grundschule Königswiesen. Wenn diese Turnhalle besetzt ist, wird die Turnhalle des Von-Müller-Gymnasiums angesteuert, dann die Berufsschule II und das Von-Werner-Gymnasium. Natürlich können Sie auch mit dem eigenen Auto zu den Notquartieren fahren. Bitte beachten Sie aber das begrenzte Parkangebot.
In den Sporthallen versorgen Rettungsdienste die Bürgerinnen und Bürger. Nach Abschluss der Evakuierungsmaßnahme ist selbstverständlich auch der Rücktransport an die fünf Sammelstellen gewährleistet. Details hierzu werden zeitnah bekannt gegeben. 
Die betroffenen Anwohner werden in den nächsten Tagen mittels Einwurfschreiben in die Briefkästen noch genauer informiert. Bitte informieren Sie Personen, die der deutschen Sprache nicht oder nur eingeschränkt mächtig sind, im Rahmen der Nachbarschaftshilfe über die geplanten Maßnahmen. 

Menschen mit erhöhtem Betreuungsbedarf

Pflegebedürftige Personen oder Menschen mit erhöhtem Betreuungsbedarf werden gebeten, sich möglichst umgehend beim Bürgertelefon der Stadt Regensburg unter der Rufnummer 0941/507-2326 zu melden, um eine Abholung und fachgerechte Betreuung durch die Rettungsdienste zu gewährleisten. 

Straßensperrungen

Die Zufahrtsstraßen zu dem Evakuierungsgebiet werden ebenfalls ab 8.00 Uhr gesperrt. Die Zufahrt für Rettungsdienste und das für die Evakuierung der Klinik der Barmherzigen Brüder benötigte Krankenhauspersonal bleibt aber bis zur Entschärfung der Bombe gewährleistet.
Karte mit eingezeichnetem Straßensperrungen rund um das Evakuierungsgebiet (C) Stadt Regensburg

Sperrung der Autobahn A 93

Die Ausfahrt Prüfening wird am Sonntag, 1. November, ab 8.00 Uhr aus beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Die A 93 bleibt am Sonntag jedoch so lange geöffnet, bis die Entschärfung der Bombe beginnt. Der Zeitpunkt kann erst kurzfristig festgelegt werden.
Während des Entschärfungszeitraums ist das innerstädtische Autobahnteilstück zwischen den Anschlussstellen Regensburg-Königswiesen und Pfaffenstein komplett gesperrt. Das heißt, dass auch die Anschlussstellen Regensburg-Prüfening in beiden Fahrtrichtungen und Regensburg-West Richtung München gesperrt sind.
Während der Entschärfung ist die Auffahrt auf die Autobahn A 93 möglich:
  • In Richtung Norden: Anschlussstellen Regensburg-West, Regensburg-Pfaffenstein und Regensburg-Nord
  • In Richtung Süden: Anschlussstellen Regensburg-Königwiesen, Regensburg-Kumpfmühl und Regensburg-Süd
Die Autobahn A 3 ist nicht betroffen.
Karte mit eingezeichneter Umleitung (C) Stadt Regensburg

Versorgung mit Strom, Wasser und Gas

Auch wenn das Umspannwerk, das sich im Evakuierungsbereich befindet, aus Sicherheitsgründen abgeschaltet wird, ist die Versorgung mit Strom, Wasser und Gas im gesamten Zeitraum gewährleistet.
Von Freitag bis Montag bleibt die Straßenbeleuchtung innerhalb des Evakuierungsbereiches aus technischen Gründen angeschaltet.

Patientenversorgung

Rettungsdienste und Polizei haben ihre Kapazitäten aufgestockt und werden nach Bedarf von auswärtigen Kräften unterstützt. Ebenfalls gesichert ist die Versorgung der Patienten des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder, die sich am Sonntag noch in der Klinik befinden. Sie werden im Evakuierungszeitraum in anderen Kliniken betreut. Die Notfallversorgung von Patienten ist im Uniklinikum und im Caritas-Krankenhaus St. Josef sichergestellt.
OB Wolbergs appelliert an die betroffenen Anwohner: „Der Schutz der Bürgerinnen und Bürger hat für uns erste Priorität. Deshalb hoffe ich auf das Verständnis all derer, die von diesen Evakuierungsmaßnahmen betroffen sind. Alle Beteiligten werden das in ihrer Macht stehende tun, um die gesamte Aktion so sicher wie möglich ablaufen zu lassen. Wer sein Haus oder seine Wohnung verlassen muss, wird von uns noch genau informiert. Eines steht aber bereits jetzt fest: Niemand muss besondere Vorsorgemaßnahmen treffen. Es reicht, die Haustür abzusperren. Verhalten Sie sich so, als würden Sie zu einem Tagesausflug aufbrechen.“

Halteverbote im Stadtgebiet

  • Prüfeninger Straße, vor Hs.-Nrn. 89 – 99 a:
    Gültigkeitszeitraum: Sa 31.10. 6 - 20h
  • Emmeramsplatz, Parkplatzbereich, beide nordseitigen Parkreihen:
    Gültigkeitszeitraum: Sa 31.10. 6h – So 01.11. 20h,
    Zusatzzeichen: Rettungsdienstfahrzeuge frei
  • Steinmetzstraße, Westseite zwischen Einmündung Prüfeninger Straße und gegenüber der Zu- und Ausfahrten der Klinik St. Hedwig:
    Gültigkeitszeitraum: Sa 31.10. 6h – So 01.11. 20h
  • Lilienthalstraße, Parkstreifen gegenüber Hs.-Nr. 58:
    Gültigkeitszeitraum: So 01.11. 6 - 20h,
    Zusatzzeichen: auf dem Seitenstreifen
  • Dornierstraße, Westseite, zwischen Hermann-Köhl-Straße und Udetstraße
    Gültigkeitszeitraum: So 01.11. 6 - 20h
  • Dornierstraße, Ostseite, zwischen Udetstraße und Eisenmannstraße
    Gültigkeitszeitraum: So 01.11. 6 - 20h
  • Eisenmannstraße, Nordseite, zwischen Hs.-Nrn. 32 a u. 46
    Gültigkeitszeitraum: So 01.11. 6 - 20h
  • Eisenmannstraße, Südseite, zwischen Dornierstraße und Dr.-Dachs-Straße
    Gültigkeitszeitraum: So 01.11. 6 - 20h

Eckdaten

  • Evakuierungsradius: 500 m
    In den nächsten Tagen wird die Bombe tiefer in den Erdboden versenkt. Dadurch kann der Evakuierungsradius, der bei einer an der Oberfläche liegenden Bombe 1000 Meter betragen würde, halbiert werden. 
  • Betroffene Einwohnerzahl: ca. 5.300
  • Entschärfungszeitpunkt: Sonntag, 1. November 2015
  • Evakuierungsschwerpunkte: Krankenhaus der Barmherzigen Brüder, Königsgarten Betreutes Wohnen, Pater-Rupert-Mayer Zentrum
  • Besondere Objekte: Umspannwerk REWAG, eon, Sparkassenzentrale, Bundesbank, Funkhaus, TVA Ostbayern, Westumgehung mit Einhausung 
  • Die Bombe ist mit Sand abgedeckt und wird von der Bayerischen Landespolizei bis zum Entschärfungszeitpunkt rund um die Uhr bewacht. Eine Gefahr für die Bevölkerung kann so ausgeschlossen werden. 
Die Informationen werden täglich entsprechend der Vorbereitungsmaßnahmen für die Entschärfung der Bombe aktualisiert. Ebenso wird die Grafik täglich verfeinert, um die genauen Straßenzüge zu lokalisieren.


Siehe auch:
http://www.regensburger-tagebuch.de/2015/07/luftangriffe-auf-regensburg.html